Bei typischen Britischen Bedingungen fand der zweite Lauf zur Fast Eddy Extremenduromeisterschaft statt. Trotz des Hells Gate war das Fahrer LineUp in Cown Quarry sehr gut, neben David Knight waren ebenfalls Jonny Walker, Paul Bolton und Ben Hemingway am Start.

Mit einen beherzten Manöver übernahm Walker noch in Runde 1 die Führung von Knight. Im Laufe der 12 Runden konnte er seinen Vorsprung auf 3:22 Minuten ausbauen. Zur Vorbereitung auf die weiteren Läufe der MAXXIS FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft startete der KTM Pilot mit der kleinen 250 4 Takt Maschine.

Einen spannenden Kampf lieferten sich die Piloten auf den weiteren Positionen. Paul Bolton vermasselte seinen Start und ging als letzter auf die rund 11 Minuten lange Runde. Im zweistündigen Rennverlauf kämpfte er sich allerdings noch nach vorn auf Rang 3. Youngster Billy Bolt schrammte um nur 49 Sekunden am Podest vorbei.

Foto: Lukasz Nazdraczew/Red Bull Content Pool

Ergebnisse

Video