Der Red Bull Ring in der Steiermark…einmal mehr Austragungsort für die Enduro-Trophy Rennserie. Im Rahmen dieser, wurde bekannter Weise auch der Lauf zur österreichischen Enduro Staatsmeisterschaft ausgetragen.

Technisch nicht allzu anspruchsvoll, aber aufgrund der relativ Schmalen Strecke, welche das Überholen zu einer wirklichen Herausforderung machte wartete die Strecke auf die Fahrer.

Um ein wenig Abwechslung ins Spiel zu bringen, wurde diesmal in entgegengesetzter Richtung gefahren.

Maurice Egger vom Team KTM Walzer ging auf seiner 150 Kubikzentimeter starken Maschine in der Junioren Klasse an den Start.

Maurice: „Der Start gelang mir hervorragend…ich konnte als erstes durch das Gatter in die erste Kurve gehen. Leider hab ich es dann etwas übertrieben mit dem Gas und fand mich am Boden wieder und verlor so bereits zu Beginn des Rennens einige Plätze.

Nach der ersten Runde lag ich auf den 14. Platz und konnte mich innerhalb der zweiten Runde auf den 9. Platz nach vorne kämpfen. Nach drei gefahrenen Runden lag ich dann bereits auf der 4. Position. In den letzten 40 Minuten des Rennens konnte ich dann aber noch ein paar Gänge hochschalten und ließ es richtig krachen. Schlussendlich ging ich dann auf Platz zwei über die Ziellinie. Ich bin wirklich happy mit diesem Ergebnis.“

Ein durchwachsenes Rennen erlebte währenddessen unser Young Gun Matthias Stingl beim MX ÖM Lauf in Weyer.

Während der Quali zwischenzeitlich noch auf Rang sieben zu finden, beendete er diese auf Rang zehn.

Leider verpatzte er beide Läufe und wurde einmal als 15. und einmal als 16. abgewunken.

Eine herbe Niederlage für Matzi, der in dieser Saison bislang immer am Stockerl zu finden war. Aber so wie wir ihn kennen, wird er im nächsten Rennen umso motivierter an den Start gehen.

Rene Novak

Presse/PR

Team KTM Walzer

Photos by: Johannes Kundegraber, Markus Egger & Irina Gorodnyakova

#WalzerOrangeBrigade

#WalzerRacingSquadron

#WalzerYoungGuns

#BellHelmets

#AurenaAuktionen

#VarioTech