FIM SuperEnduro WM Polen 2: Billy Bolt ist FIM SuperEnduro-Weltmeister 2023 – Milan Schmüser gewinnt Finallauf bei den Junioren

Billy Bolt wurde zum FIM SuperEnduro-Weltmeister 2023 gekrönt, nachdem er mit einer dominanten Vorstellung in Gliwice, Polen, seinen dritten Indoor-Titel in Folge gewonnen hatte. Der Fahrer von Husqvarna Factory Racing zeigte eine überragende Leistung, als er in der fünften und letzten Runde der Meisterschaft auftrat und sich den Gesamtsieg sicherte.


Bolt begann stark mit einem Sieg im ersten Rennen, der ihm den Holeshot und eine Führung von vier Sekunden einbrachte. Trotz eines kleinen Umkippers in den Felsen baute er seinen Vorsprung auf sechs Sekunden aus und sicherte sich den Sieg auf seiner FE 350. Danach lieferte er in den folgenden Rennen eine fehlerlose Fahrt und gewann beide Rennen mit einem beeindruckenden Vorsprung von 35 Sekunden und beendete damit die Saison in Polen ungeschlagen.

Werbung

Insgesamt gewann Bolt in dieser Saison 14 von 15 möglichen Rennsiegen und stand bei allen fünf Rennen auf dem Gesamtpodium. Er erwies sich als würdiger FIM SuperEnduro-Weltmeister 2023 und wird sich nun auf die Eröffnungsrunde der FIM Hard Enduro-Weltmeisterschaft in Serbien im Mai konzentrieren.

Billy Bolt äußerte sich begeistert über seine Leistung und dankte dem gesamten Team für ihre Unterstützung. Er betonte, dass jeder Titelgewinn „bit sweeter“ werde und dass er sich über seinen dritten Indoor-Titel in Folge besonders freue.

Werbung

Junioren gewinnt Milan Schmüser

Milan Schmüser beeindruckte mit einem hervorragenden Auftritt und sicherte sich bei den Junioren das Tagesbestergebnis. Er konnte die Brüder Mitchell und Ashton Brightmore hinter sich lassen und die Plätze 3, 1 und 2 einfahren.

Tristan Hanak schaffte es ebenfalls in die Top 10 und sicherte sich den 9. Gesamtrang. Und auch Lenny Geretzky konnte sich mit dem 13. Tagesrang noch eine solide Platzierung sichern.

FIM SuperEnduro WM Polen 2 – Streckenübersicht

Ergebnisse: FIM SuperEnduro WM Polen, Runde 5

Prestige-Gesamtwertung

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 63 Punkte;2. Jonny Walker (Beta) 49 Punkte; 3. Taddy Blazusiak (GASGAS) 45 Punkte…

Prestige-Rennen 1

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 8 Runden, 6:57,883; 2. Jonny Walker (Beta) 8 Runden, 7:03.129; 3. Taddy Blazusiak (GASGAS) 8 Runden, 7:22,587…

Prestige-Rennen 2

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 9 Runden, 7:39,980; 2. Cody Webb (Sherco) 9 Runden, 8:15.719; 3. Jonny Walker (Beta) 9 Runden, 8:21,826…

Prestige-Rennen 3

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 9 Runden, 7:36,511; 2. Taddy Blazusiak (GASGAS) 9 Runden, 7:42.209; 3. Jonny Walker (Beta) 9 Runden, 7:45.101…

Finale Meisterschaftsstand

  1. Billy Bolt (Husqvarna) 310 Punkte; 2. Jonny Walker (Beta) 260 Punkte; 3. Taddy Blazusiak (GASGAS) 194 Punkte…

Quelle: Husqvarna Motorcycles, Superenduro.org

Weitere Beiträge

DOWATEK HardEnduroSeries Germany: Geretzky holt ersten Saisonsieg in Reisersberg und Henry Strauss wird Halbzeitmeister

DOWATEK HardEnduroSeries Germany: Wer wird Halbzeitmeister in Reisersberg?

Tim Apolle organisiert das 1. Open Air Endurocross in Wohlmirstedt am 23.-24.08.2024