Sonstige

Red Bull Vogelfrei: Die abgefahrenste Moped-Ausfahrt der Nation ist zurück in Zwickau

München, 20. Mai 2016 – Auf die Mopeds, fertig, los! Am 9. Juli schwärmen ab 14 Uhr Schwalbe, Spatz, Star, Sperber und Habicht wieder aus und verwandeln die Straßen zwischen Zwickau und dem Sachsenring in Deutschlands Moped-Mekka. Dann lädt Red Bull Vogelfrei bereits zum dritten Mal zur kultigsten Moped-Ausfahrt und sucht die schrägsten Vögel der Nation. Die Teilnehmer der legendären Simson-Rallye stellen sich auf der 65 Kilometer langen Rundfahrt nicht nur den sechs Wertungsprüfungen sondern auch der fachkundigen Jury rund um die MotoGP und Moto2 Stars Stefan Bradl, Jonas Folger und Sandro Cortese, die auch selbst die Herausforderung meistern wollen. Alle passionierten Liebhaber der legendäreren Simson-Zweiräder können bei Red Bull Vogelfrei ihr Geschick und Fahrgefühl unter Beweis stellen und sich ab sofort unter redbull.com/vogelfrei ihren Startplatz sichern.

Egal ob perfekt erhaltene Original-Schwalbe oder detailverliebter Sperber-Umbau, eine kunterbunte Vogelschar von kultigen Simson-Mopeds wird am 9. Juli am Hauptmarkt im sächsischen Zwickau an den Start gehen, um sich den Titel des abgefahrensten Vogel der Nation zu sichern. Red Bull Vogelfrei geht in die dritte Runde und sucht auch dieses Jahr echte Vogel-Liebhaber und ihre Simson-Mopeds, Baujahr 1985 und älter. Für die Schwalben, Stars und Habichte geht es ab 14 Uhr auf eine 65 Kilometer lange Ausfahrt rund um Zwickau. Das Highlight der Strecke ist, wie schon im letzten Jahr, die Boxengasse des Sachsenrings, eine der traditionsreichsten Rennstrecken Deutschlands. Dort wird eine der insgesamt sechs Wertungsprüfungen abgehalten, bei dem die Zweitakt-Fans ihre Kreativität, Geschicklichkeit und Kraft mit den MotoGP und Moto2 Stars Stefan Bradl, Jonas Folger und Sandro Cortese messen können. Angelehnt an das legendäre Sechs-Tage-Enduro-Rennen gilt es, sechs knifflige Aufgaben zu meistern, darunter auch die neue Kategorie „Motoren-Weitwurf“ bei der jeder Teilnehmer einem ausgebauten Simson-Motor das Fliegen beibringen wird.

Raser haben bei dieser Simson-Ausfahrt schlechte Karten, denn hohe Geschwindigkeit ist nicht entscheidend und Tempo-Überschreitungen werden sogar durch Radarfallen kontrolliert. Dennoch wird es einen Gewinner in der Kategorie „Geschwindigkeit“ geben. Diese Auszeichnung greift der Simson-Vogel ab, dessen Durchschnittsgeschwindigkeit der Durchschnittsgeschwindigkeit aller Teilnehmer am nächsten kommt. Diese besonders durchschnittliche Leistung wird mit einer Trophäe und Tickets für den Deutschland-Stopp der MotoGP am Sachsenring am darauffolgenden Wochenende belohnt. Besonders bunte Vögel und Style-Liebhaber haben bei Red Bull Vogelfrei die besten Chancen auf den Kreativ-Award, der von der Jury um Sandro Cortese gewählt wird.

Es gibt allerdings ein paar Voraussetzungen für die Teilnahme: Zugelassen sind alle Modelle der Simson-Vogel-Serie, Baujahr 1985 oder älter. Außerdem muss das Zweirad den Anforderungen der Straßenverkehrsordnung genügen und als Kleinkraftrad, Moped oder Mofa (EG Klasse L1e) zugelassen sein. Der maximal erlaubte Hubraum liegt bei 50ccm, die Grenze für die Höchstleistung bei 4 KW.

Die Anmeldung läuft noch bis zum 30. Juni 2016 unter www.redbull.com/vogelfrei.

VogelfreiPlakat16

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen