Wie schon vor einiger Zeit berichtet, gibt es bei den SixDays in Spanien erstmals nach 60 Jahren grundlegende Änderungen.

Statt 5 werden nun nur noch 4 Fahrer in der Trophy sowie 3 statt 4 bei den Junioren an den Start gehen. Um die Philosophie des Rennens zu stärken wird es kein Streichergebnis und auch keinen Neustart mehr geben. Es zählt nun wieder wahre Enduro Charakter wo es um die Zuverlässigkeit geht. Bei den Clubmannschaften bleibt 2016 noch alles beim alten. 3 Fahrer mit der Möglichkeit eines Restarts.

Die Clubfahrer müssen aber tiefer in die Tasche greifen. Das Nenngeld erhöht sich auf 900 Euro pro Fahrer.

Alle Infos zu den SixDays 2016 gibt es hier