Cristóbal Guerrero sichert sich 3. Sieg beim Bassella Race 2024 – Kevin Gallas gewinnt Reiseenduro-Kategorie

Das vergangene Wochenende vom 16. bis 18. Februar war ein Fest für Enduro-Fans: Die legendäre Bassella Race zog tausende Piloten und Begeisterte an. In einem spannenden Rennen setzte sich der andalusische Fahrer Cristóbal Guerrero (Beta) an die Spitze der Königsklasse und feierte damit seinen dritten Sieg bei diesem Event. Seine beeindruckende Leistung – zwei Runden auf der 60 km langen Strecke in nur 2 Stunden und 28 Minuten – ließ ihn die Konkurrenz hinter sich lassen. Auf den weiteren Plätzen folgten der Franzose Antoine Magain (Sherco) und Julio Pando (Beta).


Video Highlights

Dramatisches Ausscheiden und Aufsteiger

Besonders dramatisch war das Ausscheiden von Jaume Betriu, dem Lokalmatador aus Coll de Nargó vom Team WP Eric Augé. Nach einer Führung in der ersten Rennhälfte musste er aufgrund einer Schulterverletzung in der zweiten Runde aufgeben. In der Pro Junior-Kategorie dominierte der Chilene Juan Pablo Clericus (KTM) und sicherte sich den ersten Platz, gefolgt von Jose Manuel Pellicer (KTM) und Guillem Inglés (Rieju).


Erfolge in der Amateurliga

In der Amateurkategorie „Friends“, an der etwa 400 Piloten teilnahmen, triumphierte Albert Muñoz (KTM). In einem hart umkämpften Rennen konnte sich Eduardo Longas (Husqvarna) den zweiten Platz sichern und Sergi Muñoz (KTM) komplettierte das Podium.

Weitere Kategoriegewinner

Zu den weiteren Gewinnern gehörten Xavier Subirana (Yamaha) in der Kategorie Friends/Trail, die Britin Rosie Rowett (Rieju) in Friends/Woman und Héctor Fragoso in Friends/Classic (KTM).

Samstagabend: Herzrasen und Hochspannung

Die speziellen Rennen am Samstagabend sind immer ein Highlight für die zahlreichen Fans. Nach den Kinderkategorien und den klassischen Rennen, begeisterte die Maxitrail Race mit ihren großen Motorrädern und Top-Piloten wie Pedrero, Cervantes, Farrés und Povedano. Der Deutsche Kevin Gallas (Yamaha) ging als Schnellster hervor.

Kevin Gallas gewinnt die Reiseenduro-Kategorie

Xtreme Race: Harte Kämpfe und Spektakuläre Szenen

Die Xtreme Race endete mit einem Sieg von Teodor Kabakchiev, dem spanischen Hard-Enduro-Meister von 2023 auf Sherco, gefolgt von zwei Rieju-Piloten: dem Polen Dominik Olszowy und dem erfahrenen Alfredo Gómez. Jonny Walker (Beta) aus Großbritannien, ursprünglich der Favorit, musste sich nach einem frühen Fehler mit dem vierten Platz begnügen. Antoine Magain rundete die Top 5 ab.

Teodor Kabakchiev gewinnt das Xtreme Race
Taddy Blazusiak sichert sich Rang 7 beim Xtreme Race

Ergebnisse

Hier geht es zu den offiziellen Ergebnissen!

Ausgelassene Stimmung auf und neben der Strecke

Die regnerischen Tage zuvor sorgten für ideale Bedingungen auf der Strecke. Über 1100 Teilnehmer genossen das großartige Ambiente ohne größere Staus oder Zwischenfälle. Auch der Paddock und die Handelszone waren lebhafter denn je, mit einem umfangreichen Programm, das die Bassella Race erneut als ein Enduro-Fest und als jährlichen Treffpunkt für Offroad-Liebhaber bestätigte.

Quelle: bassella.com, Fotos: Sherco, enduro21_official

Weitere Beiträge

Red Bull Romaniacs und WESS Promotion GmbH fördern Nachwuchsfahrer 2024

EnduroGP Portugal Valpacos: Garcia und Holcombe sind die Tagessieger – Jeremy Sydow mit Höhen und Tiefen!

DOWATEK Hard Enduro Series Germany 2024: Goggia vor Strauss und Hentschel in Reetz