Nur noch wenige freie Plätze für das Halbfinale der HESG 2018 in Neugattersleben

Beeilung ist angesagt um noch einen der begehrten Startplätze für den ESX Neugattersleben (4. Lauf der HardEnduroSeries Germany) zu erhalten, drei Tage nach Nennungsstart sind nur noch eine Handvoll zur Verfügung.

Serienmanager Denis Günther freut sich dabei über einen Aspekt besonders: „Die bisherigen Hauptprotagonisten haben schon fast vollzählig ihre Nennung abgegeben, damit bleibt der Kampf um den ersten Serienmeister weiterhin offen. Wir werden sehen wer mit der Strecke in Sachsen-Anhalt am besten zurechtkommt.“

Eventuell liegt ja der Vorteil diesmal bei Leon Hentschel. Nicht nur das er nach seinem Erzbergrodeo Finish motiviert ist, sondern er war auch bereits einmal Sieger beim ESX in Neugattersleben. Im Jahr 2016 konnte er damals noch als relativ unbekannter Fahrer den Sieg feiern und ist somit der einzige der aktuellen Top10 der überhaupt schon einmal dort am Start war.
Hentschel liegt aktuell mit 42 Punkten punktgleich mit Robert Scharl auf Platz 2 der Tabelle und führt den Prolog Award supported by X-Grip an.

Auch auf den Verfolgerpositionen geht es spannend zu. Tobias Wittek auf Platz 4, Marcel Teucher Platz 5 und Dirk Peter auf Platz 6 können sich noch berechtigte Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Verletzungsbedingt nicht am Start in Neugattersleben wird der derzeit siebtplatzierte Mirko Fabera sein.

Cheforganisator Sven Schimanski vom MC Nienburg plant derweil neben der Strecke auch am Rahmenprogramm. Es wird einen Gästelauf geben, Nennungen können ebenfalls auf www.hardenduro-germany.de abgegeben werden.

In der Pause zwischen Prolog / Gästelauf und dem Hauptlauf der HardEnduroSeries Germany wird es erstmals in der HESG Geschichte eine umfassende Fahrerpräsentation mit Interviews geben.
„Die bisherigen beiden Rennen der Serie sind bei allen bereits gut angenommen worden, egal ob Fahrer oder Zuschauer. Als der MC Nienburg auf uns zugekommen ist mit der Idee eine Fahrerpräsentation vor dem Rennen durchzuführen, fanden wir dies natürlich sehr gut. Die Zuschauer an der Strecke sollen ja ebenfalls umfassend informiert werden. Somit kommt auch weitere Bewegung in die „HardEnduroSeries Village“ die der zentrale Anlaufpunkt für Fahrer und Fans sein soll.“ schildert Denis Günther die Pläne für Neugattersleben.

Eine Starterliste mit allen bisher genannten Fahrern ist hier zu finden: https://bit.ly/2Kc1kz4

Die Onlinenennung ist unter www.hardenduro-germany.de und www.mc-nienburg.de möglich. Sobald alle Plätze belegt sind wird eine Warteliste eröffnet.

Fotos: Marcel Sänger / Full Action Media

Volles Feld ist auch in Neugattersleben garantiert