Start der Hobbyklasse

Start der Hobbyklasse

Der Sächsische Offroadcup hat eine seiner Traditionen gebrochen und damit voll ins Schwarze getroffen. Anders als die Vorjahre fand der Auftakt nun in Meltewitz statt, Kemmlitz was die letzten Jahren immer den Saisonbeginn bildete, ist nun der zweite Saisonlauf am 28.04. . Das diese Änderung sich ausgezahlt hat, bewies das riesige Starterfeld von 254 Teilnehmern, Aufgeteilt in 9 Klassen, plus erstmals zum Test eine Damenklasse, wo sich 2 Amazonen versuchten.

Die Fahrer strahlten ebenfalls mit der Sonne um die Wette, bestes Endurowetter um die 18 Grad läutete nun endgültig den Frühling ein. Einziger kleiner Kritikpunkt war, dass der erste Lauf um 45 Minuten nach hinten verschoben werden musste. Dies lag aber einfach an der riesigen Fahrerzahl, eine schnellere Anmeldung war einfach nicht möglich.

Viele Auffahrten sorgten für Endurofeeling pur...

Viele Auffahrten sorgten für Endurofeeling pur…

Der SHC Meltewitz hatte eine rund 10km Runde um den Steinbruch Dornreichenbach abgesteckt, dabei gab es viele neue Abschnitte, die noch nie in einen Rennen gefahren wurden. Auch unzählige Auffahrten mussten bewältigt werden und sorgten somit für ein pures Enduro Feeling. Anspruchsvoll wurde die Strecke auch durch einige Abschnitte die durch den Schlamm sehr tief wurden. Wenn an einer Stelle aber Garnichts mehr vorwärts ging sorgte der Veranstalter gleich wieder für eine Ausweichspur.

Im ersten Lauf starteten zunächst die Hobbyfahrer, Einsteiger und Teams Hobby. Lauf 2 war für die schnelleren Piloten bestimmt, natürlich wieder mit einer Reihe Stars aus der Deutschen Enduromeisterschaft. Die Erzgebirger nutzen den SOC wie immer gerne als Trainingsveranstaltung, vor allem die Team Pro Klasse ist dabei sehr beliebt.

Mit den Paarungen Freund / Haustein, Görner / Ochmann, Leuteritz / Pfefferkorn und Feist / Kirbach gab es große Duelle um den Sieg. Trotz das Derrick Görner zunächst am Start allen davon zog, konnte er am Ende das Rennen nicht als Sieger beenden. Gino Ochmann hatte einige Probleme die viel Zeit kosteten. Den Sieg erbten dadurch Haustein / Freund. Görner / Ochmann konnten den zweiten Platz halten.

Siegerehrung Team Pro ( Foto: Nadine König )

Siegerehrung Team Pro ( Foto: Nadine König )

Die PRO Einzelklasse war fest in der Hand der Familie Decker. Andre setzte sich dort vor seinen Bruder Thomas durch. Nach einer langen Knieverletzung stieg auch der Grünhainichener Markus Börner wieder ins Renngeschehen ein. Seine Anfänge hatte der KTM Pilot früher bereits im SOC gemacht, nun ist er wieder zurück und konnte auch die Gästeklasse ( Ohne Meisterschaftswertung ) für sich entscheiden.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ] Ergebnis folgt

Anfragen können mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net gestellt werden. Fotos aller Teilnehmer vorhanden, eine unverbindliche Vorschau senden wir Ihnen per E-Mail zu.