GCC Goldbach: Ein Ereignis der Extraklasse

Der vierte Lauf der Deutschen Cross Country Meisterschaft (GCC) in Goldbach liegt hinter uns. Die spektakuläre Rennaction und die stimmungsvolle Atmosphäre lockten zahlreiche Besucher an und ließen die Herzen von Motorsport-Enthusiasten höher schlagen. Die TOP-Klasse wurde deutlich dominiert und der berühmte Gundermann meldete sich zurück auf der Siegerbühne!


Eine beeindruckende Veranstaltung

Die GCC Goldbach zog mehr als 5000 begeisterte Zuschauer an. Trotz der berühmt-berüchtigten Goldbacher Staubentwicklung konnte der Veranstalter, der MSC Goldbach, durch gezieltes Bewässern und Windverhältnisse eine reibungslose Durchführung aller Rennen sicherstellen. Ebenso erfreulich war die internationale Teilnahme, die unter anderem eine große Gruppe von Fahrern aus Schweden mit sich brachte.


Ein atemberaubendes Spektakel: Die TOP-Klasse

Die TOP-Klasse war von atemberaubenden Zweikämpfen und souveränen Leistungen geprägt. Steffi Laier feierte einen unangefochtenen Sieg im Lauf der XC Woman, während Denni Maas bei den Quadklassen die Führung übernahm. Auch die allradgetriebenen Fahrzeuge sorgten für Spannung: Hier dominierte Jürgen Gröpl aus Österreich das Rennen.

Und schließlich, der Star des Tages, Chris Gundermann, lieferte beim letzten Lauf des Wochenendes eine Performance, die keine Wünsche offenließ.

Die Stars des Tages

Steffi Laier, vom Team KTM Musch / ADAC Pfalz, feierte einen souveränen Start-Ziel-Sieg bei den Damen. In der Quad Pro-Klasse lieferte sich der amtierende deutsche Cross Country Meister Denni Maas ein hitziges Duell und übernahm die Führung. Jürgen Gröpl sorgte bei den allradgetriebenen Fahrzeugen für weniger Spannung, da er das Rennen klar dominierte.

Chris Gundermann, vom Team Finkmoto Holzgerlingen, siegte mit einem deutlichen Vorsprung im letzten Lauf des Wochenendes. Damit feierte er bereits seinen vierten Saisonsieg und machte einen großen Schritt in Richtung Titelverteidigung.

Ein Ausblick auf Schefflenz

Die Deutsche Cross Country Meisterschaft zieht nun weiter nach Schefflenz. Hier werden am 27. / 28. August der fünfte Lauf stattfinden und es wird erneut spannende Rennen und besondere Highlights geben. Unter anderem wird es ein Rennen für die Kleinsten auf 50ccm und ein kostenloses E-MTB-Race für Jedermann geben.

Insgesamt war die GCC Goldbach ein beeindruckendes Ereignis, das sowohl Zuschauer als auch Fahrer in seinen Bann zog. Die Leistungen der TOP-Klasse und die Wiederauferstehung von Gundermann waren nur einige der Highlights eines rundum gelungenen Wochenendes.

Wir freuen uns auf Schefflenz und sind gespannt, was uns dort erwartet!

Ergebnisse

XC Woman

  1. Steffi Laier (DE), Team KTM Musch / ADAC Pfalz, KTM, 02:03:41,219, 23 Runden
  2. Sally Böde (DE), Team Husqvarna Pfeil, Husqvarna, 02:06:12,068, 23 Runden
  3. Paula Kriegenhofer (DE), Bomber23racingteam, Yamaha, 02:06:56,124, 22 Runden
  4. Rebecca Wolf (DE), MSC Amtzell/ MSC Walldorf/Werra/ Enduro Koch Racing/Winkler Suspension, Husqvarna, 02:07:01,291, 22 Runden
  5. Marina Thurner (DE), SRP Motorcycles Racing / MSC Frickenhausen, Sherco, 02:07:45,815, 21 Runden

XC Quad Pro

  1. Denni Maas (DE), SPORTSFOOD Racing Team / Reifen Seiferth, Honda (Quad), 01:33:05,914, 17 Runden
  2. Marie Lücke (DE), Jay Parts, Yamaha (Quad), 01:33:35,631, 17 Runden
  3. Filip Koutecký (CZ), Filip Koutecký, Yamaha (Quad), 01:34:49,474, 17 Runden
  4. Kevin Müller (DE), Offroad 360, Yamaha (Quad), 01:35:18,336, 17 Runden
  5. Kevin Hof (DE), Kawasaki, 01:36:33,101, 17 Runden

XC ATV

  1. Jürgen Gröpl (AT), JAY PARTS / Gröpl Racing, Polaris, 01:33:12,202, 16 Runden
  2. Adrian Schneider (DE), 01:35:01,635, 16 Runden
  3. Tim Bruchholz (DE), Off-Road Scheune Wahrenbrück/RMX-Racing, Polaris, 01:37:59,091, 16 Runden
  4. Peter Koppe (DE), Enduro-Quad-Team Koppe, Polaris, 01:37:37,048, 15 Runden
  5. Andy Grübel (DE), JAY PARTS / BMC Bramberg, Polaris, 01:35:52,153, 14 Runden

XC Pro

  1. Chris Gundermann (DE), Finkmoto Holzgerlingen, KTM, 02:00:44,375, 25 Runden
  2. Tim Kühner (DE), Enduro Koch Winkler Suspension, Husqvarna, 02:02:52,209, 25 Runden
  3. Edward Eddi Hübner (DE), Ktm Gst Berlin, KTM, 02:04:06,965, 25 Runden
  4. Roel Geurts (BE), KTM, 02:04:23,012, 25 Runden
  5. Yanik Spachmüller (DE), Kadelack GasGas / MC Augsburg, Gas Gas, 02:05:09,663, 25 Runden

Quelle: GCC

Weitere Beiträge

Josep Garcia holt sich seinen 3. Trèfle Lozérien Sieg

GCC 2024 in Venusberg: Ein Rennwochenende mit Hochspannung!

Auf geht’s nach Sachsen zur GCC 2024 am 4. und 5. Mai!