Es war diesmal eine knappe Geschichte im Eins Prolog bei der 2019er Ausgabe von Rund um Zschopau. Dennoch konnte sich der Favorit Espinasse durchsetzen.

Vor erneut vollen Rängen gab es gleich zu Beginn einen Schock für alle Beteiligten.

Der Routinier Daniel Hänel kam bei der Landung vom grössten Sprung, auf der rund 1:50min langen Schleife, im Gelände der Metallverarbeitung Klädtke zu Sturz. Er musste dann auch ärztlich versorgt werden und wird wohl Morgen im Hauptrennen nicht an den Start gehen können.

Sportlich übernahm Jonathan Rosse, der Vorjahressieger, dann lange Zeit die Führung. Erst der Youngster Luca Fischeder konnte überraschend an den Schweizer vorbeiziehen. Die Führung des mittlerweile gestandenen WM Fahrers hielt auch die Angriffe der versammelten Deutschen Spitze stand.

Luca Fischeder

Espinasse holt den Sieg

Erst in der letzten Paarung konnte mit dem Gastfahrer Theo Espinasse aus Frankreich der eigentliche Favorit die Führung übernehmen. Der Junioren WM Vizeweltmeister aus Albi in Frankreich, wo übrigens auch schon das Superenduro WM Finale ausgetragen wurde, wird in Zschopau von der Marcus Kehr Sherco Academy betreut. Der Prolog ist damit ein großer Erfolg für die Flöhaer Truppe denn immerhin konnten sie die Plätze 1 und 2 belegen.

Start ist Morgen 8.00 Uhr auf dem Marktplatz in Zschopau. Gefahren wird eine 92 Kilometer lange Runde.

Ergebnisse: http://www.zeitnahme-dataservice.de/zschopau2019/main.html

Fotos: DG Design / Denis Günther