Fotos ADAC / Sykora

Ein Action-Mix aus anspruchsvollem Motorsport, spektakulären Stunts und meterhohen Sprüngen erwartet die Zuschauer am vierten Adventwochenende in der Münchner Olympiahalle. Wo sonst Top-Bands für Furore sorgen, kämpfen erneut rund 60 Profis der Offroad-Szene beim 3. ADAC Supercross München am 17. und 18. Dezember um die Titel „König von München“ und „Prinz von München“. Sensationeller Höhepunkt des Mega-Events sind die Freestyle-Motocrosser, die in bis zu zwölf Metern Höhe gewagte Sprünge und Pirouetten unterm Hallendach zeigen. Ein packendes Erlebnis für die ganze Familie.

Schneller, höher, weiter

Vier Stunden prall gefülltes Programm mit Action, Spaß und bester Unterhaltung erwartet die Zuschauer bei diesem berauschenden Motorsport-Fest. Nach einer grandiosen Lasershow mit knalliger Pyrotechnik brettern die Top-Piloten in 22 Rennen mit atemberaubenden Überholmanövern und meterweiten Sprüngen über die Piste. Der weltweit tätige Streckendesigner Freddy Verherstraeten modelliert den technisch anspruchsvollen, 380 Meter langen Parcours aus 150 Lkw-Ladungen spezieller Tonerde. Im Focus der Fans stehen einmal mehr auch die Freestyler, die ihre Maschine über eineDoppelschanze beschleunigen und mit enormem Speed unters Hallendach katapultieren. In bis zu zwölf Metern Höhe zeigen sie riskante Akrobatik auf und neben ihren Motorrädern, machen einen Handstand auf dem Lenker oder legen sich flach auf die Sitzbank – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Und wer am Samstagabend die Nacht noch zum Tag machen will, kann bei der anschließenden Race Party weiter feiern.

Supercross-Star Mike Alessi geht an den Start

Der US-Amerikaner Mike Alessi hat kurzfristig seine Teilnahme bestätigt und startet für das Team Sturm Racing. Der 23-Jährige ist mehrfacher USMotocross-Vizemeister, gehört zu den absoluten Top-Piloten weltweit und demonstrierte sein Können bereits beim Supercross in Stuttgart in allen Rennen, indem er souverän siegte. Nun freut sich das Ausnahmetalent schon darauf, beim ADAC Supercross in der bayerischen Landeshauptstadt anzutreten: „Klar, dass die Hallen hier kleiner sind als in Amerika, aber das Rennen ist mitunter die optimale Vorbereitung auf die kommende WMSaison.”

Vorentscheidung im ADAC SX CUP

Nach vier von acht Läufen im ADAC SX CUP steigt die Spannung: Zwar hat US-Boy Mike Alessi mit seinen Siegen in Stuttgart und 50 Punkten auf dem Konto zur Halbzeit die Nase vorne, seine Landsmänner Teddy Mayer und Matt Goerke sind ihm mit 48 und 46 Punkten aber dicht auf den Fersen. Auch Daniel Siegl aus Thüringen, derzeit auf Rang vier, kann in München und beim Serien-Finale in Dortmund noch aufholen und die Tabellenspitze kräftig durcheinanderwirbeln.

Die Halle kocht

Bereits fünf Tage vor der Veranstaltung beginnt der Großeinsatz für die Streckenbauer. Mit Hilfe von Baggern, Raupen und Walzen wird Tag und Nacht gearbeitet, um die Olympiahalle in eine Motocross-Arena zu verwandeln. „Mit ihren kniffligen Kehren, weiten Sprünge und einem Waschbrett stellt die Piste hohe Anforderungen an die Piloten. „Die Halle wird kochen“, verspricht Organisationsleiter Robert Stadler. Neu: Mit einem zusätzlichen Fahrerlager-Ticket können Fans vorzeitig in die Halle, sich die Trainings ansehen und unbegrenzt das erweiterte Fahrerlager in der Kleinen Olympiahalle besuchen. Eine große Verkaufsausstellung rund um das Thema Motorrad rundet das Programm ab.

Sonntag ist Familientag

Tickets für das ADAC Supercross München gibt’s ab 38 Euro unter Telefon 01805 500 130 (14 ct/min. aus dem dt. Festnetz, max. 42 ct/min aus dt. Mobilfunknetzen; msncom.de) oder www.supercrossmuenchen.de sowie bei allen an München Ticket angeschlossenen Vorverkaufsstellen. Für Kinder von sechs bis 14 Jahren kostet der Eintritt in den Kategorien 1 bis 3 am Sonntag nur 18 Euro. Neu ist das Familienticket für den Sonntag. Damit erhalten zwei Erwachsene und bis zu fünf Kinder ermäßigten Eintritt.

Zeitplan

Samstag, 17.12.2011

Einlass 17:00 Uhr (bzw. 13:00 Uhr mit Fahrerlager-Ticket)

Rennbeginn 19:30 Uhr

Freestyle 22:30 Uhr

Race Party ab 23:00 Uhr

Sonntag, 18.12.2011

Einlass 11:30 Uhr (bzw. 8:30 Uhr mit Fahrerlager-Ticket)

Rennbeginn 14:00 Uhr

Freestyle 17:30 Uhr

Ende 18:00 Uhr