Am vergangenen Wochenende standen unsere beiden jungen wilden Walzer Teamrider bei zwei verschiedenen Rennen am Start.

Marvin Rankl aus Launsdorf in Kärnten war am Start des vierten und somit vorletzten Laufes zur Austrian Cross Country (oder kurz ACC) Meisterschaft in Kleinreifling nähe Weyer am Start. Nach seinem 2. Platz in Launsdorf, seinem Sieg in Haidershofen und seinem 5. Platz in Hochneukirchen, konnte Walzer Teamrider Marvin dort nach einem harten Rennen den 3. Platz in der Klasse XC Junior einfahren. Marvin liegt nun mit 96 Punkten nur drei Punkte hinter seinem direkten Konkurrenten Blamauer Lukas auf Platz zwei der Gesamtwertung und macht es bis zum großen Saisonfinale in Mattighofen am 06. Oktober nochmal richtig spannend.

Marvin möchte natürlich den Gesamtsieg in seiner Klasse in dieser Rennserie einfahren und wird alles daran setzen diese zu gewinnen!

Hier das kurze Statement von Marvin über sein ACC Rennen in Kleinreifling…

Marvin: „Ich bin mit meinen Eltern bereits am Vortag angereist und wir haben die Strecke zu Fuß erkundet. Es war ein wirklich toller Enduro Kurs und hatte Ähnlichkeit mit Streckencharakteristiken einer Enduro-Trophy.

Über Nacht regnete es dauerhaft leicht und der Boden war, bis ich um 13 Uhr startete, noch etwas rutschig und teils mit extrem harten Untergrund. Leider wurden ein paar knackige Streckenteile rausgenommen, die mir gut gelegen wären.

Mein Start war mittelmäßig und ich begann somit das Rennen von der sechsten oder siebenten Position aus.

Ich kämpfte mich dann bis Rang zwei vor, knapp bevor ich zum Überholen des Führenden ansetzen konnte, stürzte ich auf einer Wiesenpassage zweimal heftig und war dann komplett aus dem Rhythmus und verlor wieder einige Plätze.

Von Rang sechs aus starte ich meine erneute Aufholjagt und konnte nach einem langen Zweikampf zwischen Rang drei und vier den 3. Platz sichern.

Nun wird es sich beim Grande Finale der ACC in Mattighofen am 6. Oktober entscheiden, wer denn den Gesamtsieg in der XC Junior Klasse davontragen wird. Blamauer Lukas oder meine ICH.“ J

 

Der zweite junge Wilde im Bunde des Team KTM Walzer, Maurice Egger, startete indes beim Oberwölzer Steilhangrennen.

Maurice, der ganz in der Nähe des Austragungsortes zu Hause ist, ging quasi als Lokalmatador an den Start.

Es galt einen 200 Meter langen, steilen, rutschigen, gemeinen und mit quer liegenden Baumstämmen garnierten Hang zu bezwingen.

Die Regenfälle am Renntag, machten dieses Unterfangen nicht leichter…

Bei diesen Bedingungen konnte auch in diesem Jahr niemand den Steilhang bezwingen. 

Die Bestmarke liegt bei 191 Meter, aufgestellt vom Tagessieger Christian Resinger aus Osttiriol. Rang zwei ging mit 144 Metern an den deutschen Hillclimb-Europameister Lars Nonn.

Um den 3. Platz wurde heiß gekämpft. Dieser musste unter drei Fahrern im sogenannten Stechen ausgemacht werden. Unter ihnen waren Enduro-Trophy Veranstalter Peter Bachler, Johann Haberl und unser KTM Walzer Teamrider Maurice Egger.

Maurice konnte das Stechen trotz des kleinen Hubraumes seines Bikes (KTM 150 XC-W) für sich entscheiden und wurde mit dem 3. Platz belohnt!

(Manch einer soll ihn bis in die frühen Morgenstunden beim feiern dieses Ergebnisses gesehen haben) 

Rene Novak

Presse/PR

Team KTM Walzer

 

Fotos by: Charly Rankl

 

#WalzerYoungGuns

#WalzerOrangeBrigade

#WalzerRacingSquadron

#BellHelmets

#BellMoto9Flex

#AurenaAuktionen

#VarioTech