Enduro International

Enduro-WM: Finale in Frankreich – Meo und Bellino Weltmeister

 

Es ist die letzte WM-Station, welche die Enduro-Elite im Jahr 2015 unter die Stollen nimmt. Bereits gestern fand im französischen Requista der KTM Super Test statt. Beim ersten Schlagabtausch ging es darum, sich eine gute Ausgangsposition für den heutigen und morgigen Fahrtag zu schaffen. Husqvarna-Ass Mathias BELLINO (F), kam als Führender der Klasse E3 nach Spanien und meißelte eine sensationelle Zeit von 1’77’22 in die Tabelle. Damit gewann der Franzose in dieser Saison seinen fünften Super Test! Kurz zuvor lieferte sich Hondas Alex Salvini (I) ein „akrobatisches“ Duell mit Antoine MEO (F – KTM), mit dem besseren Ende für Salvini. Victor GUERRERO (E) konnte mit seiner KTM die drittschnellste Zeit hinlegen und lag damit noch vor Markenkollege Christophe NAMBOTIN (F).

Mit dem Start des heutigen Wertungstages, stand in noch keiner Klasse ein Weltmeister fest. Spannender kann ein WM-Finale kaum ausgetragen werden. In der E1 blieb das auch so, es ist die einzige Klasse in der es auch nach dem Zieleinlauf keinen WM-Titel zu vergeben gab. Eero REMES (FIN-TM) dürfte jedoch nach seinem Tagessieg die besten Karten in der Hand halten um Altmeister Christophe NAMBOTIN zu schlagen. Letzterer ist nach seiner Knieoperation wieder hoch motiviert, musste sich heute dennoch mit Rang zwei zufrieden geben. REMES war 28.94 Sekunden schneller und liegt vor dem alles entscheidenden morgigen Fahrtag zehn Punkte vor NAMBOTIN. Das Tagespodium rundet Anthony BOISSIERE (F-SHERCO) ab. Einziger Starter aus Deutschland war Edward Hübner, der jedoch keinen Rhythmus fand und im Tagesziel zehnter wurde.

105525_antoine.meo_KTM_Enduro_Team_2015_2017_1024
Antoine MEO (F) fuhr seinen fünften WM-Titel ein

Die Klasse E2 hingegen hat ihren Weltmeister mit Antoine MEO (F) gefunden. Der KTM-Fahrer kam als Führender nach Requista und musste es nur schaffen seinen Verfolger Alex Salvini in Schach zu halten. Das gelang ihm, auch wenn Salvini den heutigen Fahrtag zu seinen Gunsten entscheiden konnte, reichte Meo ein solider zweiter Platz um Weltmeister zu werden! Der KTM-Star fuhr überlegt und ging kein unnötiges Risiko ein und musste im Tagesverlauf dennoch aufpassen nicht von Landsmann Jeremy Tarroux (Sherco) überholt zu werden. Im Ziel ging es denkbar knapp zu, Tarroux lag nur einen Wimpernschlag hinter Meo. Was zählt ist letztendlich nur das Ergebnis – Meo sicherte sich mit diesem zweiten Rang seinen fünften WM-Titel.

Auch die Klasse E3 fand am heutigen Tag ihren Weltmeister – Mathias Bellino. Der schnelle Franzose machte gestern bereits klar, dass er sich diesen Titel keinesfalls in letzter Minute wegschnappen lässt. Dieses Vorhaben setzte er heute in die Tat um, da half auch der Tagessieg seines direkten Verfolgers Matthew Phillips (AUS-KTM) nichts. Bellino beendete den Tag auf Platz zwei, damit gab es am WM-Titel nichts mehr zu rütteln! Die Top-3 komplettierte Matti Seistola auf Sherco.

 

Ergebnisse:

E1 E2 E3 EJ EW EY

 

Quelle: Enduro.ABC / KTM

Ähnliche Beiträge

X