ADAC MX Masters startet in Dreetz in die Saison 2022

• Internationales Top-Starterfeld
• Kostenloser Livestream an beiden Tagen
• Zuschauer-Tickets im Vorverkauf erhältlich

München. Am kommenden Wochenende (20./21. Mai) startet das ADAC MX Masters im brandenburgischen Dreetz in eine neue Saison, mit acht Veranstaltungen die längste seit 2015. Starke internationale und nationale Starter in den vier Rennklassen ADAC MX Masters, ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 und ADAC MX Junior Cup 85 versprechen einen spannenden Auftakt der Serie. Fans können die Rennen sowohl vor Ort an der Rennstrecke beobachten als auch im kostenlosen Livestream unter adac.de/mx-masters am Samstag ab 12.45 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr anschauen.


In der Top-Klasse ADAC MX Masters hat sich der amtierende Meister Jordi Tixier (FRA) vom KTM Sarholz Racing Team vorgenommen, als erster Fahrer in der Geschichte den Titel-Hattrick mit drei aufeinanderfolgenden Meisterschaften zu erringen. Das er auch im tiefen Sand sehr schnell ist, hat der ehemalige MX2-Weltmeister in den vergangenen zwei Saisons bewiesen. Doch auch die beiden deutschen Top-Piloten Max Nagl vom Krettek-Haas-Racing-Team auf der Husqvarna und der Vizemeister aus 2021, Tom Koch vom Kosak Racing Team auf der KTM, sind im tiefen Geläuf, wofür die Strecke in Dreetz bekannt ist, sehr schnell unterwegs und haben ihrerseits klare Sieg- und Titelambitionen angemeldet. Die Serien-Neuzugänge Adam Sterry (GBR) vom KTM Sarholz Racing Team sowie Jorge Zaragoza (ESP) vom KMP Honda Racing Team haben sich vorgenommen, dem Spitzen-Trio des vergangenen Jahres den Kampf um Podestplätze und Rennsiege schwer zu machen. Mit Tanel Leok (EST) vom MX-Handel Racing-Team hat ein ehemaliger Rennsieger seinen Weg zurück in die Meisterschaft gefunden. Auch Stefan Ekerold (GER) vom Team Bauerschmidt MB33 und Lukas Platt (GER) vom DW-Racing Team streben nach Top Fünf-Platzierungen beim Saisonstart.


Neben der ADAC MX Masters Klasse treten in Dreetz auch die Nachwuchsklassen ADAC MX Youngster Cup, ADAC MX Junior Cup 125 sowie ADAC MX Junior Cup 85 mit ca. 180 Teilnehmern aus insgesamt 25 Nationen an. Abgesehen vom ADAC MX Junior Cup 85 fahren alle Klassen am Rennwochenende je drei Wertungsläufe, wovon die ersten bereits am Samstagnachmittag ausgetragen werden. Ein-Tages- sowie Wochenend-Tickets können bereits im Vorfeld über vorstart.de/termine/tickets/ erworben werden.

Alle Rennen aus Dreetz werden im kostenlosen Livestream übertragen. Zwischen den Läufen sorgen zahlreiche Interviews und interessante Einblicke aus dem Fahrerlager für Unterhaltung und aktuelle Informationen. Der Livestream wird auf adac.de/mx-masters ausgestrahlt. Am Samstag beginnt die Sendung um 12.30 Uhr, am Sonntag startet die Übertragung bereits um 10.10 Uhr.

Das digitale Programmheft sowie Zeitpläne und Starterlisten stehen unter adac.de/mx-masters zum Download zur Verfügung.

ADAC MX Masters im Livestream

Samstag: https://youtu.be/xyNMR8qA_Hc
Sonntag: https://youtu.be/ofXmtkpdVL4

Kalender

21./22.05.2022 Dreetz
18./19.06.2022 Möggers (ohne ADAC MX Junior Cup 125)
02./03.07.2022 Bielstein (ohne ADAC MX Junior Cup 85)
09./10.07.2022 Tensfeld (ohne ADAC MX Junior Cup 85)
30./31.07.2022 Gaildorf
03./04.09.2022 Jauer (ohne ADAC MX Junior Cup 125)
10./11.09.2022 Holzgerlingen
08./09.10.2022 Fürstlich Drehna

Änderungen vorbehalten

Das ADAC MX Masters wird unterstützt von seinen starken Partnern und Sponsoren: 24MX, Motul, Red Bull, Öhlins, Allianz, Racing Policy, KTM, Husqvarna, GasGas, Honda, Yamaha, Ortema, LS2, Bridgestone, Gibson Tyre Tech, Motocross Enduro, Cross Magazin, Dirtbiker Mag, Goldfren, PBIT Projektbetreuungsgesellschaft für Informationstechnik mbH, Mefo Sport mit seinen Partnern Acerbis und Mefo Mousse sowie Weber-Werke.

Quelle: ADAC MX Masters, Sebastian Wolter


Weitere Beiträge

LIQUI MOLY MXGP of Germany war wieder das erwartete Motocross-Fest der Extraklasse

FMX: Team Deutschland triumphiert mit Luc Ackermann und Kai Haase bei der NIGHT of the JUMPs

ADAC MX Masters: Max Nagl dominiert Saisonauftakt in Dreetz