Start Daytona ( Foto Hoppenworld.com )

Start Daytona ( Foto Hoppenworld.com )

Mit einen sensationellen Top Ten Ergebnis finishten die drei KTM Factory Piloten in der neunten Runde der AMA Supercross Serie auf der legendären Strecke des „International Speedway Daytona“. Für eine kleine Sensation sorgte Andrew Short der mit seinen vierten Platz im Hauptrennen KTM Geschichte schrieb. Noch nie schaffte es ein KTM Pilot bei einen Supercross Rennen bis in die Top Four und somit geht dieses Rennen in die Geschichte ein. Seine Teamkollegen, Ken Roczen und Mike Alessi kamen als 8. und 10. ins Ziel.

In Rennen 1 musste Mike Alessi das Feld von hinten aufräumen da er im Startgatter hängen geblieben war, jedoch konnte er sich mit seinen fahrerischen Können bis in Runde zwei auf einen respektablen siebenten Platz vorarbeiten. Mit deutlichen Speed holte er sich zum Schluss noch Platz sechs.

Roczen und Short startenden in Rennen 2, in seinem erst zweiten Rennen bei den Big Boys zog Roczen gleich den Holeshot auf seiner KTM 350 SX-F. Leider verlor er die Spitzenposition kurzerhand wieder und Davi Millsaps war der neue führende. Roczen fuhr aber weiterhin in den Top drei hinter Spitzenreiter Millsaps und James Stewart. In der zweiten Runde machte Stewart einen kleinen Fehler und Roczen konnte aufschließen.  Ein paar Runden später stürzte Stewart und  machte somit den Weg frei für Roczen. Stewart war wieder mit 110% unterwegs und schloss schnell   wieder auf  Roczen auf. Andrew Short fuhr ein top Rennen und konnte zwischen zeitlich den 4. Platz behaupten, bevor er einen Fehler am Ende des Rennens machte und er bis auf sechs zurück fiel. Roczen beendete das Rennen als 3. hinter Laufsieger Stewart und den zweitplatzierten Davi Millsaps.

Strecke Daytona ( Foto Hoppenworld.com )

 Als das Startgatter im Hauptrennen fiel zeigte Mike Alessi Nerven aber nur bis zur ersten Kurve, kurzerhand darauf fand er sich neben der Strecke wieder konnte aber schnell wieder ins eigentliche Renngeschehen eingreifen. Seine Teamkollegen Short und Roczen hatte dabei etwas mehr Glück Short lag auf drei Roczen in den Top Ten. Roczen zeigte ein solides Rennen und lag zu Rennmitte auf den neunten Rang bis in Runde 12 Bret Metcalfe (Suzuki) und Tray Canard (Honda) vor seinen  Augen stürzten und er sich den achten Platz schnappt und diesen bis ins Ziel hielt. Für Roczen war dies das zweite Top Ten Ergebnis in der Klasse der Big Boys.

 

„Ich hatte eine Menge Spass heute Abend, der Start war gut und ich bin andere Linien gefahren als die anderen und konnte somit Boden gut machen. Ich habe versucht kein Fehler zu machen und bin echt happy wieder die Top Ten erreicht zu haben, erklärte Roczen.“

Alle drei Fahrer berichteten das es das härteste und längste Supercross Rennen gewesen sei das sie je gefahren sind. Die Strecke war echt hart und verlangte einiges von uns Fahrern ab, kommentierte Roczen nach den Rennen.

Das nächste Rennen findet am 12. März 2011 in Indianapolis statt.

( Bericht Markus Wetzel )