Sonstige

Red Bull X-Fighters: Griechenland bereit für episches Drama

München, 10. Juni 2015 – Am 12. Juni macht die prestigeträchtigste Freestyle-Motocross-Serie der
Welt in Griechenland halt. Im spektakulären Dionyssos-Marmorsteinbruch unweit der Hauptstadt
Athen misst sich erstmals die FMX-Elite in einem unvergleichbaren Wettkampf.

Die Griechenland-Premiere der Red Bull X-Fighters World Tour verspricht Spannung pur vor einer
einmaligen Kulisse. Im einmaligen Dionyssos-Marmorsteinbruch im Pendelimassiv, wird der größte
und zugleich anspruchsvollste Parcours der World Tour 2015 aus dem Boden gestampft.
Im zwölfköpfigen Starterfeld sind gleich acht ehemalige Red-Bull-X-Fighters-Sieger vertreten,
darunter die Top-Drei des Saisonauftakts 2015 in Mexico City: der Überraschungssieger Clinton
Moore aus Australien, der Neuseeländer Levi Sherwood (Platz 2) sowie der Franzose Tom Pagès
(Platz 3). Im Kampf um wichtige Punkte müssen sie aber gegen weitere absolute Top-Fahrer wie den
amtierenden Red Bull X Fighters World Tour Champion Josh Sheehan (AUS) sowie den Japaner Taka
Higashino antreten. Sheehan und Higashino mussten beide auf den Saisonauftakt in Mexiko
verzichten und wollen nun unbedingt in Griechenland punkten, um in der Tour-Gesamtwertung 2015
aufzuholen.

Levi Sheerwood Foto: Predag Vuckovic
Levi Sheerwood Foto: Predag Vuckovic

In der ausverkauften Arena nahe der Hauptstadt Athen werden die weltbesten Freestyle Motocross
Fahrer mit bis zu 15 m hohen und 30 m weiten Sprüngen der Schwerkraft trotzen und dabei
atemberaubende Tricks zeigen. Der Dionyssos-Marmorsteinbruch liegt an der Pendeli, einem
kegelförmigen Berg nördlich von Athen. Im Pendelimassiv wurde bereits in den goldenen Zeiten des
Perikles der weiße Marmor abgebaut, der unter anderem für den Bau der Akropolis und für die
Schaffung vieler anderer berühmter Bauten der Antike verwendet wurde.
Der FMX-Parcours erstreckt sich über drei jeweils bis zu sieben Meter hohen Felsstufen und wird eine
der spektakulärsten Strecken in der Geschichte der Red Bull X-Fighters. Vor allem die vielen
Möglichkeiten und Lines auf den drei Ebenen versprechen jede Menge Abwechslung und
Progression. Zur Auswahl stehen den Athleten rekordverdächtige drei Kickers, drei Superkickers, zwei
Dirt-Jumps und drei Quarterpipes. Für die Strecke werden rund 12.500 Kubikmeter Erde gebraucht.
Der Steinbruch ist insgesamt 350 m lang, 230 m breit und 80 m tief.
2015 umfasst die Red Bull X-Fighters World Tour fünf Stopps. Der Saisonauftakt fand in Mexico City
statt. Nach Athen folgen noch Stopps in Madrid (Spanien) am 10. Juli, in Pretoria (Südafrika) am 12.
September sowie das Saisonfinale in den Vereinigten Arabischen Emiraten am 30. Oktober.

RBXF_Griechenland_Track_(c)Red Bull Media House

Starterfeld für Red Bull X-Fighters Athens:
1. Clinton Moore (AUS), 2. Levi Sherwood (NZL), 3. Tom Pagès (FRA), 4. Dany Torres (ESP), 5. Remi
Bizouard (FRA), 6. Adam Jones (USA), 7. Javier Villegas (CHI), 8. Josh Sheehan (AUS), 9. Taka Higashino
(JPN), 10. Rob Adelberg (AUS), 11. David Rinaldo (FRA) 12. Tbc

LIVE-ÜBERTRAGUNG

Am 12. Juni wird ab 21.00 Uhr MEZ Red Bull X-Fighters Athens live auf redbullxfighters.com sowieRed Bull TV übertragen. Red Bull TV kann über Internet-TV, Spielekonsolen, mobile Geräte und andere Geräte empfangen werden. Mehr Details zu Empfangsmöglichkeiten: about.redbull.tv.

Bilder: Vladimir Rys, Predrag Vuckovic, Joerg Mitter

Kalender der Red Bull X-Fighters World Tour 2015:

06. März – Mexico City, Mexiko

12. Juni – Athen, Griechenland

10. Juli – Madrid, Spanien

12. September – Pretoria, Südafrika

30. Oktober – Vereinigte Arabische Emirate

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen