Bei besten Herbstwetter präsentierte sich der Sächsische Offroadcup in Amtsberg noch einmal von seiner besten Seite. Mit einer Rundenlänge von über 10 Minuten und 80% Waldanteil war dies eine der schönsten Strecken der Saison. Nicht sehr anspruchsvoll, aber dennoch ausreichend das auch die besten Fahrer gefordert waren.

Probleme gab es am Morgen gleich in der ersten Runde im Steinfeld. Durch die Feuchtigkeit der Nacht waren die Steine noch rutschig, dies besserte sich aber im Laufe des Tages. Die Auffahrten waren dagegen alle griffig und stellten für keinen ein Problem dar.

Einige Entscheidungen um die Meisterschaft waren schon in Oberwiera gefallen, um die letzten Punkte in den anderen Klassen wurde nun umso mehr gefightet.

Ganz besonders eng ging es in der Sport A zu. Michael Richter hatte mit einen Sieg noch alle Chancen zum Meistertitel. Seine Arbeit lieferte er bravourös ab und siegte auch. Sein direkter Konkurrent Stelmasik erreichte aber Rang 2 was für Ihn damit auch den Meistertitel bedeutete. Nur 3 Punkte trennten die Beiden nach 8 Rennläufen.

Meister bei den Einsteigern wurde Angus Schulz. Mit konstanten Punktplatzierungen erreichte er mit 11 Punkten Vorsprung den Titel vor Michael Noack, der nach einigen Rennen Pause heute siegen konnte. Thomas Eleser siegte bei den Senioren, hatte aber bei 3 Teilnahmen im SOC keine Chance auf den Meistertitel. Diesen konnte sich Ralf Brachmann holen, der heute auf Platz 3 ins Ziel kam.

Siegerehrung Hobby Team

Spannend war es auch in der Hobby Teamklasse. Vivian Haubold verzichtete auf den Endurocup in Großlöbichau um mit seinem Teampartner Jens Wagner beim SOC zu starten. Mit einem Laufsieg und der erreichten Meisterschaft wurde dieses Vorhaben auch belohnt. Fast nicht mehr zu nehmen war Morris Schneider / Daniel Hänel der Meistertitel bei den Teams in der PRO Klasse. Schneider hat das Teamfahren mittlerweile so professionalisiert das an ihn kaum einer heran kommt. Auch heute siegte er mit Hänel vor Emmrich / Wächtler und Fischeder / Nieschalk.

Daniel Hänel

Eddie Findling erreichte den zweiten Meisterschaftsplatz, obwohl er die halbe Saison ohne Teampartner unterwegs war. Sein Eigentlicher Teampartner Marcus Kehr hatte viele andere Verpflichtungen im Laufe der Saison.

Am 11.11. werden alle Meister der Saison erneut in Limbach-Oberfrohna geehrt.

Fotos: DG Design / Denis Günther

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer per E-Mail an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Ergebnisse

KL1
KL3
KL4
KL5
KL6
KL7
KL8
KL9

Meisterschaftsendstände vorläufig

KL1_M
KL3_M
KL4_M
KL5_M
KL6_M
KL7_M
KL8_M