Dakar 2023: Mike Wiedemann ist raus – Defekt an Spritleitung und Wasser im Tank

Etappe 4 wurde zu einem schwarzer Tag für unseren deutschen Rally-Piloten Mike Wiedemann. Nachdem die ersten Kilometer sehr gut liefen und er eine schnelle Pace absolvierte, lief ab Kilometer 80 das Bike nicht mehr richtig. Mike stellte fest, das Benzin aus seinem vorderen Tank lief, was er nur notdürftig reparieren konnte.


Nach ca. 150 km kam Wiedemann komplett zum stehen, weil er kein Sprit mehr hatte. Trotz Benzin-Hilfe von anderen Piloten und Einheimischen gelang es Mike nicht pünktlich ins Etappenziel zu kommen, weil auch noch Wasser im Tank war und dadurch sein Motorrad letztendlich nicht mehr lief.

Werbung

Mike kam nach 15 Stunden ins Biwak, aber leider ohne Motorrad und somit war der Traum geplatzt vom Dakar – Finish 2023. Wir von Enduro.de gratulieren dennoch zu der außerordenlichen Leistung und Kopf hoch Mike, die nächste Rally Dakar wird deine Dakar!

Mike´s Statement im Video bei 4:52min

Mike´s Statement zur 4. Etappe

„Mir fehlen die Worte .. from Hero to Zero ! So nah liegen Sieg und Niederlage beieinander…

Werbung

Die ersten 80 Kilometer konnte ich wieder eine Wahnsinns Pace gehen. Ich bin nach 10 Kilometer schon auf Docherty aufgelaufen, der normalerweise nichts anderes macht wie Rallyes fahren. Mit dem konnte ich dann zusammen fahren bis Kilometer 80 wo mein Bike plötzlich angefangen hat zu stottern. Ich hielt an und sah das unten aus dem vorderen Tank der ganze Sprit ausläuft. Die Spritpumpe hing nur noch mit einer Schraube am Tank.

Ich habe es dann irgendwie wieder zusammen geflickt aber hatte dann natürlich kein Sprit mehr vorne. Nach 150 Kilometer bin ich dann stehen geblieben! Mir sind die Tränen gekommen … ich wusste es ist noch nicht vorbei aber von einer guten Position war nicht mehr die Rede!

Mattheu Troquier, ein guter Freund kam nach ca. 20 Minuten, er gab mir dann 2 Liter Sprit mit dem ich allerdings nicht weit gekommen bin. Nach 10 Kilometer stand ich wieder. Genau bei Ross Branch (GP Fahrer), der auch in der Wüste stand ohne Sprit ! Er hatte bereits 2 Lokals geschickt um Sprit zu holen. Die kamen dann nach 1 Stunde und wir konnten weiter fahren!

Nach 20 Minuten stand ich zum 3 mal, das Bike stotterte nur noch, ich hatte das halbe Bike zerlegt und die Tanks komplett leer gemacht. Zum Glück sah ich dann 1 Kilometer weiter auf einer Düne ein Auto mit 2 Lokals denen ich mit meiner Jacke zuwinkte ! Denen hab ich dann 50 Euro gegeben damit sie mir Sprit bringen. Dann stand ich da 1 Stunde und wartete auf die Jungs.

Dann hieß es voll Tanken und weiter fahren – aber nach nur 2 Kilometern war Ende Gelände. Das bike stotterte nur noch, hatte Aussetzer und dann ging gar nichts mehr.

Im Endeffekt hatte ich Wasser im Tank, wie viele andere die heute liegen geblieben sind. Ob das jetzt von der Tankstelle kam oder von den Lokals, ich weiß es nicht ! Fakt ist ich bin raus und bin nach 15 Stunden zurück im Bivouc, aber ohne Bike.

Man kann sich nicht vorstellen wie ich mich gerade fühle. Ein ganzes Jahr Vorbereitung, die ganzen Sponsoren und der ganze Aufwand..

Ich hatte mich so richtig wohl gefühlt auf dem Bike, konnte das Tempo von den Jungs fahren die normalerweise das ganze Jahr nur Rallyes fahren und in der Wüste trainieren. Ich wünschte, ich hätte diese Chance auch mal, nur um zu sehen wie ich mich dann schlagen würde. Aber ja…

Ich könnte in 2 Tagen außerhalb der Wertung weiterfahren, habe mich aber dazu entschieden dies nicht zu tun. Wenn ich nicht in der Wertung bin, ist mir das Risiko zu hoch weiterzufahren, da ich vermutlich nicht mehr 100% konzentriert bin! Auch die Kosten und der Verschleiß spielen eine Rolle.

Ich werde aber wie immer stärker zurück kommen und all die positiven Dinge mitnehmen die ich die letzten Tage erlebt habe! Ich konnte meinen ersten Etappensieg einfahren, ein mega Speed gehen und hatte richtig Spaß beim Fahren.

Jetzt werde ich erstmal ein bisschen Zeit für mich brauchen. Aber ich bedanke mich wirklich von Herzen bei jedem von euch für die 1000 Nachrichten und vorallem Danke an meine ganzen Sponsoren die mir das ermöglicht haben!“

Quelle: Mike Wiedermann via Facebook

Weitere Beiträge

EnduroGP Slowakei: Verona und Garcia gewinnen – Jeremy Sydow teilweise in den TOP 10

HVR E-Motorrad Prototyp: Ein Blick in die Zukunft des Offroad-Fahrens

Video: Sherco Enduro Modelle 2025 – erster Test