Ein junges, innovatives Start-Up Unternehmen aus Linz, vermarktet ein neuartiges, digitales Trackingsystem um Motorräder zu orten und vor Diebstählen zu schützen.

Linz. Mit dem Slogan „Protect what you love. Wherever you are” bewirbt die Marke Bikeguard ihr neues, innovatives GPS Trackingsystem. Dieses bietet Motorradliebhabern einen einfachen Weg ihr Motorrad zu schützen. Das kleine, platzsparende Gerät lässt sich schnell, einfach und vor allem unauffällig im Bike verbauen. Nach der Aktivierung hat der Besitzer die Möglichkeit das Motorrad auf verschiedenen Endgeräten weltweit sofort zu orten.

Einfach zu bedienende, plattformübergreifende Technik

Die Software kann mittels Smartphone, PC oder Tablet einfach bedient werden und garantiert den Nutzern viele Vorteile. Neben der Hauptnutzung, der Ortung, können Motorradbesitzer einen Geo Fence, sprich einen virtuellen Sicherheitszaun, um das Schutzobjekt spannen. Sollte das Motorrad aus einem bestimmten Radius bewegt werden, wird ein Alarm am Smartphone ausgelöst. Motorräder die über keine serienmäßige Alarmanlage verfügen, können so ohne viel Aufwand aufgerüstet und mittels GPS-Signal geortet werden. Auch das System selbst verfügt über Sicherheits-Features, die vor unerwünschten Ausfällen schützen. Im Falle einer Unterbrechung der motorradeigenen Stromversorgung, gewährleistet ein integrierter Lithium-Ionen-Akku eine durchgehende Sendeleistung von bis zu 6 Tagen.

Herbert Koller, langjähriger Marketing-Leiter im Automobil- und Motorrad-Sektor und der Kopf hinter Bikeguard, vermarktet das System im ersten Schritt nun im gesamten deutschsprachigen Raum. „Als Biker und Motorrad-Fan weiß ich ganz einfach welchen Stellenwert ein Bike für seinen Besitzer hat. Dieses vor Diebstahl zu schützen hat oberste Priorität. Unabhängig vom Diebstahlschutz bieten wir viele weitere Systemvorteile, die mit anderen auf dem Markt befindlichen Produkten nicht möglich sind. Einerseits im Bereich verschiedenster, praktischer Alarmfunktionen und andererseits speziell auch beim Tracking“, erklärt Koller.

GPS-Tracking und Routenaufzeichnung in Vollendung

Neben einer sehr praktischen Erinnerungsfunktion für individuelle Serviceintervalle und anderen einfach zu programmierenden Alarmfunktionen, wie z. B. für eine schwache Batterieleistung, oder dem integrierten, elektronischen Fahrtenbuch, ist das Tracking eines der wichtigsten Features der Bikeguard Trackunit. Dieses umfasst die lückenlose Aufzeichnung aller gefahrenen Routen. Die Fahrer bekommen detaillierte Kartenübersichten in unterschiedlichsten Kartenformaten über alle zurückgelegten Fahrstrecken der letzten 24 Monate. Der Abruf der gesammelten Daten erfolgt entweder über die Smart Phone-App oder über das Bikeguard-Webportal. Das Trackingsystem kann weltweit ohne zusätzliche Roaminggebühren und für jedes gängige Motorrad-Modell verwendet werden. „Vergleichbare Systeme können diese Vielzahl an Features ohne zusätzliche Kosten nicht bieten und sind puncto Hardware für Motorräder nicht so perfekt umgesetzt“, so Bikeguard-Mastermind Herbert Koller.

Das TÜV-zertifizierte und witterungsbeständig konstruierte Gadget ist bei ausgewählten Motorrad-Fachhändlern erhältlich. Verschiedene namhafte Versicherungskonzerne haben ebenfalls bereits großes Interesse am neuen Sicherheitssystem Bikeguard bekundet.

Weitere Infos: www.bikeguard-trackunit.com und im Motorrad-Fachhandel.

Linz, 20.1.2016

Fotos: cityfoto.at / Jasmina Rahmanovic