GCC Schefflenz: Ein Rennwochenende der Extraklasse auf der legendären WM-Strecke

Ein Wochenende voller Höhepunkte

Die Deutsche Cross Country Meisterschaft (GCC) nähert sich ihrem Höhepunkt. Beim fünften von insgesamt sieben Rennen in Schefflenz, Baden-Württemberg, zeigte sich Petrus als echter Motorsportfan. Fast 600 Teilnehmer erlebten ein fantastisches Rennwochenende, perfekt organisiert vom MSC Schefflenz.


Die Streckenbedingungen: Ein Traum für jeden Rennfahrer

Obwohl der Samstagmorgen noch rutschige Bedingungen durch nächtliche Regenfälle bot, verwandelte sich die Strecke rasch in einen Traumboden. Der Sonntag startete ähnlich, doch dank des trockenen Wetters im Tagesverlauf konnten die Fahrer ihre Freude kaum verbergen.


Lob von allen Seiten

Harry Wanser, der Vorsitzende des MSC Schefflenz, war voll des Lobes: „Ein rundum gelungenes Wochenende mit vielen Teilnehmern und top Bedingungen. Ein großes Dankeschön an alle Helfer!“ Auch Bastian Schöner, der Chef des Promoters BABOONS, war begeistert: „Nach einer dreijährigen Pause ist es nicht einfach, wieder anzuknüpfen, aber der MSC hat uns eines Besseren belehrt.“

Steffi Laier dominiert erneut

In der Klasse der XC Woman zeigte Steffi Laier einmal mehr ihre Klasse. Mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg fehlten ihr nur noch vier Punkte, um die Meisterschaft für sich zu entscheiden.

Spannung bis zur letzten Runde im ATV-Rennen

Die Bedingungen waren ideal für die ATV-Klasse. Jürgen Gröpl schaffte es, in der letzten Runde Marco Sturm zu überholen und sicherte sich damit auch die Gesamtführung in der Serie.

Ein hauchdünner Sieg in der Königsklasse der Quads

Marius Kernchen konnte sich in einem spannenden Rennen gegen Denni Maas und Richart Schmidt durchsetzen. Kernchen freute sich riesig über seinen ersten Saisonsieg und blickt nun gespannt auf das nächste Rennen in Mernes.

Das erste e-MTB-Rennen begeistert

Das erste eMTB-Rennen in Schefflenz sorgte für Begeisterung bei den Zuschauern. Oskar Wolf sicherte sich den Heimsieg und freut sich bereits auf das nächste Jahr.

Chris Gundermann erobert die Meisterschaftsführung

In der XC Pro Klasse zeigte Chris Gundermann eine beeindruckende Leistung und übernahm die Führung in der Meisterschaft. „Trotz eines Sturzes gestern hatte ich heute geile Zweikämpfe. Es hat richtig Spaß gemacht“, so Gundermann.

Blick in die Zukunft: Das nächste Rennen in Mernes

Die GCC geht in die nächste Runde. In zwei Wochen steht das Rennen in Mernes an, wo wahrscheinlich die ersten Entscheidungen in der Meisterschaft fallen werden.

Die Ergebnisse im Überblick

XC Pro

  1. Chris Gundermann (DE), Finkmoto Holzgerlingen, KTM, 02:02:27,699, 21 Runden
  2. Tim Kühner (DE), Enduro Koch Winkler Suspension, Husqvarna, 02:02:45,192, 21 Runden
  3. Leonard Koch (DE), Enduro Koch Racing/ Winkler Suspension, Husqvarna, 02:02:52,271, 21 Runden
  4. Yanik Spachmüller (DE), Kadelack GasGas / MC Augsburg, Gas Gas, 02:03:23,577, 21 Runden
  5. Edward Eddi Hübner (DE), Ktm Gst Berlin, KTM, 02:03:37,043, 21 Runden

XC Woman

  1. Steffi Laier (DE), Team KTM Musch / ADAC Pfalz, KTM, 02:00:48,449, 19 Runden
  2. Sally Böde (DE), Team Husqvarna Pfeil, Husqvarna, 02:06:02,462, 19 Runden
  3. Rebecca Wolf (DE), MSC Amtzell/ MSC Walldorf/Werra, Husqvarna, 02:01:49,876, 18 Runden
  4. Hedi Baum (DE), Wiedemann Motorsports, KTM, 02:02:16,349, 18 Runden
  5. Marina Thurner (DE), SRP Motorcycles Racing / MSC Frickenhausen, Sherco, 02:02:01,733, 17 Runden

XC Quad Pro

  1. Marius Kernchen (DE), GripMesser Racing Team/ Geiling-Mohr Rac, Kawasaki (Quad), 01:32:34,270, 14 Runden
  2. Denni Maas (DE), SPORTSFOOD Racing Team / Reifen Seiferth, Honda (Quad), 01:32:36,461, 14 Runden
  3. Richart Schmidt (DE), Die Kassierer, Yamaha, 01:32:53,554, 14 Runden
  4. Kevin Müller (DE), Offroad 360, Yamaha (Quad), 01:34:34,325, 14 Runden
  5. Filip Koutecký (CZ), Filip Koutecký, Yamaha (Quad), 01:35:53,696, 14 Runden

XC ATV

  1. Jürgen Gröpl (AT), JAY PARTS / Gröpl Racing, Polaris, 01:38:12,824, 14 Runden
  2. Marco Sturm (DE), RMX Racing, Polaris, 01:38:32,062, 14 Runden
  3. Andy Grübel (DE), JAY PARTS / BMC Bramberg, Polaris, 01:38:55,455, 13 Runden
  4. Marvin Kliehm (DE), Can-Am, 01:33:50,919, 11 Runden
  5. Silvio Kernchen (DE), 01:39:31,621, 10 Runden

Ein Rennwochenende, das in Erinnerung bleiben wird. Wir freuen uns schon auf das nächste Event!

Quelle: GCC

Weitere Beiträge

Josep Garcia holt sich seinen 3. Trèfle Lozérien Sieg

GCC 2024 in Venusberg: Ein Rennwochenende mit Hochspannung!

Auf geht’s nach Sachsen zur GCC 2024 am 4. und 5. Mai!