Riesaer SuperEnduro-Track für gut befunden

Nach vier arbeitsreichen und schweißtreibenden Tagen des Streckenbaus für den nun unmittelbar bevorstehenden Lauf zur SuperEnduro-Weltmeisterschaft 2019 in Riesa konnte das Kunstwerk von den bereits angereisten Fahrern am Freitagnachmittag begutachtet und von einem sogar erstmals unter die Räder genommen werden. Der Lokalmatador Kevin Gallas war der Glückliche, der den Parcours als Erster und zunächst Einziger für einige Promotion-Runden auf Herz und Nieren prüfen durfte.

Der Lokalmatador Kevin Gallas war der Glückliche, der den Parcours als Erster und zunächst als Einziger prüfen durfte.

„Es ist eine absolut coole Strecke. Holger (Dettmann, der Streckenbauer, Anm. d. Red.) hat sich mal wieder selbst übertroffen“, schwärmte der 22-Jährige Badener anschließend und erhöhte damit die Vorfreude aller direkt und indirekt Beteiligter auf das zu erwartende SuperEnduro-Fest am Samstag, dem 5. Januar, in der SACHSENarena Riesa. Danach ging er mit folgenden Worten ins Detail: „Mit den zwei Rampen über dem einen Steinfeld gibt es in Riesa mal wieder ein Novum im SuperEnduro. Auch die zwei unmittelbar aufeinanderfolgenden Wasserbecken werden etwas ganz Besonderes sein. Ansonsten ist die Strecke sehr flüssig und bietet viele gute Überholmöglichkeiten. Ich bin mir sicher, dass wir spannende Rennen sehen werden.“
Voller Vorfreude sind auch die Gastgeber Daniel und Tobias Auerswald von der gleichnamigen Eventmanufaktur aus Hohndorf, was Tobias, der einst selbst aktive Enduro-Fahrer und ältere der beiden Brüder, wie folgt zum Ausdruck brachte: „Was wir gesehen haben, erfüllte unsere Vorstellungen von der Strecke voll und ganz, und wenn der Fahrer solch ein Urteil abgibt, sind wir fürs Erste vollauf zufrieden. Der Kartenverkauf lief erneut echt super. Wir haben sogar die Tribünenkapazität kurzfristig noch einmal erhöht, sodass es, obwohl wir wieder ein volles Haus haben werden, an der Tageskasse noch Tickets geben wird.“

Bevor das Spektakel ab 18:00 Uhr seinen Lauf nehmen wird, gibt es ab 16:30 Uhr die beliebte Autogrammstunde mit den Top-Ridern, die diesmal auf der heiligen Strecke stattfindet. Der Eintritt in die Halle ist ab 16:00 Uhr möglich. Per Zusatz-Ticket kann man sogar den Trainings ab 11:00 Uhr beiwohnen.

SuperEnduro Riesa, Samstag, 5. Januar 2019

Grob-Zeitplan

  • Einlass für VIP- und Fan-Ticket-Inhaber: 10:00 Uhr
  • Beginn Training: 11:00 Uhr
  • Einlass für Race-Ticket-Inhaber: 16:00 Uhr
  • Autogrammstunde: 16:30 Uhr
  • Beginn Rennen: 18:00 Uhr
  • Ende Rennen: 21:30 Uhr
  • After Race Party (in R1-Dance-Lounge Riesa): 22:00 Uhr

Ticket-Preise

Race-Ticket (alle Blöcke außer „K“ = VIP)
Vollzahler: 54,00 €
Ermäßigt (Kinder 6 – 14 J.): 39,00 €
Kinder bis 6 J. auf dem Schoß der Eltern: frei

Fan-Ticket
(alle Blöcke außer „K“ = VIP, inkl. Zugang zum Fahrerlager von 10 – 16 Uhr + Fan-T-Shirt gegen Vorlage des Tickets am Veranstaltungstag)
Vollzahler: 69,00 €
Ermäßigt (Kinder 6 – 14 J.): 49,00 €
Kinder bis 6 J. auf dem Schoß der Eltern: frei

VIP-Ticket
(Sitzplatz Block „K“, Catering im VIP-Bereich, Fanpaket inkl. T-Shirt, Sonderparkplatz vor der Arena, Programmheft, Eintritt zur Race-Party, permanenter Zugang und Sonderführung zum/durchs Fahrerlager mit „Meet and Greet“ mit Fahrern,Teilnahme an Pressekonferenz nach dem Rennen im VIP-Bereich)
Preis: 149,00 €

Text & Foto: Thorsten Horn