Startseite » HardEnduro WM: Kanadas Trystan Hart gewinnt Red Bull TKO – VideoHighlights
Enduro Extremevideo

HardEnduro WM: Kanadas Trystan Hart gewinnt Red Bull TKO – VideoHighlights

Trystan Hart von FMF KTM Factory Racing hat die sechste Runde der FIM Hard Enduro World Championship bei Red Bull TKO gewonnen. Als er den Zuschauern einen nordamerikanischen Sieger präsentierte, war Hart im Trials Training Center in Sequatchie, Tennessee, USA, einfach unaufhaltsam und gewann alle zahlreichen Ko-Rennen der Veranstaltung, bevor er mit einem Sieg im Finale sein Debüt in der FIM sicherte.

Manuel Lettenbichler von Red Bull KTM Factory Racing bot Hart einen harten Kampf, konnte den Kanadier aber nicht aufhalten, um zu gewinnen. Nachdem Lettenbichler Zweiter wurde, komplettierte Mario Roman von Sherco Factory Racing als Dritter das Podium.

  • Trystan Hart sichert sich den denkwürdigen Sieg bei Red Bull TKO
  • Der Sieg markiert den ersten Sieg des Kanadiers bei der FIM Hard Enduro
  • Manuel Lettenbichler und Mario Roman komplettieren das Podium
  • Roman hat in der Meisterschaft einen knappen Punkt Vorsprung auf Lettenbichler

Nach der Aufregung am Donnerstag im nahe gelegenen Nashville um den Nashville Pro Straight Rhythm, den Alfredo Gomez von AG Racing 89 gewann, machten sich die weltbesten Hard-Enduro-Fahrer für die sechste Runde im Trials Training Center für den Red Bull TKO an die Arbeit.

In einer Reihe von Qualifikationsrennen im K.-o.-Stil erreichten die schnellsten Fahrer ein abschließendes 30-Minuten-plus-eine-Runde-Rennen. Begierig darauf, auf seinen Ergebnissen als Dritter und Vierter aus den Runden drei und fünf aufzubauen, wurde Hart für Red Bull TKO angefeuert.

Die morgendliche Qualifikation zur Bestimmung der Startpositionen für das erste von zwei Knockout-Rennen würde schnell den Ton für den Rest des Tages angeben. Hart legte eine rasend schnelle heiße Runde hin und gab seinen Rivalen einen Warnschuss ab, dass er für den Kampf bereit war.

Im Eröffnungs-Knockout-Rennen führte Hart die Zeitenlisten bequem um über eine Minute vor Taddy Blazusiak von GASGAS Factory Racing auf dem zweiten Platz an. Team Bulgaria powered by ECONT Teodor Kabakchiev lag knapp dahinter auf dem dritten Platz, während Lettenbichler mehr als zwei Minuten hinter Hart auf dem vierten Platz landete.

Nachdem die Mehrheit der Top-Fahrer das erste Knockout-Rennen unbeschadet überstanden hatte, stieg der Druck für das Knockout-Rennen 2, bei dem nur die 20 besten Fahrer einen Platz im „Winner-takes-all“-Finale erhielten. Hart führte erneut die Zeitenliste an, diesmal mit über einer Minute und 35 Sekunden Vorsprung auf Roman auf dem zweiten Platz, während Kabakchiev eine weitere Minute und 21 Sekunden auf dem dritten Platz lag.

Hart macht es zu einem Red Bull TKO Clean Sweep

Alle Augen waren auf das 30-Minuten-plus-eine-Runde-Finale gerichtet, um zu sehen, ob Hart auf nordamerikanischem Boden einen sauberen Sieg hinlegen und seinen ersten FIM Hard Enduro-Sieg sichern könnte. Von den Zuschauern angespornt, enttäuschte er nicht.

Schnell nach vorne, er hat nie zurückgeschaut. Mit jeder vorbeifahrenden Runde fühlte er sich in den felsigen Flussbetten immer wohler und baute seinen Vorsprung stetig aus. Hart fuhr die schnellste Runde des Rennens, um einen perfekten Tag abzurunden, und überquerte die Ziellinie als sehr würdiger und wohlverdienter Sieger. Lettenbichler, der sich auf den zweiten Platz vorgearbeitet hatte, hatte in Tennessee einfach keine Antwort auf Hart und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben – was sein Red Bull TKO-Ergebnis von 2021 widerspiegelt. In der Gesamtwertung der Meisterschaft rückt er nun auf eins vor Punkt des Anführers Roman.

Roman bewies sich 2022 erneut als Musterbeispiel für Konstanz und holte sich mit dem dritten Platz ein weiteres Podiumsergebnis. Wade Young (Sherco), der nach einer kürzlichen Verletzung wieder in Aktion war, fuhr ein solides Rennen auf dem vierten Platz. Kabakchiev komplettierte die Top 5. Eine starke Leistung von Ryder Leblond (KTM) ließ den Amerikaner Alfredo Gomez auf dem sechsten Platz verdrängen.

Trystan Hart (KTM): „Ich hatte ein bisschen Druck, als ich ins Finale kam, weil ich jede Runde gewonnen hatte und ich diesen Schwung einfach aufrechterhalten wollte. Es fühlt sich unglaublich an, zu gewinnen. Diese Meisterschaft ist so umkämpft, daher fühle ich mich geehrt, mit den Besten von ihnen mithalten zu können. Es war ein fantastischer Tag, ich kann dem Team und den Fans nicht genug für ihre Unterstützung danken. Dass die Fans mich so anfeuern, war großartig!“

Manuel Lettenbichler (KTM): „Von der ersten Qualifikation an hatte ich heute so große Probleme. Ich habe eine Fußverletzung, mit der ich fertig geworden bin, und auf den Abfahrten hier war es sehr schwierig, die Hinterradbremse zu kontrollieren. Ich habe einfach versucht, jedes Rennen so zu managen, wie es kam, und mein Bestes gegeben. Aber Trystan ist heute fantastisch gefahren, also Hut ab vor ihm.“

Mario Roman (Sherco): „Ich bin so glücklich, hier auf dem Podium zu stehen. Dieses Format ist so intensiv und man muss jede Runde sehr hart pushen. Auch für die Meisterschaft ist es wichtig, auf das Podium zu kommen. Die Dinge sind knapp, aber wir nähern uns jetzt dem Ende der Saison, also muss ich einfach versuchen, so gut ich kann weiter um diesen Titel zu kämpfen.“

Ergebnisse: Runde 6, Red Bull TKO

Letztes Knockout-Rennen

  1. Trystan Hart (KTM) 5 Runden
  2. Manuel Lettenbichler (KTM) 5 Runden, +1:19,577
  3. Mario Roman (Sherco) 5 Runden, +58,055
  4. Wade Young (Sherco) 5 Runden, +2:55,829 .
  5. Teodor Kabakchiev (KTM) 4 Runden
  6. Ryder LeBlond (KTM) 4 Runden, +39,752
  7. Alfredo Gomez (GASGAS) 4 Runden, +26,267
  8. Graham Jarvis (Husqvarna) 4 Runden, +43,098
  9. Cody Webb (Sherco) ) 4 Runden, +59,056
  10. David Cyprian (KTM) 4 Runden, +28,429

Vorläufiger Meisterschaftsstand (nach Runde 6)

  1. Mario Roman (Sherco) 88 Punkte
  2. Manuel Lettenbichler (KTM) 87 Punkte
  3. Graham Jarvis (Husqvarna) 68 Punkte
  4. Teodor Kabakchiev (KTM) 63 Punkte
  5. Billy Bolt (Husqvarna) 62 Punkte
  6. Alfredo Gomez (GASGAS) 56 Punkte
  7. Michael Walkner (GASGAS) 49 Punkte
  8. Wade Young (Sherco) 46 Punkte
  9. David Cyprian (KTM) 45 Punkte
  10. Matthew Green (GASGAS) 36 Punkte

Die FIM Hard Enduro World Championship setzt ihre Nordamerika-Tour mit der siebten Runde bei Red Bull Outliers in Kanada vom 27. bis 28. August fort.

2022 FIM Hard Enduro Weltmeisterschaft

Runde 1: Minus 400 – Israel, 5./6./7. April
Runde 2: Xross Hard Enduro Rally – Serbien, 18./19./20./21. Mai
Runde 3: Red Bull Erzbergrodeo – Österreich, 16./17./18./19. Juni
Runde 4: Red Bull Abestone – Italien, 9./10. Juli
Runde 5: Red Bull Romaniacs – Rumänien, 26./27./28./29./30. Juli
Runde 6: Red Bull TKO – USA, 13./14. August

Runde 7: Red Bull Outliers – Kanada, 27./28. August,
Runde 8: 24MX Hixpania Hard Enduro – Spanien, 7./8./9. Oktober

Quelle: WESS, Video: Adam Does Dirtbikes

X