Weltpremiere beim Supercross: Die SX4 Klasse erstmals elektrisch mit HVR 65PRO

Das diesjährige ADAC Supercross in Stuttgart markierte einen historischen Moment im Motocross-Sport: Zum ersten Mal weltweit startete die SX4 Klasse (65cc) mit Elektromotorrädern. Die Hanns-Martin-Schleyer Halle war Schauplatz dieser Weltpremiere, wo 12 talentierte Nachwuchsfahrer, die sich über den BW Cup qualifiziert hatten, vor Tausenden begeisterten Zuschauern antraten.


Junge Talente begeistern auf Elektro-Bikes

Die Fahrer, im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, beeindruckten auf den 65PRO Motorrädern von HVR. Trotz einer Strecke, die primär für die SX1 und SX2 Klassen konzipiert war, meisterten sie die Herausforderungen des anspruchsvollen Indoor-Kurses mit Bravour. Nach zwei Trainingsrunden, in denen sich die Fahrer an die Strecke und die Elektrobikes gewöhnten, zeigten sie schnellere Runden und weitreichendere Sprünge.


Das Waschbrett – Eine besondere Herausforderung

Das Waschbrett stellte sich als besonders herausfordernde Passage heraus, die viel Kraft und Geschick von den jungen Piloten verlangte. Trotz der leichten Drosselung der HVR Bikes für den anspruchsvollen Kurs waren die Rundenzeiten nur knapp 10 Sekunden langsamer als die der SX2 Piloten.

Spannende Rennmomente

Maurice Heidegger aus Österreich ergriff den Holeshot und führte das Feld souverän an. Sein stärkster Konkurrent, Tom Schwerdtner, zeigte eine beeindruckende Leistung und wagte als einziger den weiten Doppelsprung über das Startgatter. Ein Fehltritt in der fünften Runde führte jedoch zu seinem Ausscheiden, glücklicherweise ohne ernsthafte Verletzungen.

Siegerehrung und Anerkennung

Nach acht Runden gewann Maurice Heidegger das Rennen, gefolgt von Paris Konstantinidis, der die schnellste Runde fuhr, und dem Schweizer Jamie-Liam Riedi auf Platz drei. Dieses Rennen in Stuttgart demonstrierte eindrucksvoll, wie gut sich die HVR Bikes für anspruchsvolle Supercrossstrecken eignen und welche spannenden Rennen mit Elektrobikes möglich sind – und das zu einem Anschaffungspreis, der mit dem von benzinbetriebenen Motorrädern vergleichbar ist.

Ergebnisse

  1. Maurice Heidegger (AUT/DMSB HVR)
  2. Paris Konstantinidis (DEU/DMSB HVR)
  3. Jamie-Liam Riedi (CHE/DMSB HVR)
  4. Samuel Kehle (DEU/DMSB HVR)
  5. Rafael Sánchez (DEU/DMSB HVR)
  6. Noah Moosherr (DEU/DMSB HVR)
  7. Felix Schmaus (DEU/DMSB HVR)
  8. Lenny Bäuerle (DEU/DMSB HVR)
  9. Luca Schad (DEU/DMSB HVR)
  10. Jakob Streich (DEU/DMSB HVR)
  11. Tim Kässer (DEU/DMSB HVR)
  12. Tom Schwerdtner (DEU/DMSB HVR BSN-Racing)

Quelle: High Voltage Racing GmbH

Weitere Beiträge

Über 350 Bewerbungen für die ADAC MX Masters 2024

49. Internationales Winter-Motocross 2024 in Frankenbach am 10. März

ADAC MX Academy 2024: Einfacher Einstieg in den Motocross- und Enduro-Sport