SuperEnduro-GP 2023/2024: Elektro-Bike-Debüt verhindert

Die SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2023/2024 startet diesen Samstag in Lievin, Frankreich, und sollte eigentlich mit einer Premiere aufwarten. Doch es kam anders. Die FIM Motorrad-Förderation spielte erneut eine unrühmliche Rolle und verhinderte kurzfristig das Debüt eines Elektro-Motorrads in der Indoor-Serie.


Hinter den Kulissen: Einflussreiche Konkurrenz?

Im Fahrerlager hörte man Gerüchte, dass ein Konkurrent seine Einflüsse im Hintergrund geltend gemacht habe, um das Debüt zu verhindern.


Taddy Blazusiak: Ein Pionier für den Fortschritt

Der sechsmalige Weltmeister Taddy Blazusiak, hätte mit dem Elektro-Bike-Debüt in der SuperEnduro-WM für Furore gesorgt und dem Motorsport ein grünes Image verliehen.

Neustart mit Elektro-Power

Nachdem keine Vertragsverlängerung mit GASGAS zustande kam, wechselte Blazusiak zum US-Elektro-Bike-Hersteller Stark Future. Er plante, erstmals ein E-Bike in der ‚Prestige‘-Klasse einzusetzen.

Vorbereitungen getroffen, doch Plan scheitert

Alles war vorbereitet, inklusive der Genehmigung der FIM. Aber am Donnerstag vor dem Event kam die überraschende Nachricht: E-Bikes dürfen nicht starten. Blazusiak äußerte sich ungläubig und enttäuscht über diese Entscheidung.

Ein Rückschlag für den Sport

Blazusiak kritisierte, dass diese unverständliche Entscheidung der Entwicklung des Sports und der Gewinnung neuer Zielgruppen schade. Auch für die Elektromotorrad-Industrie ist dies ein Rückschlag.

Eine symbolische Runde

Trotzdem durfte Blazusiak für einen Werbefilm einige Runden auf der Strecke drehen. Das war aber auch schon alles.

Vergleich: Elektro-Bike vs. Verbrenner

Blazusiak verglich das Elektro-Bike mit herkömmlichen Verbrennern. Trotz ähnlicher Zeiten erfordert das E-Bike einen angepassten Fahrstil aufgrund der schnelleren Beschleunigung und des höheren Gewichts.

Stark Race Director Sebastien Tortelli: Enttäuscht über Absage

Sebastien Tortelli, Rennleiter bei Stark, äußerte sich enttäuscht über die kurzfristige Absage, trotz aller Sicherheitszertifikate.

Blick nach vorn: Das Heimrennen in Krakau

Das Heimrennen Blazusiaks in Krakau steht bevor. Es bleibt abzuwarten, wie es mit dem Einsatz von E-Bikes weitergeht. Trotz des Versprechens von FIM-Präsident Jorge Viegas, sich für eine Klärung einzusetzen, ist die Zukunft ungewiss.

Fazit: Ein Wendepunkt in der Motorsportwelt?

Dieses Ereignis könnte als Wendepunkt in der Geschichte des Motorsports gesehen werden. Die Rolle der FIM und die Akzeptanz von Elektro-Motorrädern im Rennsport stehen auf dem Prüfstand.

Quelle: Pressekonferenz SuperEnduro GP Frankreich, Bilder: Superenduro.tv

Weitere Beiträge

Billy Bolt: Vierter Weltmeistertitel in Folge beim SuperEnduro – Manuel Lettenbichler wird 3.!

SuperEnduro GP Bulgarien: Manuel Lettebichler (GP) und Milan Schmüser (Junioren) auf Platz 2

Cristóbal Guerrero sichert sich 3. Sieg beim Bassella Race 2024 – Kevin Gallas gewinnt Reiseenduro-Kategorie