Motocross

Ken Roczen erfüllt sich noch einen großen Wunsch

KTM Werkspilot und Deutschlands schnellste Motorcossrakete Ken Roczen sicherte sich vor gut 2 Wochen zur AMA Supercross Western Lites Meisterschaft in Anaheim/Kalifornien seine ersten Podiumsplatz. Mit Rang 3 zeigte er das er mit den schnellen US Boys mithalten kann und dies nur eine Woche später in Housten/Texas mit seiner 350 SX-F KTM in der Klasse Supercross mit einen starken siebenten Platz unter Beweis stellte. Mit diesen top Ergebnissen scheint Ken den US Fans den Kopf zu verdrehen. Viele stellen sich nun die Frage, kehrt Ken überhaupt wieder nach Europa zurück oder mischt er weiterhin in der US Supercross Elite ordentlich mit. Am 18.Februar gab es Seitens KTM USA und Roczen teilweise Entwarnung.

Am gestrigen Abend stellte er sich nochmal der Aufgabe, in der Lites Klasse dies nutzte er auch als Vorbereitung auf die im April startente MX GP Saison. In den nächsten Tagen setzt er sein Training in Kalifornien fort und wird dort auf seinen Mechaniker für die GP’s treffen.

Aber wer Ken kennt, weiss das er noch einen Herzenswunsch hat, er will sich den Traum erfüllen einmal am Startgatter in Daytona zu stehen. Dort will er in der großen Klasse noch einmal mitmischen und den Jungs zeigen was die Europäer auf den Kasten haben, um dann endgültig nach Europa zurück zu kehren. Mitte April wird er dann den ersten Lauf zur MX2 Weltmeisterschaft bestreiten und dann wieder auf direkten Wege in die USA fliegen um dort die letzten Rennen der Supercross West Lites zu fahren.

( Bericht Markus Wetzel )

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen