Der erste „Hard Enduro“ Grand Prix in der Geschichte der FIM Maxxis Enduro Weltmeisterschaft ist gerade mit dem „Traumszenario“ der Tifosi (Fans) im Off Road Park von Pietramurata zu Ende gegangen … ein Sieg für Alex SALVINI (I – Husqvarna).

Vor der Freude am Podium mussten sich die Stars von EnduroGP ab 09:00 Uhr auf der MXGP-Strecke mit drei Motocross-Läufen einem langen Tag stellen. Die Zeiten wurden dann auf den Nachmittag übertragen, wo die Fahrer vier Runden des Endurotests absolvierten, wobei jeder Lauf mehr als 8 Minuten dauerte! Die Unterhaltung endete dann mit dem berühmten Xtreme-Test von Pietramurata, auch bekannt als The Wall!

LARRIEU beginnt stark …

Während der drei Runden vom Crosstest waren wir Zeuge einer großartigen Show von Loïc LARRIEU (F – Yamaha), zwei Siege, bevor der letzte von Mathias BELLINO (F – Honda) „gestohlen“ wurde. Bevor er die vier X – Rocks Enduro Test  angriff , der offizielle Outsider Yamaha Fahrer war 16 Sekunden vor dem Lokalmatador Alex SALVINI (I – Husqvarna), Giacomo REDONDI (I – Honda) komplettierte die Top 3 vor Steve HOLCOMBE (GB – Beta) und Eero REMES (SF – TM) .

Aber seine Morgenform wurde nicht auf den Nachmittag übertragen und LARRIEU, der zu Beginn des Tages „stratosphärisch“ erschien, fand in einem harten Enduro-Test nie das richtige Tempo. So ließ er SALVINI und HOLCOMBE schnell den Kampf um die Führung übernehmen. Trotz 4 Siegen auf dem Bounce fand der ehemalige Teamkollege des Briten bei Beta Factory die Kraft, ihm zu widerstehen und mit einem Vorsprung von fast 8 Sekunden zum gefürchteten Xtreme Test Technomousse des Abends zu gehen. Hinter diesem Paar setzte Wildcardrider Giacomo REDONDI seinen fröhlichen Weg fort und festigte seinen zweiten Platz in EnduroGP vor LARRIEU und Danny MCCANNEY (GB – Gas Gas).

FREEMAN in E1, HOLCOMBE in E3

Nach einem langen Renntag war es Zeit für den Technomousse Xtreme Test. Und trotz der sehr guten ersten Runde von HOLCOMBE konnte nicht „Rocky“ SALVINI den Grand Prix gewinnen und gleichzeitig seinen 5. Saisonsieg einfahren! Mit HOLCOMBE 2 hat LARRIEU die notwendigen Schritte in dieser sehr schwierigen und technischen Phase unternommen, um seinen Platz auf dem EGP-Podium zu sichern. Daniel MCCANNEY zeigte in dieser Phase eine gewisse Leichtigkeit und belegte den verdienten vierten Platz. Kurz vor dem beliebten Italiener Giacomo REDONDI.

In Enduro 2 festigte Alex SALVINI mit einem weiteren Sieg vor Loic LARRIEU und Giacomo REDONDI seine Position an der Tabellenspitze. Wir müssen auch den großen Crash von Christophe CHARLIER (F – Beta) während der letzten MX – Hitze erwähnen, er konnte keine Kontrollen im Krankenhaus von Trient bekommen, also wird er nach Corscia zurückkehren und uns bald Neuigkeiten mitteilen.

In der E3 behauptete Steve Holcombe ebenfalls einen schönen Sieg und gewann den Tag vor Gas Gas Teamkollegen Danny MCCANNEY und Christophe NAMBOTIN (F-Gas Gas).

In Enduro 1 erzielte Brad FREEMAN (GB – Beta Boano) seinen vierten Sieg in Folge vor Antoine BASSET (F – Gas Gas) und Manuel MONNI (I – Suzuki). Jamie MCCANNEY musste seinerseits nach einem Sturz im Endurotest und einer vermuteten Schulterluxation aufgeben …

CAVALLO Unaufhaltbar

Bei den Junioren war der vorläufige Führende Matteo CAVALLO (I – Beta Boano) von den Cross-Rennen bis zu den letzten Xtreme-Tests unantastbar. Er beendete den Tag mit einer 1 Minute 47 Sekunden Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Andrea VERONA (I – TM)! Jolly Racing Fahrer Joe WOOTTON (GB – Husqvarna) absolvierte einen sehr starken Tag und wurde Dritter vor seinem Landsmann Jack EDMONDSON (GB – Sherco) und dem Italiener Emanuele FACCHETTI (Honda RedMoto).
CAVALLO gewann den Junior 2 vor der britischen Paarung WOOTTON und EDMONDSON, während Andrea VERONA in J1 vor FACCHETTI und dem Werksfahrer Sherco CH Racing Theo ESPINASSE (F – Sherco) gewann.

In der 125cc Jugend, während der Finne Roni KYTÖNEN (5. Husqvarna) die drei Motocross Heats dominierte, konnte er der Wut von Ruy BARBOSA (CL – Husqvarna) im Enduro und Xtreme nicht widerstehen. Dan MUNDELL (GB – Sherco) ging auf Kosten des Belgiers Matthew VANOEVELEN (Sherco) auf den zweiten Platz, während Gerard GOMEZ (E – Sherco) eine dritte Sherco unter die Top 5 setzte.