Edward Hübner aus Lunzenau hatte in Riesa seinen ersten Auftritt auf Sherco und für die Marcus Kehr Sherco Academy.

Der amtierende Deutsche Meister war mit einer Wildcard ausgestattet und konnte sich somit den 6000 Fans bei der Deutschen Station der MAXXIS FIM SuperEnduro Weltmeisterschaft präsentieren.

Etwas unglücklich war eine Knöchelverletzung die er sich beim Lauftraining zugezogen hatte. Das Motorradfahren lief für ihn aber besser wie gedacht. In jeden der drei Läufe konnte er sich verbessern, und schrammte im letzten Finale nur knapp an den Top10 vorbei.
In Addition der Läufe konnte er sich mit Platz 13 im Weltklassefeld behaupten.

Edward Hübner

Edward Hübner

„Eddi´s“ Hauptaugenmerk liegt aber nun auf der Outdoor Saison. Dort wird er in der WM direkt vom Werksteam betreut und in der Deutschen Meisterschaft von der MK Sherco Academy.

Ebenfalls am Start war Eddie Findling. Er startete motiviert durch seinen 4. Platz beim Europacup in Lodz in die Rennen. Im Gegensatz zu Lodz kam er aber nicht in seinen Rhythmus, dennoch konnte er sich für die Abendläufe qualifizieren.

Eddie Findling

Eddie Findling

Es stehen jetzt mehrere Trainingseinheiten bis zum Saisonstart unter den Augen von Marcus Kehr auf dem Programm, damit unsere Fahrer bestens vorbereitet starten können.

Ein Dankeschön geht hiermit schon einmal an alle Sponsoren, die uns auch in diesem Jahr weiterhin unterstützen werden.

Fotos: DG Design / Denis Günther

MKRiesa2