Veranstaltungen

Enduro-WM Frankreich: Matthew Phillips ist E3 Weltmeister

Matthew PHILLIPS auf dem Weg zum WM-Titel
Matthew PHILLIPS auf dem Weg zum WM-Titel

 

Nachdem es am gestrigen Tag bereits äußert spannend war und einige Spitzenfahrer mit Problemen oder gar Ausfällen zu kämpfen hatten, stand am heutigen Sonntag die Finalrunde in der Enduro Weltmeisterschaft der Saison 2014 auf dem Programm.

Der Fokus lag hierbei besonders auf der Klasse E3, dort kämpften die Teamkollegen Matthew PHILLIPS (AUS – KTM) und Ivan CERVANTES (ESP – KTM) um den WM-Titel. Während sich am gestrigen Fahrtag der Australier PHILLIPS durchsetzten konnte, drehte heute Ivan CERVANTES den Spieß um. Der Enduro-Haudegen konnte 8 von 11 Prüfungen für sich entscheiden und damit den zweiten Fahrtag gewinnen. Jedoch hatte Matthew PHILLIPS – durch seinen Sieg gestern – 14 Punkte Vorsprung in der Gesamtwertung auf CERVANTES. Damit genügte ihm am heutigen Tag ein siebter Platz um sich den Titel zu sichern. Im Ziel angekommen lag der KTM-Fahrer auf Platz 3, konnte damit also genügend Punkte einfahren und sicherte sich den WM-Titel in der Klasse E3 mit 229 Zählern vor CERVANTES (220 Punkte). Starker zweiter des heutigen Tages wurde Matti SEISTOLA (FIN – Sherco). Der Finne wurde gegen Ende des Tages immer schneller, konnte sogar eine Prüfungsbestzeit ergattern und sich letztendlich noch an PHILLIPS vorbei schieben. Dieses Ergebnis spiegelt auch den WM-Endstand wieder, denn hier komplettiert SEISTOLA mit 155 Punkten die Top-3.

Christophe NAMBOTIN (FRA – KTM) wollte sein „Heimrennen“ unbedingt gewinnen, den Grundstein legte der schnelle Franzose bereits gestern mit dem E1 Tagessieg. Und auch heute dominierte NAMBOTIN die Klasse nach belieben, gab nur eine Prüfungsbestzeit an seinen Landsmann Anthony BOISSIERE (FRA – Sherco) ab, gewann die Klasse souverän und durfte sich die Krone aufsetzen lassen. Sherco-Fahrer Anthony BOISSIERE (der gestrige Tagesdritte) lag den gesamten Tag über auf Position 2, wurde aber im Ziel disqualifiziert. Der Grund – ein nicht regelkonformer Reifenwechsel. Den zweiten Platz erbte daher Jeremy TARROUX (FRA – Sherco), der bereits gestern eine gute Leistung abrufen konnte und Platz 2 einfuhr. Zwar startete TARROUX heute nicht optimal in den Tag, fand zur Halbzeit aber seinen Rhythmus. Das heutige, rein französische Podium komplettiert Yamaha-Fahrer Marc BOURGEOIS (FRA). Nach seinem sturzbedingten Ausfall gestern und dem daraus resultierenden, gebrochenen Finger, war auch Cristobal GUERRERO (ESP – KTM) heute wieder am Start. Mit Platz 11 bekam der Spanier zwar nur magere 5 Punkte für die WM-Gesamtwertung, die benötigte er allerdings dringend um seinen dritten Gesamtplatz zu halten. Wäre er heute nicht gestartet, hätte die Gefahr bestanden, diesen an Jeremy TARROUX zu verlieren. Trotz der nicht ganz optimalen Punkteausbeute des Frankreich Grand Prix konnte sich TM-Fahrer Eero REMES den Vizemeister-Titel in der Klasse E1 sichern.

Fehlt noch die Klasse E2, hier führte kein Weg vorbei an Pierre-Alexandre RENET (HQV). Zwar konnte der nicht alle Prüfungsbestzeiten einfahren, hatte im Ziel aber dennoch 53 Sekunden Vorsprung auf den zweitplatzierten Alex SALVINI (I – Honda). Letzterer kämpfte weniger mit den Gegebenheiten der Strecke, sondern mehr mit seiner Honda die ihm mehrmals ohne Vorwarnung ausging. Wie angekündigt saß auch Johnny AUBERT (FRA – Beta) wieder auf dem Motorrad um den heimischen Fans zu zeigen wo der Hammer hängt. Noch gestern musste AUBERT nach einem Sturz ins Krankenhaus und bekam eine gebrochenen Rippe als Diagnose. Umso höher ist sein heutiger dritter Tagesrang zu betrachten!

Das Podium der Junioren glich exakt dem des gestrigen Tages! Loic LARRIEU (FRA – HQV) gewann mit 1:21.74 Minute Vorsprung auf Daniel McCANNEY (IMN – Beta), dritter wurde Giacomo REDONDI (ITA – Beta).

Im Youth Cup 125ccm stand die Entscheidung des WM-Titels noch aus, hier gewann heute Matteo BRESOLIN (ITA – KTM) vor Albin ELOWSON (SWE – HQV) und Benjamin HERRERA (CHL – TM). Den WM-Titel gewann aber ein anderer, nämlich Davide SORECA (ITA – Yamaha) dem ein vierter Platz zum Titelsieg genügte.

Ergebnis 2. Fahrtag:

Klasse E1

Klasse E2

Klasse E3

Juniors

Youth Cup 125cc

Women

 

WM-Endstand E1:

1. Nambotin, 271 Punkte

2. Remes, 201

3. Guerrero, 181

4. Tarroux, 176

5. Boissiere, 160

WM-Endstand E2:

1. Renet, 258 Punkte

2. Salvin,i 202

3. Aubert, 177

4. Santolino, 163

5. Mena, 122

WM-Endstand E3:

1. Phillips, 229 Punkte

2. Cervantes, 220

3. Seistola, 155

4. Bellino, 148

5. Leok, 138

 

Quelle: Future7Media

Ähnliche Beiträge

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Weiterlesen

X