Drei Läufe – dreimal Sonne pur, SOC in Kemmlitz erneut ein Highlight

Der Sächsische Offroadcup hat das gute Wetter gepachtet. Auch im dritten Saisonlauf strahlte die Sonne mit den Teilnehmern um die Wette. Erneut wurden in Kemmlitz 2 Läufe ausgetragen mit den Hobbyfahrern und Senioren am Morgen sowie den Teams und den etwas ambitionierteren Piloten am Nachmittag. Viele neue Fahrer die an den ersten Läufen nicht teilgenommen hatten bereicherten das Feld auf der rund 15 Minuten langen Strecke im ehemaligen Kaolin Tagebau. Durch das sonnige Wetter machte der Staub vor allem im Nachmittagslauf wieder seine Probleme, daran haben sich aber die meisten mittlerweile gewöhnt.

Die engsten Zweikämpfe gab es wie immer am Nachmittag bei den PRO Teams. Gerade erst aus Spanien von der Enduro WM zurück ersetzte das größte Talent im Deutschen Endurosport Forian Görner, den am Finger verletzten Kevin Nieschalk. Nieschalk hatte die ersten beiden Läufe zusammen mit Kurt Reichel gewonnen. Mit Görner hatten sie nun einen neuen Trumpf in der Hand gegen die SOC Urgesteine Morris Schneider und Daniel Hänel zu bestehen. Hänel pilotierte wie schon beim Auftakt das Enduro.de Testbike aus dem Hause GasGas. Im kompletten Rennverlauf kämpften die Teams um die Spitze, mehrmals wechselte die Führung, auch die drittplatzierten Karl Weigelt / Luca Fischeder mischten im Kampf mit. 

Erst in den letzten Minuten schlug die Stunde für das Team Reichel / Görner die den knappen Vorsprung ins Ziel brachten. Damit bauen Sie auch die Führung in der Gesamtwertung weiter aus. In der Einzel Pro Klasse setzte sich Jens Pester durch. Der Sieger aus Crimmitschau Eddie Findling kämpfte mit seiner Gesundheit und nahm das Tempo raus.

Ergebnisse

KL1
KL2
KL3
KL4
KL5
KL6
KL7
KL8
KL9

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.