Mike Hartmann hat völlig überraschend den ersten Lauf der Deutschen Enduromeisterschaft in Uelsen gewonnen. Es war am Ende denkbar knapp denn es trennten ihn und Marcus Kehr nur 0,6 Sekunden.

Es war ein Auftakt nach Maß für die Deutsche Enduroscene, erstmals stimmte auch das Wetter in Norddeutschland, bei Temperaturen um die 15 Grad kamen frühlingsgefühle auf. Auch der MSC Niedergrafschaft hatte sich in diesem Jahr einiges einfallen lassen. Erstmals gab es ein neues großes Fahrerlager, und wieder 2 Sonderprüfungen. Diese waren allerdings sehr kurz, so kam man leider wieder nicht über 30 Minuten Prüfungszeit hinaus. Dies lag aber auch daran das die Prüfung in der Sandgrube extrem schnell gesteckt war.

Damit hatten vorallem die kleinen Zwei und Viertakter zu kämpfen. Andreas Beier kam nicht über einen siebten Platz im Championat hinaus, ganz vorn tummelten sich meist die Fahrer aus der E2.

Dennoch war Andreas Beier mit seinen Auftakt zufrieden, der Umstieg zurück auf die KTM hat den Krumhermersdorfer gut getan, trotz eines heftigen Sturzes im Extremtestteil konnte er souverän die Klasse E1 für sich entscheiden. Zweiter wurde sein Dauerrivale Edward Hübner und auch Jörg Haustein fand sich auf seinen angestammten 3. Platz wieder.

Wie schon oben erwähnt konnte Mike Hartmann das Championat für sich entscheiden und damit auch die Klasse E2. Es wird für den Heidenheimer dennoch nicht leicht werden in dieser Saison, denn hinter ihn wartet der Umsteiger aus der Crossscene Dennis Schröter nur auf Fehler von Hartmann. In Uelsen belegte er Platz 2 vor Tomi Peltola, der Platz 2 in der letzten Prüfung durch einen unsanften Sturz noch einbüßte. Unter Wert wurde Marco Straubel mit der umgebauten Cross 350er KTM geschlagen, nur Platz 4 für den Norddeutschen.

Marcus Kehr konnte die Klasse E3 für sich entscheiden, das er im Championat nicht Platz 1 belegte war für den Flöhaer nicht entscheidend da es erst der erste Lauf war und er dennoch gut in die Saison gestartet ist.

Zweiter wurde Derrick Görner auf der Husaberg vor Nick Emmrich.

Überraschend ist das bis auf die E1 überall Zweitakter gewinnen konnten, vorallem die Zweitakt Husaberg präsentiert sich glänzend beim Saisonauftakt.