Startseite » ISDE 2022 – Tag 4: UK (Trophy), Italien (Junioren), UK (Damen) gewinnen heute– Rang 9, 13 und 6 für die Deutschen Mannschaften – Videohighlights
Enduro Internationalvideo

ISDE 2022 – Tag 4: UK (Trophy), Italien (Junioren), UK (Damen) gewinnen heute– Rang 9, 13 und 6 für die Deutschen Mannschaften – Videohighlights

Heute wurde erneut die gestrige Strecke gefahren. Diese war vom gestrigen Fahrtag her extrem ausgefahren und somit sehr anspruchsvoll. Auch die Tests sahen demenentsprechend ausgefahren aus. Dies führte dazu, dass die Clubfahrer aller Nationen, die in der Wertung im hinteren Bereich liegen vermehrt Strafminuten hinnehmen mussten.

Morgen wird laut Auskunft des Trackinspectors der härteste Fahrtag werden. Vor allem der Test 2 und eine Auffahrt vor Test 3 werden bei Regen extrem schwer zu befahren sein.

Club Spirit

Großbritannien beginnt mit dem Sieg am vierten Tag die FIM ISDE zu übernehmen

Großbritannien etabliert sich weiterhin als die Nation, die es bei den diesjährigen FIM International Six Days of Enduro (ISDE) zu schlagen gilt, nachdem es am vierten Tag einen Sieg in der World Trophy-Klasse errungen hat.

Großbritannien sicherte sich seinen dritten Wochensieg und führte die World Trophy-Wertung in Le Puy-En-Velay, Frankreich, mit einer sehr beachtlichen Vorpsrung von einer Minute und neun Sekunden an. Mit noch zwei verbleibenden Tagen der FIM ISDE liegen sie nun über vier Minuten vor Spanien, das heute auf den zweiten Gesamtrang vorrückte.

Für Großbritannien war es wieder ein Tag, der zu ihren Gunsten ausging. Dahinter jedoch entbrannte der Kampf um den zweiten Platz zwischen Italien und Spanien.

Die Spanier drängten weiter, um die an die Italiener verlorene Zeit zurückzugewinnen. Da Italien einen Angriff verpasste, konnte Spanien mit 42 Sekunden Vorsprung ins Ziel kommen und damit die zweite Gesamtposition um fünf Sekunden übernehmen.

„Wir sind heute wieder in den Wettbewerb zurückgerast“, sagte der Spanier Josep Garcia (KTM). „Es war ein guter Tag für das Team. Wir machen einen guten Job und geben hundert Prozent Gas. Wir werden es morgen erneut versuchen, diesen Kampf fortzusetzen.“

Frankreich blieb stabil auf dem vierten Platz und genoss einen weiteren konstanten Tag in der FIM ISDE. Den Abstand zu den Top Drei schaffen sie zwar nicht, halten aber alle anderen auf Distanz.

Schweden fuhr ebenfalls stark und wurde Fünfter. Sie liegen nun zwei Tage vor Schluss weniger als zwei Minuten hinter den fünftplatzierten Vereinigten Staaten.

Auch unsere Trophy konnten sich mit ihren Leistungen einen Platzierung nach vorne kämpfen. Die Trophy liegt nun auf dem 9. Platz.

Italien kommt dem Sieg bei der FIM ISDE Junior World Trophy näher

Für Italiens Junioren ging es heute wie gewohnt weiter, sie gewannen am vierten Tag in Folge die Junior World Trophy-Wertung bei den FIM International Six Days of Enduro (ISDE).

Italien baute seine Führung im Rennen aus und gewann weitere 23 Sekunden auf Finnland, welche auf dem zweiten Platz liegen. Damit bauten sie ihren Vorsprung an der Spitze auf zwei Minuten und dreiunddreißig Sekunden aus.

Der amtierende Titelverteidiger der Junior World Trophy, Italien, hat sich im diesjährigen Rennen bisher als unzerbrechlich erwiesen und macht weiterhin alles richtig. Finnland griff mit starken Fahrten von Roni Kytonen (Honda) und Hermanni Haljala (TM) an, aber es war nicht genug, um ihre Rivalen zu erschüttern.

Australien beendete seinen Tag auf dem dritten Platz und platzierte sich heute weniger als eine Minute hinter Italien, um seinen Podiumsplatz bei der diesjährigen FIM ISDE zu behaupten.

Großbritannien wurde am vierten Tag Vierter, aber nur knapp, als Spanien 22 Sekunden hinter ihnen auf dem fünften Platz landete.

Großbritannien sieht bei der diesjährigen Veranstaltung immer noch sicher aus, ein Top-4-Ergebnis zu erreichen, da es einen Vorsprung von mehr als dreieinhalb Minuten gegenüber Spanien hat.

Der Kampf um Platz sechs bleibt eng zwischen Tschechien und Neuseeland. Die Tschechische Republik hat einen Vorsprung von einer Minute und drei Sekunden vor Neuseeland auf dem siebten Platz.

Der Franzose Zach Pichon war am vierten Tag in Folge der schnellste Fahrer der Junior World Trophy. Der Sherco-Fahrer wurde heute Gesamtsechster und kämpft um eine Top-5-Position in der Gesamtwertung.

Auch unsere Junior-Trophy konnten sich einen Platzierung nach vorne kämpfen. Die Junioren liegen nun auf dem 12. Platz.

Tag 4 ist jetzt auch zufriedenstellend abgehakt. Ich kam wieder super in den Tag und konnte die Prüfung sauber und Sturz frei fahren, wie auch wieder meine Vordermänner einholen. In den ersten Prüfungen konnte ich mich unter den Top 100 einreihen jedoch in den letzten 2 Sonderprüfungen war es sehr tief ausgefahren und hatte mal wieder zu kämpfen mit dem kleinen Motor und wurde letztendlich 105. Platz im Overall. Morgen ist der vorletzte Tag und nochmal ein anspruchsvoller Tag laut Track Inspector. Das Ziel ist angekommen und saubere Prüfungen fahren.

Pascal Sadecki via FB

Großbritannien führt Women’s World Trophy an, während die Vereinigten Staaten aus der FIM ISDE ausscheiden

Am vierten Tag der FIM International Six Days of Enduro (ISDE) kam es zu einer dramatischen Veränderung im Women’s World Trophy-Wettbewerb.

Nachdem sie das Rennen dominiert hatten, schieden die Vereinigten Staaten Mitte des Tages aus dem Rennen aus, als der Führende Brandy Richards (KTM) stürzte.

Großbritannien erbte schnell die Führung im Rennen und liegt nun zwei Tage vor Schluss elf Minuten und dreißig Sekunden vor Frankreich.

Ein weiterer Beweis dafür, dass in der FIM ISDE bis zum Ende des sechsten Tages nichts sicher ist, gab es am vierten Tag einen großen Schock, als die Vereinigten Staaten ihre Führung verloren.

Ein Sturz von Richards – welche auch die Einzelwertung anführte – zwang sie zum Aufgeben und beendete damit ihre Hoffnungen, ihre Women’s World Trophy-Krone zu verteidigen.

Als Zweiter hinter den USA im diesjährigen Titelkampf endete Großbritannien heute als überraschender Tabellenführer. Es gab zusätzlichen Ruhm für Großbritannien, wobei Jane Daniels ebenfalls den Tagessieg errang.

„Es war eine große Überraschung für uns, heute als Führende zu enden, aber es zeigt, dass in der FIM ISDE alles passieren kann“, sagte die Britin Rosie Rowett (KTM). „Ich hoffe, Brandy geht es gut und ich fühle mit den Vereinigten Staaten.“

„Obwohl wir im Rennen gegen Frankreich einen ziemlich großen Vorsprung haben, können wir morgen nichts als selbstverständlich ansehen.“

Tanja Schlosser verlor auf dem letzten Etappenstück vor dem Parc-Ferme´ ihre Kette. Sie konnte den Schaden reparieren, musste dadurch allerdings auf der knapp bemessenen Etappe Strafminuten hinnehmen. Trotz dessen konnte sich die Damen-Trophy heute einen weiteren Platz nach vorne kämpfen. Sie liegt nun auf dem 7. Platz.

Die Kraft lässt immer mehr nach und heute habe ich es besonders gemerkt. In 3 von 5 Sonderprüfungen bin ich je ein Mal gestürzt. Da mir die 200er zu viel Leistung hatte, entschied ich mich für eine Drosselung mittels Krümmerverengung, was mir in der letzten Prüfung sogar die achtschnellste Zeit einbrachte. Leider hat sich mein Kettenschloss 10km vor dem Ziel verabschiedet, wodurch ich am Ende 19 Minuten zu spät im Paddock ankam.
Trotzdem bin ich froh, dass ,,nur“ Kleinigkeiten geschehen sind und ich noch heile bin. Morgen wird nochmal eine neue Runde gefahren die härter sein soll, jetzt heißt es einfach nur noch durchkommen.

Tanja Schlosser via FB

Clubmannschaften

Heute gewann das XC Gear Team vor dem Enduro Dream Team mit Nambotin, Meo und Rene. Den dritten Platz sicherte sich das KBS Team-CZ.

Bei unseren Clubfahrern ist Jörg Haustein aktuell unser schnellster Fahrer. Mit den Platzierungen Germany 3 auf Platz 17, Germany 2 auf Platz 22, Germany 4 auf Platz 26 und Germany 1 auf Platz 29 haben wir aktuell 4 Mannschaften unter den Besten 30 von insgesamt 128 Clubteams.

Ergebnisse

Alle Ergebnisse findet man unter: https://fim-isde.com/2022-results/ !

Quelle: FIM-ISDE, Video: Jaume Soler Movies, isde-team-germany

X