Veranstaltungen

Tag 2 in Lettland – Aigar Leok nicht zu schlagen

 

Nach einem der bis jetzt härtesten Fahrtagen der EM 2012 ging auch am zweiten Wertungstag die Hitzeschlacht von Ogre weiter. Positiv stimmte am Samstagabend die Fahrer die Tatsache, das bei der Jurysitzung entschieden wurde, die tiefsten Schlammpassagen herauszunehmen. Durch die sehr warmen Temperaturen wurde es trotzdem zu einer Kräfte zehrenden Angelegenheit im Baltikum. Nur ein kleiner aber kräftiger Gewitterschauer sorgte in den Mittagsstunden für eine kurze Abkühlung und für weniger Staub im Endurotest.

Davon bekam Andreas Beier nichts mehr mit. Schon nach dem zweiten Test packte er frustriert die Koffer und trat frühzeitig die lange Heimreise nach Deutschland an. Ein Defekt an seiner KTM kostet ihm nun weitere Punkte auf die Top drei der E1. Für Beier wird es schwer werden in den letzten drei Fahrtagen in der Slowakei wieder an die Spitze zu kommen.

Umso besser läuft es für den zweiten Deutschen in der Klasse E1. Edward Hübner hatte heute sogar die Chance auf Platz 2. Er duellierte sich über den gesamten Tag mit Luis Oliveira. Im letzten Test packte der portugiese Oliveira noch einmal alles aus und verdrängte Eddi noch auf Platz 3. Uneinholbar war aber für beide auch heute wieder Roni Nikander. Der Finne fährt derzeit in einer eigenen Liga und entschied mit Abstand bis auf ET 6 und ET 5 alle Test für sich.

Marco Neubert ist die deutsche Sperrspitze in der Enduro 2. Erneut zeigte er Heute seine gute Form und konnte sich mit Platz 5 eine weitere Spitzenposition sichern. Mit nur 4 Sekunden Rückstand auf Platz 3. Auch die Spitzereiter dieser Klasse, Cedric Cremer und Robin Nijkamp, trennen nur 6 Sekunden.

In der E3 über Nacht auch kein Kraut gegen Aigar Leok gewachsen. Er dominierte vor Maurizio Micheluz auf Rang zwei und Mirko Gritti auf drei. Bester deutscher Fahrer war hier Mark Risse, der mit Platz 9 einen Deutschen Block anführte ( 9. Risse, 10. Freund, 11. Lessing, 12. Uhle ).

In den Juniorenklassen gingen die Siege an Martin Larsson ( Junior E1 ), Gianluci Martini ( Junior E2/E3 ) und Oliver Nelson ( Junior U20 ).

Unsere beiden Deutschen Nachwuchstalente Lukas Reichstein und Tim Apolle kämpften lange um die Top10 der Junior U20. Für Tim wurde es P12 und Lukas kassierte in der letzten Runde noch viel Strafzeit was den jungen Bayer auf Platz 20 zurückwarf.

Für die Damen im europäischen Endurosport gab es Heute nur 2 Runden zu fahren. „Eine gute Entscheidung, denn es war trotz der gecancelten Schlammpassagen nicht einfach“ Sie war es auch die am Ende 40 sec. aufholte und noch auf Platz 2 pilotierte. Gewonnen hat in dieser Klasse Marita Nyqvist vor Heike Petrick auf Platz zwei und Sanna Bergman.

Bei den Veteranen führte erneut kein Weg an Werner Müller vorbei. Der „Ösi“ siegte vor Zdenek Gottvald und Edgar Davids. Leider verpasste der GST Berlin Pilot Axel Hechel um 22 Sekunden einen Podestplatz.

Ergebnisse

Junior E1

Junior U20

Junior E2/E3

E1

E2

E3

Veteran

Women

Strecke

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X