Hochkarätiges Fahrerfeld aus 5 Nationen beim Auftakt der HardEnduroSeries Germany

Wenn am 30.03.2019 um 9.30 Uhr das erste Mal in dieser Saison die Motoren im „Enduropark Biene“ dröhnen, steht eine Frage im Vordergrund. Wer wird neuer Meister der HardEnduroSeries Germany und damit Nachfolger von Kevin Gallas? Er wurde im letzten November in Schwepnitz zum ersten Champion der Serie geehrt. Oder kommt der Baden-Badener sogar zurück in die Serie?

Auf jeden Fall kann man über 10 Fahrer zum engeren Favoritenkreis zählen. Darunter die beiden Husqvarna Fahrer Leon Hentschel und Robert Scharl, die im letzten Jahr am dichtesten den Stollen von Gallas folgen konnten. Auch Marcel Teucher (KTM) und Tobias Wittek (Sherco) haben noch eine Rechnung mit der Serie offen. Der Vorjahresviertplatzierte Teucher vertraut dabei weiterhin auf sein bewährtes Material von KTM, während Wittek über die Wintermonate zum Team Motorradsport Stopfel und Sherco gewechselt ist.

Zu den altbekannten Fahrern gesellen sich viele schnelle Neueinsteiger. In Deutschland bekannte Fahrer sind auch die Pittens Brüder Thierry und Wesley, sie haben schon so manchen Fahrer im Kampf um die Podestplatzierungen geärgert und werden in die HESG Niederländisches Flair bringen. Zu den Favoriten zählt auch Tim Apolle, der amtierende Superenduro Europameister wird den Kampf um den Sieg aufnehmen.

Mit Nieschalk und Lötzsch bringt auch Zweirad Sturm zwei Deutsche Topfahrer an den Start. Dirk Peter kämpft zudem wieder um die Seniorenkrone.

Wer von den besten Fahrern der Serie ein Autogramm erhaschen will, sollte sich am Renntag nach dem Prolog 11.00 Uhr in der HESG Village einfinden. Dann werden einige Fahrer Autogramme für die Fans signieren.

Fotos: DG Design / Denis Günther, S.b.foto / Silvio Bronst

HardEnduroSeries Germany