Jeremy Sydow ist unaufhaltsam in Frankreich

Tag 1: Ein anspruchsvoller Auftakt in Auvergne Rhône-Alpes

Am Samstag fand der erste Tag des vierten und vorletzten Events der französischen Enduro-24MX-Meisterschaft in der Region Auvergne Rhône-Alpes statt. Ab 8 Uhr morgens starteten die Fahrer von Chabreloche aus in einen Tag, der sowohl physisch als auch mental alles abverlangte. Die Strecke, zusammengestellt von Montoncel Racing Compétition, bot eine Auswahl der besten Abschnitte aus vorangegangenen Events. Bei hohen Temperaturen wurde den Fahrern einiges abverlangt.


Am Ende des Tages sah man den Teilnehmern die Erschöpfung an, aber ihre zufriedenen Gesichter sprachen Bände. In den verschiedenen Kategorien setzten sich Till De Clercq in E1, Hugo Blanjoue in E2 und Antoine Magain in E3 durch. Bei den Junioren triumphierten Agustin Cortez in JE1, Jeremy Sydow in JE2 und Lozerian Killian Bremond in JE3. Bei den Damen konnte sich die Spanierin Mireia Badia durchsetzen.


Jeremy Sydow: Talent und Entschlossenheit

In der Junior E2-Kategorie gab es keine Überraschungen. Der Deutsche Jeremy Sydow, der für Sherco fährt, zeigte erneut, was in ihm steckt. Nach einem holprigen Start in der ersten Wertungsprüfung, bei dem er nur den siebten Platz belegte, kämpfte er sich zurück und sicherte sich den Sieg mit einem deutlichen Vorsprung. Besonders bemerkenswert ist, dass sein stärkster Konkurrent, Diego Haution, eine Ein-Minuten-Strafe erhielt und dadurch auf den vierten Platz zurückfiel. Quentin Clerc Tournier wurde Zweiter, gefolgt von Andy Danglard.

Tag 2: Ein Wochenende, das hält, was es verspricht

Der zweite Tag des Events, organisiert von Le Montoncel Racing Competition, enttäuschte nicht. Die Strecke bot erneut anspruchsvolle Abschnitte und technische Herausforderungen, die bei hohen Temperaturen für eine besonders strapaziöse Rennatmosphäre sorgten.

Die Sieger des Tages waren erneut Till De Clercq in E1, Théo Espinasse in E2 und Antoine Magain in E3. Bei den Junioren gewannen Agustin Cortez in JE1, Jeremy Sydow in JE2 und Killian Bremond in JE3. Mireia Badia konnte ihren Sieg bei den Damen wiederholen.

Jeremy Sydow setzt seine Siegesserie fort

Jeremy Sydow setzte seine Siegesserie in der Junior E2-Kategorie fort. Der Deutsche ist der einzige Fahrer, der seit Saisonbeginn jeden Renntag für sich entscheiden konnte. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis er sich den Titel sichert, insbesondere da sein engster Verfolger, Diego Haution, erneut das Podium verpasste. Quentin Clerc Tournier und Andy Danglard komplettierten das Podium, wobei letzterer seine ersten Podiumsplätze der Saison feiern konnte.

Fazit

Das vierte und vorletzte Event der französischen Enduro-24MX-Meisterschaft hat einmal mehr gezeigt, dass die Rennserie an Spannung und Niveau kaum zu überbieten ist. Besonders im Fokus steht der Deutsche Jeremy Sydow, der seine Klasse dominiert und auf dem besten Weg ist, sich den Meistertitel zu sichern. Wir dürfen gespannt sein, was die finale Runde für uns bereithält.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse unter: https://www.enduro-france.fr/resultats/

Quelle: enduro-france.fr, Sherco Racing Factory

Weitere Beiträge

Es geht wieder los – Start der GCC-Saison in Triptis

GCC 2024: Letzte Chance – Nennung für Triptis endet heute!

Enduro DM: Vorschau Sprint-Enduro Großlöbichau