MAXXIS HardEnduroSeries Germany: Weinberg Enduro Hamma rückt in den November

Weinberg Enduro Hamma rückt in den November – Rideday verkürzt die Zeit bis zum Auftakt der MAXXIS HardEnduroSeries Germany


Kurzfristig muss nun doch der geplante Auftakt der MAXXIS HardEnduroSeries Germany in Hamma verschoben werden.

Bis zur letzten Möglichkeit hat man die aktuelle Corona Lage in Deutschland studiert, dennoch muss nun das Rennen in Hamma am bisherigen Termin 29.05.2021 abgesagt werden. Dennoch bleibt die beliebte Strecke im Kalender der einzigen Hardenduro Meisterschaft in Deutschland und rückt weit nach hinten, auf den 20.11.2021.


„Zusammen mit dem MSC Hamma haben wir alle Möglichkeiten geprüft, uns war es auch wichtig trotz der schwierigen Situation einen akzeptablen Termin zu finden. Dieser liegt für uns nun erst am 20.11.2021, dadurch haben wir aber keine Terminkollisionen und können auf der schwierigen Strecke ein echtes Hardenduro erwarten.“

Denis Günther

Rideday rückt in den Kalender

Um die Wartezeit bis zu den ersten möglichen Rennen zu verkürzen, gibt es wie im Jahr 2020 einen Rideday (Training). Die HESG Organisation ist zuversichtlich das die Inzidenzen bis Juni weiter sinken und ein Training möglich ist. Der Rideday findet am 19.06., wie im Vorjahr auf der Strecke in Hamma statt. Weitere Informationen zum Rideday, inklusive Anmeldungen, folgen in den nächsten Tagen auf www.hardenduro-germany.de.

Informationen zur Maxxis HardEnduroSeries Germany sind jederzeit unter www.hardenduro-germany.de abrufbar.

Termine 2021

  • 19.06. – Rideday, Mediaday Hamma
  • 27.06. Heaven or Hell Extremenduro Crimmitschau
  • 17.07. Hardenduro im Hexenkessel Reisersberg
  • 04.09. Tenneco Extreme Enduro Neuhaus-Schierschnitz
  • 12.09. Melz Exdrähm Meltewitz
  • 02.10. Reetzer Hardenduro Reetz
  • 20.11. Weinberg Enduro Hamma
  • TBA – Isegrim Enduro Schwepnitz

Quelle: HESG


Weitere Beiträge

Leon Hentschel gewinnt einen weiteren Lauf zur MAXXIS HardEnduroSeries Germany

Manuel Lettenbichler verpasst knapp den Sieg beim Abestone Hard Enduro – Leon Hentschel (Platz 14) exklusiver Rennbericht

Cooles Video vom Heaven or Hell Xtreme Enduro Crimmitschau 2021