Startseite » Dakar 2021: Die Motorradfahrer sind bereit
Rally video

Dakar 2021: Die Motorradfahrer sind bereit

Die Kategorie Motorrad bietet in der 43. Ausgabe der Dakar nach dem Sieg von Ricky Brabec, der die Siegesserie von KTM stoppte, einen äußerst spannenden Wettbewerb. Trotzdem wird die österreichische Firma auf drei ehemalige Gewinner zählen, um ihre Krone zurückzuerobern. Die saudische Herausforderung wird sich jedoch wahrscheinlich nicht auf ein Duell zwischen KTM und Honda beschränken: Yamahas Van Beveren oder Husqvarnas Quintanilla habe sicherlich ein Wörtchen mitzureden haben, wenn es um den Sieg geht. Ihre Stunde ist vielleicht noch nicht gekommen, aber die jüngere Generation, wie Ross Branch, Skyler Howes und Jamie McCanney oder die Rookies wie Daniel Sanders und Tosha Schareina werden es sicher versuchen einen glänzenden Eindruck zu hinterlassen. Insgesamt stehen 129 Motorradfahrer am Start der 43. Ausgabe.

Zeitplan

  • 01. und 02.01.2021 – SCRUTINEERING in JEDDAH
  • 02.01.2021 – PROLOGUE UND START PODIUM in JEDDAH
  • 03.01.2021 START in JEDDAH
  • 09.01.2021 RUHETAG in HA’IL
  • 15.01.2021 FINISH und FINISH PODIUM in JEDDAH

Route

Dakar 2021 – Route von Jeddah nach Jeddah

18 Siege in Folge von KTM wurde 2020 durch Ricky Brabac (Honda) unterbrochen

Die Story Ricky Brabac…

Es zeigt nur, dass sie nicht unschlagbar waren… zur Erinnerung: Die Saga, die 2001 von Fabrizio Meoni begonnen und dann von Cyril Despres und Marc Coma sowie Ende der 2010er Jahre durch die Entstehung einer neuen Generation fortgesetzt wurde, wurde von Ricky Brabec und seiner Honda unterbrochen nach 18 Siegen in Folge. Obwohl der Stolz des österreichischen Unternehmens einen Schlag abbekommen hat, hat es nichts von seinem Potenzial verloren und sein Trio ehemaliger Gewinner, bestehend aus Toby Price, Sam Sunderland und Mathias Walkner, denkt nur daran, zum Gipfel der Rallye zurückzukehren. Die Kapitäne des Teams haben immer noch große Gewinnchancen in Saudi-Arabien.

Honda geht mit der Nr. 1 ins Rennen

Der Erfolg des amerikanischen Fahrers, der in diesem Jahr die Nr. 1 tragen wird, dürfte Honda jedoch einen Vertrauensschub geben. Zu den Favoriten gehört auch, seit seinem Durchbruch im Jahr 2016 (4.) Kevin Benavides, wenn er ein fehlerfreies Rennen fährt. Dies gelang ihm bei der Rallye Andalusien und dominierte seine Rivalen in einem weniger anspruchsvollen Rennformat als bei der Dakar.

Sein Teamkollege Ignacio Cornejo (4. Platz bei der Dakar 2020) wird ebenso auf der Suche nach dem Sieg sein wie der spanische Fahrer Joan Barreda.

Während Honda darauf hinweisen kann, der erste Konstrukteur gewesen zu sein, der das KTM-Boot gerockt hat, sind Yamahas Ambitionen trotz einer Ausgabe von 2020, die durch die vorzeitigen Ausgänge seiner beiden Führer beeinträchtigt wird, ebenso legitim. Adrien Van Beveren hat sicherlich auch das Potenzial ganz vorne zu landen. Im Blue Bike Camp wird er vom Newcomer des Teams Andrew Short (6. im Jahr 2019) sowie von Franco Caimi (8. im Jahr 2020) begleitet, während sein ehemaliger Komplize Xavier de Soultrait die Farben von Husqvarna anzieht und sich Pablo Quintanilla, dem Zweitplatzierten von 2020 anschließt.

Eine neue Generation und die Rookies sind bereit

Die Plätze in dieser dicht gedrängten Elite werden noch gefragter sein, da eine neue Generation mit Luciano Benavides (6. im Jahr 2020), Ross Branch, Skyler Howes oder auch Jamie McCanney an der Startlinie von Jeddah stehen. Mit Blick auf die Zukunft muss ein wachsames Auge auf eine Handvoll besonders vielversprechender Rookies geworfen werden, dazu gehört der Australier Daniel Sanders, auf KTM, aber auch auf den Portugiesen Rui Gonçalves (Sherco) und dem Spanier Tosha Schareina solltet ihr achten. Schließlich verdient auch der jüngste Fahrer in dieser Kategorie eine Erwähnung: Konrad Dabrowski kommt aus Polen und ist 19 Jahre jung.

Enduro.de berichtet täglich

Wir werden euch mit dem Start, der 43. Ausgabe der Dakar, auf dem Laufenden halten und täglich über die Geschehnisse berichten.

Quelle: Dakar.com, monsterenergy.com

Ähnliche Beiträge

DIE HÄRTESTE RALLYE DER WELT – EIN BLICK HINTER DIE KULISSEN VON HONDAS DAKAR-SIEG

Marko Barthel

Dakar 2021: Doppelsieg für Honda – Kevin Benavides gewinnt die Gesamtwertung

Marko Barthel

Dakar 2021: Sam Sunderland hält die Fahne hoch für KTM

Marko Barthel
X