-Anzeige-

Villepoto

Am gestrigen Samstag wurde der International Motor Speedway in Daytona Beach zum Schauplatz der neunten  Runde zur AMA Supercross Meisterschaft 2011. Ryan Villopoto (Monster Energy/Kawasaki) war der strahlende Sieger der Supercross Klasse. Mit seinen vierten Laufsieg und zweiten in Folge baute er seine Fühurng weiter aus. Blake Baggett (Monster Energy/Pro Circuit/Kawasaki) siegte in der SX Lites – East Coast Kategorie.

 

Erwartungsgemäß war es wieder einmal Mr. Traktionskontrolle James Stewart der das Feld nach Kurve eins anführte. Lange Zeit sah es danach aus als hätte Stewart an diesen Tag keinen Gegner der ihnen den Laufsieg streitig machen könnte doch schon in Runde vier passierte es. An einer kleinen eher ungefährlichen Sprungkombination verlor er die Kontrolle über sein Bike und ging heftig zu Boden, dabei machte sich seine Yamaha fahrerlos auf den Weg über den nächsten Sprung und sorgte für mächtig Aufregung. James Stewart rappelte sich kurze zeit später wieder auf war jedoch vom Sturz so benommen das er kaum Kraft hatte um sich wieder auf sein Bike zu schwingen um wieder Fahrt aufnehmen zu können. Natürlich war zu diesen Zeitpunkt das komplette Fahrerfeld an ihm vorbeigezogen. Strahlen durfte dabei der Rotschopf Ryan Villopoto der dabei die Fühurng im Rennen übernahm und diese bis zur Zielflagge eindrucksvoll verteidigte.

Zwei der anderen Top Anwärter, Chad Reed (TwoTwo Motorsport Bel Ray Racing) und Ryan Dungey (Rockstar Makita, Suzuki) mussten sich hart durch’s Feld kämpfen und konnten gegen Rennmitte sogar noch an Andrew Short vorbeigehen und sich Platz zwei und drei sichern. Short kam als vierter ins Ziel.

Ein tolles und eindrucksvolles Rennen zeigte unser deutsches Wunderkind Ken Roczen (Red Bull Teka, KTM) der in der großen Klasse zum zweiten Mal in dieser Saison an den Start ging. In der Qualifikation zeigte er schon mit der siebtschnellsten Zeit das er sich ohne große Probleme für das Hauptrennen qualifizieren konnte, sogar Chad Reed konnte er hinter sich lassen. Ryan Villopoto konnte durch seinen Finalsieg weiter an Punkte in der Meisterschaft gutmachen und führt nun die Meisterschaft mit 23 Punkten Vorsprung auf Stewart an der nur nur noch einen Punkt vor Chad Reed liegt.

Supercross Lites-Kategorie

Blake Baggett schnappte sich den Holeshot im Rennen über 15 Runden und dominierte über die komplette Distanz das Rennen wobei sein Sieg nie in Gefahr war und er mit 15 Sekunden Vorsprung vor Justin Barcia (GEICO Honda) abgewunken wurde. Platz drei ging an den (DNA Shred Stix/Scott Sports/Yamaha) Pilot Ryan Sipes, dieser verwies Blake Wharton (GEICO Honda) und P.J. Larsen (JDR/ JStar/KTM) auf die Plätze vier und fünf. Die vorläufige Führung übernimmt derzeit Justin Barcia mit vier Punkten Vorsprung auf den zweitplatzierten Blake Baggett.

Supercross Lites Main Event
1. Blake Baggett (Kawasaki)
2. Justin Barcia (Honda)
3. Ryan Sipes (Yamaha)
4. Blake Wharton (Honda)
5. PJ Larsen (KTM)
6. Jason Anderson (Suzuki)
7. Malcolm Stewart (Suzuki)
8. Dean Wilson (Kawasaki)
9. Matt Lemoine (Kawasaki)
10. Les Smith (Honda)
11. Lance Vincent (Honda)
12. Taylor Futrell (Honda)
13. Alex Martin (Honda)
14. Levi Kilbarger (Honda)
15. AJ Catanzaro (Honda)
16. Hunter Clements (Honda)
17. Nico Izzi (Honda)
18. Kyle Keylon (Suzuki)
19. Hunter Hewitt (Suzuki)
20. Ryan Zimmer (Honda)

Supercross Main Event
1. Ryan Villopoto (Kawasaki)
2. Chad Reed (Honda)
3. Ryan Dungey (Suzuki)
4. Andrew Short (KTM)
5. Davi Millsaps (Yamaha)
6. Justin Brayton (Yamaha)
7. Kevin Windham (Honda)
8. Ken Roczen (KTM)
9. James Stewart (Yamaha)
10. Mike Alessi (KTM)
11. Ivan Tedesco (Kawasaki)
12. Matt Boni (Kawasaki)
13. Trey Canard (Honda)
14. Michael Byrne (Suzuki)
15. Nick Wey (Yamaha)
16. Fabien Izoird (Kawasaki)
17. Tye Simmonds (KTM)
18. Brett Metcalfe (Suzuki)
19. Chris Blose (Kawasaki)
20. Matt Goerke (Kawasaki)

Supercross Lites East Point Standings
1. Justin Barcia 69
2. Blake Baggett 65
3. Dean Wilson 60
4. Ryan Sipes 54
5. Blake Wharton 51
6. Jason Anderson 41
7. Matt Lemoine 35
8. Malcolm Stewart 34
9. PJ Larsen 33
10. Lance Vincent 33

Supercross Point Standings
1. Ryan Villopoto 196
2. James Stewart 173
3. Chad Reed 172
4. Ryan Dungey 165
5. Trey Canard 154
6. Andrew Short 128
7. Brett Metcalfe 107
8. Justin Brayton 105
9. Davi Millsaps 104
10. Kevin Windham 89