Ruhig startete der Abend in die zweite Runde der SuperEnduroWm im polnischen Lodz. Die Veranstalter legten vor dem Mainevents eine Schweigeminute für den Südafrikanischen Nobelpreisträger Nelson Mandela ein. Direkt danach verwandelte sich die Atlas Arena in ein einen tobenden Kessel. Die knapp 9000 Fans wollten alle nur einen sehen, Taddy Blaszusiak. Schon zur Riders Presentation bekam er eine Extra Show um die Fans so richtig anzuheizen. Kettensägen, Trompeten und Lufthupen der Fans sorgten für eine bomben Stimmung in der gut gefüllten Arena.

David Knight

David Knight

Zu diesem Zeitpunkt lag hinter vielen Fahrern schon eine schwere Hürde. Denn sie mussten sich, im Gegensatz zu den 10 von vornherein festgelegten Piloten, für die noch sechs übrigen Startplätze in den Finals qualifizieren.

Benny Menzel gelang dies leider nicht. Am Start zum Qualifikationsrennen wurde er von einem Motorrad eines Konkurrenten getroffen. Mit starken Schmerzen kämpfte er sich durch diesen Lauf sowie durch das Last Chance Rennen. Mit Platz 5 verpasste er allerdings die Teilnahme an den Finals.

Einem Deutschen Piloten gelang es sich zu qualifizieren, auch wenn es im Zeittraining erst nicht danach aussah. Dies war Marcel Teucher, der sich noch kurzfristig für diese Veranstaltung genannt hat. Durch einen Defekt im Qualitraining musste der Wiesaer das Qualifikationsrennen von der letzten Position aufnehmen. “Mir ist ein polnischer Pilot am großen Reifenhindernis mit der Fußraste so unglücklich ins Hinterrad gefallen, dass es mir das Hinterrad ausgespeicht hat. Dank der Hilfe von Steffen Hornik konnte ich überhaupt am weiteren Rennprogramm teilnehmen. Von der letzten Startposition im Qualirennen bin ich auf Platz 7 gefahren. Somit musste ich in das Last Chance Race. Dass ich dort mit Platz 2 in die Hauptrennen einzog, hätte ich selber kaum geglaubt. Es war ein unglaubliches Erlebnis vor den vielen polnischen Fans zu fahren.” erzählte Marcel unserer Redaktion nach 3 schweißtreibenden Rennläufen. Als Amateur gab es dann gegen die echten Profis keine Chance, dies war dem MX-Point.de – Extrem Enduro Team Piloten aber von vornherein klar. Andreas Lettenbichler und Teucher waren sich da einer Meinung. Ohne den Trainingsmöglichkeiten der Profis, ist man einfach nicht fit genug um noch besser mitzumischen. Denn auch Letti musste wie Teucher am heutigen Montag um 7:30 Uhr wieder seiner regulären Arbeit nachgehen. Für Lettenbichler reichte es zum elften Gesamtplatz. Dabei war er wie Teucher im letzten Finallauf am besten unterwegs.

Marcel Teucher

Marcel Teucher

An der Spitze zeigte diesmal David Knight eine unglaubliche Show. Taddy Blaszusiak halfen auch seine vielen Fans und der Sieg im 3 Final nichts. Knight revanchierte sich damit für seine Niederlage in England. Das Podium in Lodz komplettierten Taddy Blaszusiak und Gibert.

Ergebnisse Finals Prestige:

PRESTIGE Final 1 Classification

PRESTIGE Final 2 Classification

PRESTIGE Final 3 Classification

Tim Apolle

Tim Apolle

 

Auch bei den Junioren war ein Deutscher Pilot am Start. Tim Apolle ist zwar einer der jüngsten Starter im Feld, aber dennoch hat er bereits durch einige Starts eine gewisse Erfahrung und auch einige Ansprüche. Leider lief es in Polen nicht so wie zuletzt in Liverpool. Im ersten Rennen schied er mit einer defekten Zündung aus. Er konnte sich zum Glück ebenfalls von einem anderen Teilnehmer ein Ersatzteil besorgen und mit Platz 12 im zweiten Rennen einige Punkte holen. An der Spitze zog diesmal der KTM Pilot Giacomo Redondi einsam seine Runden.

Ergebnisse Junioren Finale:

JUNIOR Final 1 Classification

JUNIOR Final 2 Classification

Die Damen hatten es vorallem im zermürbenden Steinfeld besonders schwer. Darunter auch Maria Franke, die Zeitzerin legte einen guten Start hin und führte auch zunächst. Das Steinfeld wurde dann allerdings auch ihr zum Verhängnis und sie fiel auf Platz 5 zurück. Strahlende Siegerin von Lodz wurde Jane Daniels.

WOMEN Event Classification

Maria Franke

Maria Franke