Diverses

Action Video: Richtig Enduro Video´s schneiden

action video schneiden

Wie schneidet man ein Action Video vom Geländesport?

Der Enduro-Sport ist auf dem Vormarsch und begeistert eine wachsende Anzahl von Fans.
Demzufolge steigt auch das Interesse an Action-Videos, die mit einer Helmkamera beim
Motorrad-Geländesport aufgenommen werden. Die Spannung liegt beim Enduro-Sport weniger
in der Geschwindigkeit als in der Ausdauer von Mensch und Maschine. Die Strecken von
50 – 80 km werden unter Zeitlimit drei- bis viermal durchfahren, die Ermittlung eines
endgültigen Siegers erfolgt durch Motocross- oder Extremtests auf der Strecke. Hier
sind natürlich die Szenen, die ein Action-Video von der Helmkamera richtig spannend
machen. Aber wie schneidet man ein solches Video so, dass die Zuschauer den Atem an-
halten und gefesselt werden?

Moderne Action-Kameras sind enorm leistungsfähig, aber du wirst vielleicht feststellen,
dass ein spannender Stunt oder eine aufregende Cross-Strecke auf dem Video nicht so
gut wirken, wie Du vielleicht dachtest. Lass dir den Spaß nicht verderben! Wenn du
beim ersten Mal nicht mit dem Ergebnis zufrieden bist, dann lass dich nicht entmutigen
und starte einen neuen Versuch. Das Übung den Meister machst kennst du vom Biken.

Eine gute Planung ist der erste Schritt zum Erfolg. Überlege dir vor dem Dreh, wie
dein Video aufgebaut sein soll. Filme aus verschiedenen Perspektiven, befestige die
Kamera an deinem Bike, lass andere filmen und bring Abwechslung durch verschiedene
Blickwinkel. Wenn du nur von deinem Helm aus filmst, wird das für die Zuschauer
schnell langweilig. Vermeide es unbedingt, Videos zu faken – es wird auffallen
und du gewinnst damit sicherlich keine Fans. Filme auch die Umgebung und fange
die Stimmung ein – kurze Sequenzen aus diesen Aufnahmen kannst du später da-
zwischen schneiden und mehr Atmosphäre erzeugen.

Am Schneideplatz erwacht ein solches Video jedoch erst wirklich zum Leben. Dafür
brauchst du die richtige Software. Wenn du nicht weißt, welche Software für dich
richtig ist, kannst du dir Vergleiche verschiedener Programme ansehen, die die
wichtigsten Eigenschaften aufzeigen. Auch Video-Tutorials erklären dir genau, wie
du vorgehen musst, du musst also nicht vom Biker zum professionellen Cutter werden.

Die wichtigsten Regeln für den Schnitt von den spannenden Videos haben wir
für dich zusammengestellt:

– Sorge für Abwechslung. Schneide die Umgebung hinein, wechsle zwischen kurzen und langen
Sequenzen.
– Zeitlupen und Zeitraffer erhöhen die Spannung enorm, gerade bei Sprüngen.
– Nutze auch die Aufnahmen aus der Egoperspektive für Zwischenschnitte. Sprünge und
Kurven wirken aus der Totale spektakulärer.
– Sprünge wirken am besten vor einem gleichmäßigen Hintergrund wie dem Himmel.
– Mach es temporeich und prägnant und schneide kurze Szenen ab zwei Sekunden Länge zusammen.
Dadurch wird auch beim Anschauen das Gefühl von Geschwindigkeit verstärkt. Szenen mit einer
Länge von 4-5 Sekunden erzeugen eine Verlangsamung.
– Nutze die Übergänge deiner Software aus. Vermeide verspielte Übergänge wie ein herausdrehendes Bild.
– Nutze nur freie Musik zur Untermalung – du willst keine Copyrightprobleme riskieren!

X