Der zweite Tag des Großen Preises von Spanien, der dritte Lauf der FIM-Enduro-Weltmeisterschaft von Maxxis. Ein schöner Sommertag wurde für alle Teilnehmer begrüßt und noch mehr Zuschauer überfluteten die Specials. Die Hauptschwierigkeit bestand darin, sich an das Gelände anzupassen, das unter der Passage so vieler Motorräder gelitten hatte.

Brad FREEMAN (GBR-Beta) gab seinen Konkurrenten einen Doppelschlag, der britische Fahrer gewann zum zweiten Mal auf iberischem Boden. Der Beta Boano Fahrer musste diesmal mit Danny MCCANNEY (GBR-TM) kämpfen, um zu gewinnen. FREEMAN war den ganzen Tag über sehr diszipliniert und hielt sich aus Schwierigkeiten heraus. Er gewann heute fünf Tests und wurde viermal Zweiter in den Tests. Dieses mehr als zufriedenstellende Ergebnis treibt ihn an die Spitze von EnduroGP. Er holt 5 Punkte auf den ehemaligen Spitzenreiter Steve HOLCOMBE (GBR-Beta).

Platz 2 an diesem Tag ging an Danny MCCANNEY, mit dieser Position musste er sich trotz einer Weltklasseleistung zufrieden geben. In der ersten Runde lag der Manxman unangefochten an der Spitze, wurde dann von FREEMAN gefangen und unterlegen. Ziel des TM-Fahrers war es, die Führung der E3 vor HOLCOMBE zu behalten. Was wir von diesem portugiesischen GP mitnehmen: Danny MCCANNEY könnte kurz vor seinem ersten Sieg in der EnduroGP stehen.

Giacomo REDONDI holt seinen ersten Sieg in Senior.

Am Sonntag feierte der Italiener Giacomo REDONDI (ITA-Husqvarna) seinen ersten Sieg. „Rot“ war dieses Wochenende sehr stark. Er war zufrieden, an diesem zweiten Tag alle Maxxis Cross Tests gewonnen zu haben. Der JET Racing Fahrer wird immer stärker. Könnte der Junioren-Weltmeister 2016 die Überraschung der Saison sein?

Alex SALVINI (ITA-Honda) und Lo¡¡c LARRIEU (FRA-TM) kämpften den ganzen Tag gut. Aber diesmal war es SALVINI, der den Franzosen überwältigte.

Wir wissen jetzt, womit Steve HOLCOMBE (GBR-Beta) seit Deutschland leidet. Bei dem viermaligen Weltmeister wurde eine Virusinfektion diagnostiziert. Leider kann dieses Virus nur mit viel Ruhe behandelt werden. Und die Karriere des Beta Factory Fahrers ist nicht unbedingt sehr kompatibel mit einer schnellen Erholung. Angesichts seines Gesundheitszustandes war HOLCOMBE heldenhaft. Er nutzte alle seine Reserven, um den Tag als 6. zu beenden. Er verließ diese iberische Tour als Zweiter im Provisorium und versuchte, seine Krone zu verteidigen.

In der Kategorie E1 gewann FREEMAN seinen 6. Sieg in 6 Rennen. Heute lag er vor Davide GUARNERI (ITA-Honda) und Matteo CAVALLO (Sherco).
In E2 feierte REDONDI seinen ersten Sieg in einer Senior-Klasse. Er degradierte SALVINI und LARRIEU auf die Plätze zwei und drei. SALVINI bleibt jedoch Anführer der E2. Beachten Sie das Ergebnis von Eero REMES (FIN-Yamaha), 11., der an einer Rippen- und Daumenverletzung leidet.

Auf der E3 landete MCCANNEY zum ersten Mal in dieser Saison vor Steve HOLCOMBE. Steve HOLCOMBE bleibt auch nach der iberischen Tour führend auf der E3, er war heute Zweiter. David ABGRALL (FRA-Beta) holte sich unterdessen seinen zweiten Podiumsplatz am Wochenende.

Freeman

Giacomo REDONDI

Unschlagbar VERONA.

Andrea VERONA (ITA-TM) liebt sein TM Rennrad. Der italienische Fahrer erkennt, dass sein Vertrauen in seine Maschine es ihm ermöglicht, die Grenze zu kennen, ohne sie zu überschreiten. Seine körperliche Vorbereitung ist auch ein Grund für seine Dominanz; VERONA sagt, dass er in Top-Zustand ist. Dieser Tag war für ihn jedoch dank des Tempos der Sherco-Fahrer schwieriger. Theo ESPINASSE (FRA) und Jack EDMONDSON (GBR) waren an diesem zweiten Tag tatsächlich sehr stark. Sie belegten die Plätze zwei und drei.

Enric FRANCISCO (ESP-KTM), am Tag zuvor etwas müde von seinen Bemühungen, wurde am Tag zuvor Vierter. Dennoch war der RFME-Fahrer zufrieden, mit nur 35 Punkten Rückstand auf den Hai VERONA auf Platz 2 der Gesamtwertung zu kommen.

Im J1 lag VERONA vor ESPINASSE und einem beeindruckenden Roni KYTONEN (FIN-Husqvarna). Die J2-Kategorie ging an EDMONDSON, gefolgt von FRANCISCO und Emanuele FACCHETTI (ITA-Gas Gas).

PAVONI schlägt SPANU mit der kleinsten Lücke in der Geschichte des 125ccm Youth Cup.

In Abwesenheit von Hamish MACDONALD kämpften die Teilnehmer des 125cc Youth Cup am zweiten Tag um den Sieg. Matteo PAVONI (ITA-Beta) gewann den Tag im letzten Test mit unglaublichen 0,06 Sekunden! Claudio SPANU (ITA-Husqvarna) war der unglückliche „Verlierer“, mit diesem winzigen Vorsprung der zweite. Tagessieger Nathan BERERD (FRA-Husqvarna) wurde Dritter. Frustriert darüber, dass SPANU von einer so kleinen Lücke geschlagen wurde, kann es sich dennoch damit zufrieden geben, die Führung in der Kategorie zu übernehmen.

Im Champion Lubricants Enduro Open World Cup hat David KNIGHT (GBR-TM) solide 6 von 6 in der Senior-Klasse. Er führte die Klasse vor Fernando FERREIRA (POR- Sherco) und Enrique VEGA GONZALEZ (ESP-KTM) an.

Im offenen Zweitakt holte Portugals Goncalo REIS (KTM) seinen fünften Saisonsieg. Er gewann vor Jorge PARADELO RODRIGUEZ (ESP-Gas Gas) und Benet GOMEZ (ESP-Gas Gas).

Schließlich holte Tom ELLWOOD (GBR – Kawasaki) im offenen 4-Takt seinen vierten Sieg. Er strebt den Titel in der Kategorie….. Jilani CAMBRE (BEL-Husqvarna) und Fraser FLOCKHART (GBR-Yamaha) komplettierten das Podium.

Die iberische Tour endet heute Abend nach vier Tagen absolut fantastischer Rennen. Die erschöpften Fahrer und Teams werden etwas mehr als einen Monat Zeit haben, um sich von ihren Bemühungen zu erholen. Die nächste Runde: Der Große Preis von Griechenland markiert bereits den Zwischensaisonpunkt der Maxxis FIM Enduro Weltmeisterschaft. Alle EnduroGP-Fahrer und das Fahrerlager danken den Organisatoren der GPs von Portugal und Spanien für ihre sehr guten Rennen.

Was sie sagten:

Brad FREEMAN (GBR-Beta): „Der Anführer meiner Klasse zu sein, war für mich schon ein Traum. So ist es für mich ein verrücktes Gefühl, auch die EnduroGP-Klasse zu führen. Ich bin begeistert, wie der Tag für mich verlaufen ist. Und ich bin so froh, dass ich den ganzen Tag mit Danny MCCANNEY kämpfen konnte. Ich bin traurig über das, was mit Steve passiert ist, wir sind alle hier, um innerhalb von Zehntelsekunden an vorderster Front zu kämpfen, ich hoffe, er kommt so schnell wie möglich wieder in Form „.

Danny MCCANNEY (GBR-TM): „Ich bin heute sehr gut gestartet, indem ich die ersten beiden Tests des Tages gewonnen habe. Vielleicht habe ich etwas zu früh angegriffen. Aber in der Zwischenzeit bin ich mit meiner Tour sehr zufrieden und bin für den Rest der Saison zuversichtlich.

Giacomo REDONDI (ITA- Husqvarna): „Was für eine Freude, meinen ersten Sieg auf höchstem Niveau in E2 zu gewinnen. Dieses Podium im EnduroGP bedeutet mir auch sehr viel. Das Team Zanardo und ich entwickeln uns seit Beginn der Saison ständig weiter. Ich kann es kaum erwarten, beim GP von Griechenland in einem Monat wieder auf Kurs zu sein.

Andrea VERONA (ITA-TM): „Was soll ich sagen? Der 6. Sieg in so vielen Rennen ist eine wunderbare Belohnung für all die Arbeit, die TM und ich geleistet haben. Ich fühle mich in dieser Saison sehr gut, ich will mit diesem Tempo weitermachen.

Matteo PAVONI (ITA-Beta): „Was für ein verrücktes Wochenende, gestern musste ich wegen eines mechanischen Problems aufgeben und heute habe ich gewonnen, ich freue mich sehr für das gesamte Beta Boano Team, das seit Beginn der Saison sehr hart für uns alle arbeitet.