Enduro Regional

SOC: Rekord Temperaturen hielten 189 Fahrer nicht vom Start in Crimmitschau ab ( Racebericht /Fotogalerie / Ergebnisse )

In Crimmitschau gab es einen heißen Tanz für die Piloten des Sächsischen Offroadcups. Auch um die Strecke, die vom HET Reinsdorf aufgebaut wurde machten die heißen Temperaturen keinen Bogen. Dennoch tummelten sich in den 2 Läufen immerhin 189 Fahrer auf der rund 10 Minuten langen Runde.

Wer es Vorzug ins Schwimmbad zu gehen, verpasste schon einiges, denn Toni Pampel hatte mit seinen Vereinskollegen erneut eine schöne Runde von rund 10 Minuten abgesteckt.

Mit viel Detailarbeit erhielten die Streckenabschnitte sogar Hinweisschilder
Mit viel Detailarbeit erhielten die Streckenabschnitte sogar Hinweisschilder

Einmal pro Runde war jeweils eine Erfrischung eingebaut. Am Rande eines kleinen Sees galt es ein durchaus tiefes Gewässer zu durchqueren. Bis auf einige Motorräder die Wasser zogen, war diese Stelle aber eher problemlos zu meistern. Die Defekten Motorräder konnten aber nach kurzer Zeit alle wieder ins Rennen gehen.

Willkommene Erfrischung
Willkommene Erfrischung

Nachdem die Strapazen dann überwunden waren hatte der Verein für die Fahrer noch eine Überraschung parat. Direkt nach Zieldurchfahrt wurden sie mit einen Speiseeis begrüßt.

Wie wir in unseren Vorbericht schon erwähnt hatten wurde die Renndistanz des zweiten Laufes verkürzt, allerdings waren die Teamfahrer nicht damit einverstanden und die Mehrheit wollte doch über die Distanz von 3h fahren. Man entschied sich für die Mehrheit und startete die Teamklassen wie geplant 13.30 Uhr über die Distanz von 3h. Die Einzelfahrer gingen 14.30 Uhr über die verkürzte Distanz von 2h ins Rennen. Auch Lauf 1 am Morgen wurde nach einer Abstimmung in der Startaufstellung auf 2h gekürzt.

Tobias Fischer ( Sport B ) und Dirk Schumann ( Senioren ) waren die einzigen beiden Fahrer welche die Runde in Lauf 1 elfmal umrundeten. Damit wurden sie natürlich auch als Sieger ihrer Klasse abgewunken.

Tobias Fischer
Tobias Fischer

Matthias Becker siegte in der mit 52 Piloten erneut glänzend besetzten Einsteigerklasse.

Am Nachmittag galt es dann für die Team Pro und Team Hobby Klasse wie erwähnt 3 Stunden zurückzulegen. Das Wetter hatte auch ein einsehen und schickte einige Wolken über das Gelände, somit gingen die Temperaturen von 36 Grad etwas zurück.

Zunächst war der Kampf um die Spitze in der PRO Klasse offen. Zur Rennhalbzeit setzen sich Pfefferkorn / Leuteritz an Hänel / Schneider vorbei an die Spitze. Gegen Ende des Laufes übernahm Hänel dann aber für mehrere Runden und holte durch seine gute Kondition dann doch einen deutlichen Vorsprung heraus. Platz 3 belegten die Decker Brüder vor den Marcus Kehr Sherco Academy Piloten Hoppe / Görner.

Daniel Hänel auf den Weg zum Sieg
Daniel Hänel auf den Weg zum Sieg

Die Team Hobby Klasse ging mit 1 Minute Vorsprung an die Lokalmatadoren Zückler / Zückler vor Döhler / Schreiber. Um den letzten Podest platz tobte ein heißer Kampf welchen Pfefferkorn / Siebert mit 2 Sekunden Vorsprung vor Schaarschmidt / Kanik gewannen.

Denis Brause
Denis Brause

Die Einzel PRO Klasse war mit 4 Fahrern diesmal sehr dünn besetzt. Nachdem er in Runde 1 ein Bad im Schlamm machte, holte Denis Brause aber seinen Rückstand wieder auf und siegte vor David Schmid.  Bei den Sport A Fahrern war Oliver Otte der glückliche Sieger.

Ergebnisse

KL1

KL3

KL4

KL5

KL6

KL7

KL8

KL9

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Fotoanfragen mit Angabe der Startnummer per E-Mail an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

sponsoren

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen