Enduro National

GCC: Deutsche Cross Country Meisterschaft 2016 – Das wird neu!

GCC

Bei der GCC 2015 waren wieder weit über 5000 Fahrer am Start

Die Maxxis Cross Country Meisterschaft bereitet sich auf die Jubiläumssaison vor. Die GCC geht
in die 15. Runde, aber die Strahlkraft von Europas größter Motorradrennserie ist nach wie vor
ungebrochen. Dafür sorgen neben den hochmotovierten Rennveranstaltern vor allem Serienpromoter
BABOONS der für das kommende Jahr einige Neuerungen für die Serie im Gepäck hat.

Erstmals in Deutschland wird es demnach bei der GCC eine eigene E-Motorrad Klasse geben.
Darüber hinaus können die Cross Country Piloten 2016 auf Wunsch auch in einer Teamwertung an
den Start gehen. Für die Top-Fahrer in der XC Pro und XC Advance Klasse wurden die Siegprämien
zum Teil verdoppelt und last but not least bleiben die Teilnehmergebühren wie bereits in
den Vorjahren konstant.

Alle News der GCC 2016 in der Zusammenfassung

Noch höhere Siegprämien bei der GCC 2016
Die bisherige Klasse XC Expert wird 2016 nicht mehr ausgeschrieben. In den beiden anderen Top-
Klassen, den XC Pro und den XC Advanced wird das Preisgeld deutlich angehoben. Hier gibt es
bei jedem GCC Lauf eine Menge Bares:

XC Pro
1. Platz 500 EUR
2. Platz 400 EUR
3. Platz 300 EUR
4. Platz 200 EUR
5. Platz 100 EUR

XC Advanced
1. Platz 250 EUR
2. Platz 200 EUR
3. Platz 150 EUR
4. bis 10. Platz Sachpreise

Darüber hinaus warten für die in die Serie eingeschriebenen Meisterschaftsfahrer am
Saisonende noch einmal über 10000,- Euro an Preisgeldern

Ulrich Hanus, BABOONS Geschäftsführer: „Für 2016 haben wir die Preisgelder bei jedem einzelnen
Rennen verdoppelt. Das ist ein finanzieller Kraftakt den wir nur leisten können, weil wir seit
Jahren einen sehr engagierten und konstanten Sponsorenpool haben. An dieser Stelle noch einmal
recht herzlichen Dank an unsere nationalen und internationalen Partner aus der Motorrad- und
Zubehörindustrie“.

Teamwertung GCC 2016
In den Klassen XC Pro und XC Advanced werden die erzielten Meisterschaftspunkte von
Fahrern, die unter gleichem Teamnamen starten addiert und die Meisterschaftspunkte
der Fahrer in der XC Pro mit dem Faktor 1,5 multipliziert.
Das Team, das am Saisonende die meisten Meisterschaftspunkte erzielt hat, erhält zusätzlich
einen großen Siegerpokal. Die Teams versuchen natürlich soviel Fahrer wie möglich auf die
Strecke zu bringen, denn über die Anzahl der startenden Fahrer steigt die Chance für eine
bessere Gesamtplatzierung in der Teamwertung. Wichtig ist, dass der angegebene Teamname bei
allen Teamfahrern auch gleich angegeben wird. Der Start eines Fahrers für mehrere Teams
gleichzeitig ist nicht möglich. Diese Teamwertung (Zwischenstand) wird nach jedem GCC Rennen
veröffentlicht.

Christian Hens, GCC Streckensprecher: „Mit der Teamwertung wollen wir den bereits sehr
ausgeprägten Community Gedanken bei der GCC noch weiter stärken. Das gibt sicher spannende
Themen abends beim Bier. Es ist echt gigantisch mit welcher Leidenschaft die Fahrer und
ihre Freunde seit 14 Jahren mit dabei sind. Die GCC ist inzwischen wie eine große Familie“

E-Motorrad Klasse GCC 2016
Ab der Saison 2016 ist bei der GCC eine E-Motorrad Klasse für Fahrzeuge mit rein elektrischem
Antrieb ausgeschrieben. Diese Klasse startet in dem Durchgang der Youngtimer/Twinshock über
45 Minuten.
Der (notwendige) Akkuwechsel darf dabei nur in der Boxengasse durchgeführt werden. Das Nachladen
der Akkus in der Box ist nicht gestattet. Somit wird in dieser Klasse auch die richtige Taktik
beim Fahren ein wichtiger Punkt.
Im selben Durchgang starten die Youngtimer (alle Fahrzeuge mit Baujahr 1995 und Älter), sowie
die Twinshock (Fahrzeuge mit Trommelbremsen und Einzelfederbeinen). Diese werden natürlich
weiterhin extra gewertet . Auch in diesen Klassen ist, wie in der gesamten GCC keine Straßen-
zulassung , notwendig. (Motocross-Modelle und Enduromodelle ohne TÜV sind zu gelassen)

Jens Zimmermann, GCC Race-Manager: „Wir wissen, dass es nicht sehr viele Teilnehmer in der
E-Motorradklasse werden. Vieleicht eine Handvoll oder ein Dutzend. Aber die GCC ist wieder
einmal Vorreiter und die erste Serie, die so etwas in Deutschland anbietet. Ich werde selbst
in dieser Klasse an den Start gehen und bin schon richtig gespannt. Bei den Twinshock und
Youngtimern hat die neue E-Bike Klasse mit 45 Minuten Renndistanz ideale Bedingungen für den
Einstieg.“

Die Einschreibung zur GCC 2016 ist bereits seit kurzem geöffnet!
(Direktlink zur Einschreibung)

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X