EnduroGP: Garcia und Holcombe sind die Sieger in Fafe / Portugal – Jeremy Sydow glänzt mit TOP 5 (E1) Zeiten

Garcia dominiert den ersten Renntag in Portugal

Das erste Rennen der Paulo Duarte FIM EnduroGP Weltmeisterschaft 2024 in Fafe, Portugal, wurde von Josep Garcia von Red Bull KTM Factory Racing dominiert. Am ersten Tag sicherte er sich den Sieg vor Andrea Verona von GASGAS Factory Racing und Steve Holcombe vom Honda Racing RedMoto Enduro Team. Garcia, der bereits den AKRAPOVIC Super Test am Freitagabend für sich entschieden hatte, überzeugte mit Spitzenleistungen, trotz der durch Regen erschwerten Bedingungen.


Neben Garcia’s Erfolg in der EnduroGP Klasse, zeigte sich auch Axel Semb in der Enduro Junior Klasse überlegen, während Rachel Gutish in der Klasse der Enduro Frauen einen historischen Sieg für die USA einfuhr.


Holcombe triumphiert am zweiten Tag

Am zweiten Renntag drehte sich das Blatt zugunsten von Steve Holcombe, der einen hart erkämpften Sieg über den Vortag-Sieger Garcia erzielte, mit Nathan Watson dicht auf den Fersen. In der Enduro Junior Kategorie bestätigte Axel Semb seine Überlegenheit mit einem weiteren Sieg, während in der Enduro Frauen Kategorie Mireia Badia die Spitze erklomm.

Die Rennen waren geprägt von knappen Entscheidungen und spektakulären Aufholjagden, insbesondere zwischen Holcombe, Garcia und Watson, die sich einen intensiven Kampf um den Sieg lieferten. Trotz wechselnder Wetterbedingungen, die von Regen zu Sonnenschein übergingen, boten die Fahrer den Zuschauern ein außergewöhnliches Spektakel.

Saisonstart mit Höhen und Tiefen für Fischeder und Sydow

Der Auftakt in die Weltmeisterschaft stellte unsere deutschen Hoffnungen, Luca Fischeder und Jeremy Sydow, vor große Herausforderungen. Am Freitagabend gelang es beiden, sich jeweils einen beachtlichen 8. Platz in ihren Klassen zu sichern. Das Samstagsrennen brachten sie jedoch auf technisch sehr anspruchsvolle Sonderprüfungen. Schon früh im Rennen traf es Luca Fischeder hart: Ein Sturz im Endurotest führte zu einer unglücklichen Handverletzung, die ein Weiterfahren ausschloss – sowohl für den Rest des Tages als auch für den darauffolgenden. Wir drücken Luca fest die Daumen für eine rasche und vollständige Genesung und hoffen, ihn bald wieder in Aktion zu sehen.

Jeremy Sydow, in der E1 Klasse unterwegs, bewies mit Zeiten unter den besten Vier eindrucksvoll sein Können. Dies ist besonders bemerkenswert, bedenkt man die starke Konkurrenz durch die Ausnahmetalente Garcia und Holcombe. Über die beiden Tage erarbeitete sich Jeremy einen soliden 5. Platz in der E1 und landete im Gesamtklassement des EnduroGP auf Rang 14. Mit Ergebnissen nahe der Top 10 im Overall zeigt Jeremy sein beeindruckendes Potential. Wir blicken gespannt auf das nächste Wochenende und sind voller Vorfreude auf seine weitere Entwicklung.

Jeremy Sydow, Foto: M.Kehr Sherco Factory Deutschland

Jeremy berichtet (Quelle: IG):
Das Debütwochenende in der großen Klasse war eine Erfahrung für sich. Am Samstag lief es rund: Trotz eines kleinen Mangels an Geschwindigkeit im Extremtest, blieb der Tag fehlerfrei. Der Sonntag hingegen wurde von einem kleinen Missgeschick im Extremtest geprägt, welches meine Gesamtplatzierung beeinflusste. Trotzdem war es ein Tag, der Raum für Verbesserungen bot. Ich freue mich schon auf die kommende Woche und darauf, wieder Gas zu geben!

Enduro1 Klasse

Tag 1: Garcia dominiert, Holcombe zeigt Potential

In der Enduro1-Klasse konnte sich Garcia mühelos den Sieg sichern. Holcombe, bei seinem Debüt in Enduro1, errang den zweiten Platz und deutete damit auf weiteres Potential des neunmaligen Weltmeisters hin. Im Kampf um den letzten Podiumsplatz konnte Zach Pichon von CH Racing Sherco auf den letzten zwei Prüfungen McCanney überholen und sich den dritten Platz sichern.

Tag 2: Holcombe und Garcia im spannenden Duell

Am zweiten Tag lieferten sich Holcombe und Garcia ein Kopf-an-Kopf-Rennen um den Gesamtsieg in der EnduroGP. Es war Holcombe, der sich auch den Sieg in der Enduro1-Klasse schnappte. Der Brite hat nun in seiner professionellen Karriere Rennsiege in allen drei Seniorenklassen erzielt. Jamie McCanney von Fast Eddy Racing konnte sich gegen Zach Pichon von CH Racing Sherco durchsetzen und den dritten Platz am zweiten Tag ergattern.

Enduro2 Klasse

Tag 1: Verona gegen Watson – ein enger Kampf

Verona führte am ersten Tag in der Enduro2-Kategorie, sah sich jedoch in den späten Phasen des Rennens einem starken Angriff von Watson ausgesetzt. Watson hat vor, dieses Tempo mit in den zweiten Tag zu nehmen und Verona direkt herauszufordern. Während sich Verona und Watson von ihren Klassenkameraden absetzten, lieferten sich Samuele Bernardini (Honda) und Mikael Persson (Husqvarna) ein hart umkämpftes Rennen um den dritten Platz, bei dem Bernardini Persson um nur eine halbe Sekunde übertraf und auf dem Enduro2-Podium landete.

Tag 2: Watsons beeindruckendes Debüt

Mit einem unglaublichen Debüt für Beta Factory Racing sicherte sich Nathan Watson am zweiten Tag in Fafe den Spitzenplatz in den Enduro2-Ergebnissen. Verona und Bernardini gesellten sich als Zweiter und Dritter auf das Podium neben den Beta-Fahrer. Persson verpasste den Sprung unter die Top 3 nur um eine Sekunde und wird nächstes Wochenende in Valpacos nach mehr streben. Etchells vervollständigte die Top 5.

Enduro3 Klasse

Tag 1: Freeman verteidigt seinen Titel

Brad Freeman startete die Verteidigung seiner Enduro3-Krone mit einem Sieg von 22 Sekunden am ersten Tag in Portugal. Hamish MacDonald (Sherco) belegte bei seinem Debüt in der Enduro3-Klasse den zweiten Platz. MacDonald konnte am ersten Tag vier Prüfungen für sich entscheiden gegen Freemans fünf und wird morgen versuchen, den Druck noch weiter zu erhöhen. Matteo Cavallo von TM Racing komplettierte die Top 3.

Tag 2: Freeman überrascht, MacDonald triumphiert

In der Enduro3 sorgte der Tagessieger Brad Freeman (Beta) für eine Überraschung, als er das Rennen nach der ersten Sonderprüfung aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste. Hamish MacDonald von CH Racing Sherco erzielte einen denkwürdigen ersten Sieg in der Enduro3. Matteo Cavallo (TM Racing) landete auf dem zweiten Platz, während Julien Roussaly (Sherco) den dritten Platz belegte.

Ergebnisse

Paulo Duarte FIM EnduroGP Weltmeisterschaft, Runde 1 – Tag 1

1. Josep Garcia (KTM) – 56:17.60
2. Andrea Verona (GASGAS) – 56:49.70
3. Steve Holcombe (Honda) – 56:50.87
4. Nathan Watson (Beta) – 57:01.82
5. Brad Freeman (Beta) – 57:14.38
6. Hamish MacDonald (Sherco) – 57:36.98
7. Samuele Bernardini (Honda) – 57:51.72
8. Mikael Persson (Husqvarna) – 57:52.24
9. Zach Pichon (Sherco) – 58:07.57
10. Jamie McCanney (Husqvarna) – 58:10.81
14. Jeremy Sydow (Sherco) – 59:04.99

Paulo Duarte FIM EnduroGP Weltmeisterschaft, Runde 1 – Tag 2

1. Steve Holcombe (Honda) – 53:32.40
2. Josep Garcia (KTM) – 53:36.79
3. Nathan Watson (Beta) – 53:41.95
4. Andrea Verona (GASGAS) – 53:54.45
5. Samuele Bernardini (Honda) – 54:17.18
6. Mikael Persson (Husqvarna) – 54:18.69
7. Hamish MacDonald (Sherco) – 54:48.13
8. Jamie McCanney (Husqvarna) – 54:52.68
9. Matteo Cavallo (TM Racing) – 54:56.41
10. Zach Pichon (Sherco) – 55:17.56
14. Jeremy Sydow (Sherco) – 55:53-34

Meisterschaftsstand nach Runde 1

1. Josep Garcia (KTM) – 37 Punkte
2. Steve Holcombe (Honda) – 35 Punkte
3. Andrea Verona (GASGAS) – 30 Punkte
4. Nathan Watson (Beta) – 28 Punkte
5. Samuele Bernardini (Honda) – 20 Punkte
6. Hamish MacDonald (Sherco) – 19 Punkte
7. Mikael Persson (Husqvarna) – 18 Punkte
8. Jamie McCanney (Husqvarna) – 14 Punkte
9. Zach Pichon (Sherco) – 13 Punkte
10. Matteo Cavallo (TM Racing) – 12 Punkte
14. Jeremy Sydow (Sherco) – 4 Punkte

Komplette Ergebnisse auf der offiziellen Webseite (Link).

Quellen: EnduroGP, KTM Factory Racing

Weitere Beiträge

Der Kalender der FIM SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2024/2025 ist da – 4. Januar geht es nach Riesa!

It’s Raceweek: Der 3. Lauf des Sächsischen Offroad Cup’s steht vor der Tür!

Josep Garcia holt sich seinen 3. Trèfle Lozérien Sieg