Den Wind zu spüren und in den Armen der Freiheit zu fliegen, das schafft nur eine Motorradtour. Neben der landschaftlichen Attraktivität, die sich dem Reisenden dabei bieten, ist es vor allem das Gefühl, welches den Motorradfahrer mit seiner Maschine verbindet. Abgesehen von der sportlichen und körperlichen Herausforderung, die sich der Enduro Liebhaber auf unwegsamen Gelände stellt, ist es vor allem die Landschaft, welches den technikaffinen Sportler auf seinen Wegen am meisten erfreut.

Mit mehr Planung zu mehr Freude am Fahren!

Das A und O einer gelungenen Motorradtour ist dessen vorherige Planung. Die Möglichkeit länderübergreifende Touren problemlos in ganz Europa durchzuführen, bietet somit nicht nur unzählige Möglichkeiten, sondern ermöglicht Reisen für nahezu jeden Geldbeutel.

Dass südeuropäische Länder, wie Kroatien, Bulgarien sowie Slowenien nicht nur aufgrund ihrer hervorragenden Infrastruktur und Landschaft bei Urlaubern sehr beliebt sind, beweisen nicht nur die jährlich aufgestellten Statistiken der Tourismusbranche, sondern Blogs und Internetportale, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Hier rangieren die zuvor genannten Länder neben der Türkei und Griechenland immer an vorderer Stelle.

Somit ist das erste Ziel der Urlaubsplanung die Präferenz des Urlaubstandortes. Dabei ist es wichtig herauszufiltern, welche Streckenverhältnisse bevorzugt werden (Autobahn, über Land), ob es eine kurvenreiche Strecke sein soll oder welche Übernachtungsmöglichkeiten man selbst oder die Reisegruppe bevorzugen. Des Weiteren ist es notwendig sich im Vorfeld über die klimatischen, infrastrukturellen sowie verkehrstechnischen Begebenheit des Gastlandes zu erkundigen.

Das richtige Equipment für den gelungen Motorradausflug!

Je nach Motorradtour benötigt der Reisende unterschiedliches Equipment. Dies ist abhängig von der Reisedauer sowie dem Reiseziel, welches bevorzugt angesteuert wird. Wichtige Dokumente, wie den Internationalen Führerschein und Fahrzeugschein, sowohl der gültige Personalausweis und Reisepass für europaweite als auch weltweite Touren müssen definitiv mitgenommen werden. Eine Krankversicherungskarte oder die Grüne Versicherungskarte in der EU sollten neben der Kreditkarte oder einer EC-Karte ebenfalls immer im Gepäck vorhanden sein.

Neben diesen wichtigen Dokumenten sollten Gegenstände der persönlichen Pflege, Wasserflaschen, Elektronik und Bekleidung auf die Motorradtour abgestimmt werden, wobei einschlägige Internetportale und Blogs, die beste Orientierung sind, um sich von erfahrenen Reisenden entsprechend wertvolle Tipps geben zu lassen.

Istrien ein Paradies für jeden Motorradfahrer!

Die an der Adria gelegene Halbinsel Istrien im Westen Kroatiens ist ein Naturerlebnis der besonderen Art und lockt mit ihren historischen Städten Rovigno, Novigrad und anderen bis in die Antike zurückreichenden geschichtsträchtigen Ortschaften sowohl kulturbegeisterte Geschichtsliebhaber als auch Badeurlauber und Extremsportler gleichermaßen jedes Jahr aufs Neue an.

Neben dem Amphitheater von Pula, welches die römischen Einflüsse in der Historie Kroatiens unterstreicht, ist es vor allem die geschützte Naturlandschaft um das Kap Kamenjak und dem alten Fischerdorf Premantura, welches die Urlauber jedes Jahr aufs Neue begeistert. Neben dieser Hafenromantik sind es die Aussichtspunkte vom Limski Kanal, die jeden Motorradfahrer magisch anziehen.

Der Nationalpark Bruni mit einem Safaripark oder die Baredine Grotte sind weitere Beispiele für die Vielfalt der Natur Istriens, welche durch unzählige Altstädte sowie Geisterstädte einen romantischen Anstrich erhält. Istrien als Ausflugsziel bietet jedem Enduro Fahrer die Möglichkeit, neben dem Sport sich ebenso kulturell und landschaftlich begeistern zu lassen.