SOCMeltewitz1

Der SOC Auftakt fand auch in diesem Jahr wieder regen Anklang. Wie im Vorjahr auf der Strecke des SOC Meltewitz ausgetragen, gab es in allen Klassen volle Starterfelder. Neue Rekordzahlen gab es im ersten Lauf am Morgen. Durch die große Nachfrage musste SOC Chef Daniel Gressler den Start notgedrungen auf 10 Uhr verschieben. Beim eigentlichen Starttermin um 9.00 Uhr stand weiterhin noch eine lange Schlange bei der Anmeldung. „Wir haben aus den Erfahrungen der letzten Jahre bereits um 6.30 Uhr mit der Anmeldung begonnen, dennoch konnten wir den enormen Zuspruch nicht so schnell bewältigen. Dies zeigt aber wie erfolgreich der SOC mittlerweile geworden ist.“ schilderte uns ein zufriedener Daniel Gressler.

Daniel Gressler

Daniel Gressler

Als es dann um 10 Uhr endlich auf die Reise ging freuten sich die Piloten über eine schöne Strecke. Durch die Trockenheit wurde es aber auch sehr schnell staubig.

Die Klasse mit den meisten Piloten war erneut die Einsteigerklasse. In zwei Reihen warteten die 65 Fahrer in dieser Klasse auf das Startsignal. Erster Sieger wurde hier Thomas Miene, positiv zu erwähnen ist aber auch der dritte Platz von Arno Dietrich als jüngster Fahrer.

In der Hobbyteamklasse starteten 43 Paarungen wobei das Duo Tanneberger / Burghardt als Sieger hervorging.

Auch die Sportfahrerklassen am Nachmittag gingen später auf die Strecke, durch den verschobenen Zeitplan am Morgen mussten auch sie sich 40 Minuten gedulden.

Marco Neubert

Marco Neubert

Die Favoriten setzten sich dort sofort an die Spitze. Otto Freund und Marco Neubert fuhren zusammen in der Teamwertung und legten das größte Tempo vor. Bis ins Ziel waren sie nicht zu stoppen. „Ich sehe den SOC als gutes Training, bereits am Donnerstag geht es für mich zum Tough One nach England.“ resümierte ein zufriedener Sieger Otto Freund.

Ungefährdet auf Rang 2 fuhren Pfefferkorn / Leuteritz vor Schneider / Helbig auf Rang 3. Der dritte Rang war aber bis zur Rennhalbzeit eng umkämpft. Felix Bräuer und Denis Krusche wechselten immer wieder den Platz mit Schneider / Helbig. Erst eine Verletzung von Felix Bräuer entschied den Kampf um die Podestplätze zugunsten von Schneider / Helbig.

Einen deutlichen Sieg holte Andre Decker in der PRO Klasse. Sein Dahlener Vereinskollegen Maik Gruhne wurde mit 4:53min Rückstand zweiter.

Maik Schubert

Maik Schubert

Bei den Gästen gab es den Sieg für Maik Schubert.

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen per E-Mail mit Angabe der Startnummer an Fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Ergebnisse

KL1
KL3
KL4
KL5
KL6
KL7
KL8
KL9