Bei Temperaturen um den Nullpunkt fand heute der dritte Saisonlauf der Deutschen Enduromeisterschaft in Dahlen statt. Für die A-Lizenzer war es mit rund 60 Minuten Sonderprüfungszeit ein würdiger DM Lauf. Neben den traditionellen Prüfungen am Burgberg in Dahlen und den Endurotest in Meltewitz, fand erstmals am Fahrerlager ein weiterer schneller Crosstest auf einen Feld statt.

ENDURO 3

Nach seinen souveränen Sieg in Uelsen ist Dennis Schröter auch in Dahlen als Favorit ins Rennen gegangen. Beim Prolog am gestrigen Abend hielt sich der Crinitzer noch etwas zurück. Mit seinen zweiten Platz in der Klasse E3 hatte er aber dennoch sofort eine gute Ausgangsposition, diese nutzte er auch im Rennen ideal. Von 11 Sonderprüfungen holte der Husqvarna Fahrer 10 Bestzeiten im Championat und alle in der Klasse E3. Damit hatte er einen beruhigten Vorsprung von 2:27 Minuten auf Christian Weiß in der Klasse E3. Björn Feldt komplettierte das Podest mit schon 2:51 Minuten Rückstand auf Schröter.

Erneut sehr stark gefahren ist der Stega KTM Pilot Paul Rossbach. In seinen ersten Jahr in der E3 holte er erneut einen vierten Rang.

ENDURO 2

In der E2 deutete sich erneut ein Dreikampf zwischen von Zitzewitz, Beier und Neubert an. Der Norddeutsche von Zitzewitz setzte sich am Beginn leicht ab. Beier hatte dagegen einige Anfangsschwierigkeiten und kam schwer in Fahrt. Ihn behinderte noch etwas das Fieber was er letzte Woche hatte. Mit etwas Glück reichte es für den Husqvarna Fahrer aber dennoch zu Rang 2. Dabei profitierte er vom Ausfall Marco Neuberts. Der Honda Pilot lag lange Zeit auf Rang 2 der Klasse, schied aber nach 8 Sonderprüfungen aus. Den letzten Podestplatz sicherte sich deshalb Nick Emmrich.

Marco Neubert ( Foto: Silvio Bronst )

Marco Neubert ( Foto: Silvio Bronst www.sb-fotograf.de )

ENDURO 1

Edward Hübner war wie schon in Uelsen auch in Dahlen nicht besiegbar. Dennoch war die E1 trotz nur 9 Fahrern die am schärfsten umkämpfte Klasse. Hübner hatte 25 Sekunden Vorsprung vor Derrick Görner und den gestrigen Prologsieger Jonathan Rosse aus der Schweiz. Dahinter war dann bereits eine größere Lücke zu Daniel Hänel, der Börnichener hatte bereits 3:53 Minuten Rückstand auf Hübner.

Jonathan Rosse ( Foto: Silvio Bronst )

Jonathan Rosse ( Foto: Silvio Bronst www.sb-fotograf.de )

JUNIOREN

Yanik Spachmüller scheint in die Fusstapfen von Paul Rossbach zu treten. Der Youngster gewann auch in Dahlen die Juniorenklasse mit 13 Sekunden vor Nico Busch.

CHAMPIONAT

E1

E2

E3

[ Fotogalerie/ Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen können mit Angabe der Startnummer per E-Mail an fotos@dg-design.net gesendet werden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Foto: Silvio Bronst

Foto: Silvio Bronst www.sb-fotograf.de