Enduro National

Enduro-DM: Schröter gewinnt die Staubschlacht in Dachsbach knapp ( Racebericht / Ergebnisse / Fotogalerie )

Nach einer Auszeit von 1 Jahr ging die Deutsche Enduromeisterschaft 2015 wieder in Dachsbach an den Start. Mit großen Neuerungen und die Rückkehr zur alten Prüfung in Altenbuch wollte man diesmal wieder Punkten. Leider war dann kurzfristig doch nicht alles so umsetzbar und man nutzte wieder 2 Prüfungen die auf Ackerflächen ausgetragen wurden.
Positiv kam aber der Wechsel des Fahrerlagers an. Man zog um nach Neustadt an der Aisch. Dort hatte man auf den Festplatz einen befestigten Boden und die nötige Städtische Infrastruktur.

Neues Fahrerlager in Neustadt an der Aisch
Neues Fahrerlager in Neustadt an der Aisch

Auf der Strecke gab es aber auch wieder einiges neues. So reaktivierte man einige alte Abschnitte und baute diese so um das sie wie am Gogoloch spektakulär für die Zuschauer waren.

Spektakuläre Bilder im Gogoloch
Spektakuläre Bilder im Gogoloch

Nach Jahren des Schlammes und sogar Schnee 2012 präsentierte sich der Aischgrund diesmal komplett anders. Vor allem auf der Prüfung gab es dichte Staubwolken, die Fahrer wurden teilweise von ihren eigenen Staubschwaden überholt. In anderen Jahren wurde solche Prüfungen aufgrund der geringen Sichtweite schon einmal annulliert.

Staubschwaden in den Prüfungen
Staubschwaden in den Prüfungen

Sportlich war es aber ein großer Wettkampf. 3 Runden mit je 2 langen Prüfungen absolvierten die Fahrer, beide Prüfungen waren sehr ähnlich gesteckt.
Im Championat blieb Dennis Schröter auch im nun ausgetragenen 6. Saisonrennen der Sieger. Allerdings machte es ihn diesmal Andreas Beier schwer. Der Krumhermersdorfer führte bis zur letzten Prüfung, wollte aber aufgrund des Klassensieges kein großes Risiko mehr eingehen und verschenkte den Tagessieg knapp.

ENDURO 1

Edward Hübner blieb auch in Dachsbach eine Macht. Mit 6 Bestzeiten holte er sich den erneuten Tagessieg, obwohl er von den SixDays noch etwas angeschlagen ist. Auf Platz 2 kam Jonathan Rosse den diese Prüfungen allerdings nicht entgegen kamen. Er kämpfte den kompletten Tag mit Tim Apolle. Der Thüringer ist wieder zurück im Renngeschehen nach der längeren Sperre durch die Vorfälle in Uelsen.

Siegerehrung E1
Siegerehrung E1

ENDURO 2

„Der alte Andi ist wieder zurück.“ jubelte Andreas Beier im Ziel. Mit einen klaren Klassensieg konnte er seinen Erzrivalen Davide von Zitzewitz schlagen. Wie bereits erwähnt hätte es auch fast im Championat zum Sieg gereicht. Nur wenige Sekunden trennten ihn von Dennis Schröter. Beier hatte viel getüftelt um wieder an seine alte Stärke heranzukommen. Nun hat es endlich gereicht und der Kampf um den E2 Titel ist neu entfacht. Zitzewitz wurde zweiter vor einen starken Nick Emmrich.

Andreas Beier
Andreas Beier

ENDURO 3

Dennis Schröter hatte die erste Runde etwas verschlafen. Nach einigen Fahrwerkseinstellungen lief es für den Crinitzer Dauersieger aber wieder ideal und er konnte sich einen weiteren Tagessieg vor Lokalmatador Christian Weiß und Björn Feldt holen.

Dennis Schröter
Dennis Schröter

JUNIOREN

Einer der jüngsten Fahrer siegte im Aischgrund. Yanik Spachmüller scheint bei den SixDays erneut dazu gelernt zu haben und konnte mit der 125er KTM siegen. Platz 2 ging an Nico Busch und der dritte Platz an Neueinsteiger Jan Taube.

Yanik Spachmüller
Yanik Spachmüller

Bereits am kommenden Samstag wird um die nächsten Sekunden in Tucheim gekämpft. Dann geht es wieder zurück auf Sandboden. Mit Zschopau und der Doppelveranstaltung in Woltersdorf stehen noch 4 Wertungstage auf dem Programm der Deutschen Meisterschaft.

Ergebnisse

CHAMPAI
E1
E2
E3
E4
CHAMPB
E1B
E2B
E3B
KLASSE5
KLASSE6
KLASSE7
KLASSE8
KLASSE16

[ Fotogalerie / Bestellmöglichkeit ]

Fotos aller Fahrer vorhanden. Anfragen mit Angabe der Startnummer an fotos@dg-design.net senden. Vorschaufotos werden unverbindlich zugesendet.

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen