Sloweniens Tim Gajser, seines Zeichens MX2-Weltmeister des vergangenen Jahres, konnte beim ersten Start in der MXGP-Klasse aufs oberste Treppchen steigen. Dabei lies der junge Slowene, der eigentlich noch mehrere Jahre in der 250er Klasse fahren könnte, gestandene MXGP-Kaliber wie Tony Cairoli, Max Nagl oder Gautier Paulin hinter sich. Das Gajser stark unterwegs war, zeichnete sich bereits in den Trainings ab: dritter im freien Training, vierter im Zeittraining und zweiter im Qualifying lauteten die Platzierungen. Mit zwei Laufsiegen legte der Honda-Pilot anschließend ein lupenreines Auftaktrennen in Katar hin und machte das Wochenende perfekt! Zu beobachten war die Leichtigkeit, mit der Gajser seine CRF450 über die Wüstenpiste jagte.

honda-1-2-3-in-qatar-lowres

Start der MX1-Klasse

Tim Gajser zu seinem Überraschungssieg: “Eigentlich habe ich das vor diesem Wochenende nicht erwarten! Ich dachte, ich werde das schon gut machen, aber nicht, dass ich mein erstes 1-1 Resultat einfahren würde! Ich bin wirklich glücklich über dieses Ergebnis. Das ganze Wochenende habe ich mich hier so gut gefühlt, fand gute Linien, es fühlte sich an wie bei einem Training. Es war der perfekte Weg, um in die Saison zu starten und vielleicht ein schönes Geburtstagsgeschenk für meine Mutter! Die 450er war genau die richtige Wahl, ich konnte sehr relaxed fahren. Ich habe den gesamten Winter auf dieses Rennen gewartet und es ist einfach überwältigend so in die Saison zu starten!”

Romain Febvre

Romain Febvre

Hinter Gajser sortierte sich der amtierende Weltmeister Romain Febvre auf Platz 2 und Evgeny Bobryshev auf Platz 3 ein. Aus Deutscher Sicht konnte sich Max Nagl nicht optimal in Szene setzten. Der Husqvarna-Fahrer patzte am Startgatter und musste sich mit einem zehnten Gesamtrang zufrieden geben.

Erstaunliches leistete indes Clement Desalle. Der Belgier hielt tatsächlich an seinem Plan, trotz den erst kürzlich gebrochenen Arms zu starten, fest. Dieser Einsatz wurde für den Kawasaki-Werksfahrer mit immerhin 3 WM-Punkten belohnt.

Start der MX2-Klasse

Start der MX2-Klasse

In der MX2-Klasse führte kein Weg an KTM-Star Jeffrey Herlings vorbei. Er gewann beide Durchgänge und sicherte sich damit 50 WM-Zähler. Dylan Ferrandis wurde zweiter und war zugleich als einziger Fahrer des 250er-Feldes in der Lage, den Speed von Herlings einigermaßen mitzugehen. Das Podium komplettierte Paul Jonass mit Platz 3.

 

Ergebnisse:

MX2
MXGP