Startseite » Motocross: Wieder Podiumsplatzierung für Desalle
Motocross

Motocross: Wieder Podiumsplatzierung für Desalle

Fünf Grands Prix, fünf Plätze auf dem Siegertreppchen – Clément Desalle setzt seine Erfolgsserie fort. Glen Coldenhoff, Jeremy Seewer und die beiden EMX250-Piloten Brian Hsu und Bas Vaessen in den Top Ten.

Clément Desalle gelang auch beim fünften Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft in der MXGP-Klasse der Sprung aufs Podium. Damit setzte der Belgier auf der Sandstrecke in Valkenswaard seinen Kurs auf den WM-Titel fort und bewies erneut seine Leistungsfähigkeit und Konstanz.

“Am Samstag bin ich in der Qualifikation leider gestürzt und musste mich von weit hinten wieder auf Platz 11 nach vorne kämpfen”, berichtete Desalle von der Ausgangssituation für die Rennen am Sonntag. “Wenn man diese Umstände bedenkt, bin ich auf jeden Fall zufrieden mit dem Podium. Das zeigt, dass ich in guter Form bin und gibt mir weiteres Selbstvertrauen. Im Kalender stehen für die nächsten Wochen einige sehr schöne Strecken, ich hoffe, dass ich weiterhin so konstant punkten kann.”

Fotos: www.suzuki-racing.com
Fotos: www.suzuki-racing.com

Für Glenn Coldenhoff (Rockstar Energy Suzuki Europe) war der Grand Prix in Valkeenswaard ein ganz besonderes Rennen, denn der Niederländer trat bei seinem Heimrennen vor einer beeindruckenden Kulisse von 32.600 Zuschauern an. Coldenhoff zeigte sich von den Anfeuerungsrufen seiner Fans beflügelt und erreichte im ersten Durchgang den hervorragenden siebten Platz. “Das war ein schöner Erfolg zu Hause vor Heimpublikum”, lachte der Mann mit der Startnummer 259. “Im zweiten Rennen hatte ich einen schlechten Start und einen kleinen Sturz, aber ich konnte trotzdem noch einmal in die Top Ten vorstoßen und somit meine Zielsetzung erfüllen.”

Jeremy Seewer, der für das Rockstar Energy Suzuki Europe Team in der MX2-WM startet, fühlte sich das ganze Wochenende über nie richtig wohl auf der Sandstrecke und ging kein unüberlegtes Risiko ein. Trotzdem landete der Schweizer in beiden Rennen in den Top Ten und war nicht unzufrieden mit seinem Abschneiden. “Ich habe mich nicht richtig wohl in meiner Haut gefühlt”, räumte Seewer ein. “Auf dieser Strecke konnten schon kleine Fehler zu kapitalen Stürzen führen. Ich habe deshalb versucht, keine dummen Risiken einzugehen und immer die Kontrolle zu behalten. Der siebte Rang in der Tageswertung ist nicht schlecht auf diesem Kurs. Demnächst kommen einige Strecken mit hartem Boden, dort werde ich wieder richtig Spaß auf dem Motorrad haben.”

In der Europameisterschaft EMX250 gingen Brian Hsu und Bas Vaessen für das Rockstar Energy Suzuki Europe Team an den Start. Die beiden Youngster zeigten bei den schweren Bedingungen eine gute Form und landeten auf den Tagesrängen 8 und 7. Hsu ging in der Qualifikation zweimal unfreiwillig zu Boden und musste die Rennen deshalb von Startplatz 24 aus in Angriff nehmen. Keine optimale Ausgangsposition, doch der Deutsch-Taiwanese zeigte Klasse und kämpfte sich bis auf Platz 5 nach vorne. “Ich habe wirklich alles gegeben und war schon sehr weit vorne”, freute sich Hsu. “Doch vier Runden vor Ende des Rennens bekam ich harte Unterarme und fiel wieder auf Rang 8 zurück. Im zweiten Rennen blieb ich auf Platz 10 hängen, es ging einfach nicht weiter nach vorne.”

Teamkollege Bas Vaessen fühlt sich als Niederländer auf sandigen Strecken ohnehin sehr wohl und konnte in Valkenswaard beweisen, dass mit ihm zu rechnen ist. Obwohl auch er aufgrund einer schlechten Qualifikation von einem ungünstigen Startplatz aus in die Rennen gehen musste, fuhr der Youngster zweimal in die Top Ten und zeigte sich zufrieden. “Ich habe erst vor kurzem meinen Daumen gebrochen und habe deshalb noch Trainingsrückstand”, gab Vaessen zu Bedenken. “Aber die Rennen hier im Sand haben mir wieder viel Selbstvertrauen gegeben.”

Das nächste Rennen zur Motocross-Weltmeisterschaft findet am 10. Mai in Talavera de la Reina/E statt.


MXGP Rennen 1:1. Gautier Paulin (FRA, Honda), 34:52.131; 2. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:17.744; 3. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:35.535; 4. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:40.515; 5. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:41.742; 6. Tyla Rattray (RSA, Kawasaki), +0:56.455; 7. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:00.201; 8. Ken de Dycker (BEL, KTM), +1:04.855; 9. Filip Bengtsson (SWE, Honda), +1:08.710; 10. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +1:12.812

MXGP Rennen 2:1. Gautier Paulin (FRA, Honda), 34:24.814; 2. Maximilian Nagl (GER, Husqvarna), +0:04.761; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), +0:10.118; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, Honda), +0:11.589; 5. Romain Febvre (FRA, Yamaha), +0:12.309; 6. Shaun Simpson (GBR, KTM), +0:28.128; 7. Antonio Cairoli (ITA, KTM), +0:39.579; 8. Tyla Rattray (RSA, Kawasaki), +0:41.763; 9. Ken de Dycker (BEL, KTM), +0:43.720; 10. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:44.567

MXGP Tageswertung:1. Gautier Paulin (FRA, HON), 50 points; 2. Maximilian Nagl (GER, HUS), 44 p.; 3. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 38 p.; 4. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 38 p.; 5. Shaun Simpson (GBR, KTM), 31 p.; 6. Tyla Rattray (RSA, KAW), 28 p.; 7. Romain Febvre (FRA, YAM), 27 p.; 8. Ken de Dycker (BEL, KTM), 25 p.; 9. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 25 p.; 10. Tommy Searle (GBR, KTM), 19 p.

WM-Stand MXGP (nach 5 von 18 Rennen):1. Maximilian Nagl (GER, HUS), 214 points; 2. Clement Desalle (BEL, Rockstar Energy Suzuki), 209 p.; 3. Antonio Cairoli (ITA, KTM), 184 p.; 4. Gautier Paulin (FRA, HON), 178 p.; 5. Romain Febvre (FRA, YAM), 156 p.; 6. Evgeny Bobryshev (RUS, HON), 138 p.; 7. Ryan Villopoto (USA, KAW), 124 p.; 8. Shaun Simpson (GBR, KTM), 98 p.; 9. Todd Waters (AUS, HUS), 92 p.; 10. Glenn Coldenhoff (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 86 p.

MX2 Rennen 1:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:13.523; 2. Max Anstie (GBR, Kawasaki), +0:42.823; 3. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:58.264; 4. Dylan Ferrandis (FRA, Kawasaki), +1:10.794; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +1:20.871; 6. Brian Bogers (NED, KTM), +1:32.176; 7. Julien Lieber (BEL, Yamaha), +1:41.239; 8. Petar Petrov (BUL, KTM), +1:43.961; 9. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +1:45.777; 10. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:46.836

MX2 Rennen 2:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 34:12.664; 2. Aleksandr Tonkov (RUS, Husqvarna), +0:27.575; 3. Jordi Tixier (FRA, Kawasaki), +0:35.672; 4. Valentin Guillod (SUI, Yamaha), +0:37.737; 5. Brian Bogers (NED, KTM), +0:40.770; 6. Pauls Jonass (LAT, KTM), +0:54.345; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), +0:58.733; 8. Jens Getteman (BEL, Honda), +1:06.768; 9. Brent Van doninck (BEL, Yamaha), +1:15.696; 10. Benoit Paturel (FRA, Yamaha), +1:20.715

MX2 Tageswertung:1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 50 points; 2. Jordi Tixier (FRA, KAW), 40 p.; 3. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 38 p.; 4. Brian Bogers (NED, KTM), 31 p.; 5. Valentin Guillod (SUI, YAM), 28 p.; 6. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 26 p.; 7. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 26 p.; 8. Brent Van doninck (BEL, YAM), 23 p.; 9. Jens Getteman (BEL, HON), 22 p.; 10. Max Anstie (GBR, KAW), 22 p.

WM-Stand MX2 (nach 5 von 18 Rennen):1. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 222 points; 2. Dylan Ferrandis (FRA, KAW), 185 p.; 3. Pauls Jonass (LAT, KTM), 148 p.; 4. Tim Gajser (SLO, HON), 137 p.; 5. Aleksandr Tonkov (RUS, HUS), 133 p.; 6. Valentin Guillod (SUI, YAM), 129 p.; 7. Jeremy Seewer (SUI, Rockstar Energy Suzuki Europe), 125 p.; 8. Julien Lieber (BEL, YAM), 121 p.; 9. Jordi Tixier (FRA, KAW), 115 p.; 10. Thomas Covington (USA, KAW), 102 p. 

EMX250 Tageswertung:1. Adam Sterry (GBR, KTM), 50 points; 2. Nick Kouwenberg (NED, HON), 44 p.; 3. Damon Graulus (BEL, YAM), 38 p.; 4. Alvin Östlund (SWE, YAM), 34 p.; 5. Ken Bengtsson (SWE, KTM), 34 p.; 6. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 30 p.; 7. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 29 p.; 8. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki Europe), 24 p.; 9. Michele Cervellin (ITA, HON), 22 p.; 10. Davy Pootjes (NED, KTM), 14 p. 

EM-Stand EMX250 (nach 2 von 9 Rennen):1. Adam Sterry (GBR, KTM), 92 points; 2. Nick Kouwenberg (NED, HON), 82 p.; 3. Maxime Desprey (FRA, KAW), 62 p.; 4. Damon Graulus (BEL, YAM), 61 p.; 5. Alvin Östlund (SWE, YAM), 57 p.; 6. Ander Valentin (ESP, YAM), 47 p.; 7. Brian Hsu (GER, Rockstar Energy Suzuki Europe), 42 p.; 8. Thomas Kjer Olsen (DEN, KTM), 42 p.; 9. Simone Zecchina (ITA, KAW), 39 p.; 10. Michele Cervellin (ITA, HON), 37 p.; 11. Ken Bengtsson (SWE, KTM), 34 p.; 12. Davy Pootjes (NED, KTM), 33 p.; 13. Nicolas Dercourt (FRA, KAW), 30 p.; 14. Bas Vaessen (NED, Rockstar Energy Suzuki Europe), 29 p. 

Brian Hsu Foto: www.suzuki-racing.com
Brian Hsu Foto: www.suzuki-racing.com

Ähnliche Beiträge

MXGP: TALKESSEL ist am 22./23. Juni Schauplatz des „MXGP of Germany“

Denis Guenther

Motocross: KTM & Cairoli feiern sechsten MXGP-Weltmeistertitel in diesem Jahrhundert

Denis Guenther

Jeremy Seewer auf dem Podium

jP
X