Wels, Österreich – 9. Mai 2019 – Portugals Toyota Porto Extreme XL Lagares, das die World Enduro Super Series 2019 spektakulär starten wird, wird den Kampf um den diesjährigen ULTIMATE ENDURO CHAMPION beginnen.

Über acht Runden spannender Enduro-Rennen in gemischter Disziplin über sieben Monate hinweg wird WESS die besten Fahrer des Sports zusammenbringen, die im klassischen Enduro-, Hard-Enduro- und Cross-Country-Rennen gegeneinander antreten. Wie schon 2018 wird der Toyota Porto Extreme XL Lagares an drei Tagen in Nordportugal mit Superenduro, Urban und Hard Enduro Action den Auftakt bilden.

Bei der 15. Ausgabe des wichtigsten Hard-Enduro-Rennens Portugals im Jahr 2018 werden fast 300 Fahrer in fünf Kategorien antreten, darunter 54 Pro-Fahrer.

Bolt beginnt als Titelverteidiger.

Als Titelverteidiger der WESS wird Billy Bolt (GB) von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing’s Billy Bolt (GB) 2019 als Sieger starten. Bolt gewann das Event im vergangenen Jahr und wird sich bemühen, die ganze Gewinnform dieses Mal wieder aufleben zu lassen. Eine Knieverletzung außerhalb der Saison hat den sympathischen britischen Fahrer jedoch für den größten Teil des Winters in den Hintergrund gedrängt, was bedeutet, dass die erste Runde seine erste Rückkehr in den Wettkampf seit dieser WM-Siegelei im vergangenen November sein wird.

Der Deutsche Manuel Lettenbichler (KTM), der die Serie 2018 als Zweiter beendete, war im vergangenen Jahr eine Offenbarung, als der Privatfahrer die führenden werkseitig unterstützten Fahrer regelmäßig um höchste Auszeichnungen herausforderte. Vor zwölf Monaten wurde der KTM-Fahrer in Extreme XL Lagares Dritter in der Gesamtwertung und steht diesmal vor dem Sieg.

Jonny Walker (GB) von Red Bull KTM Factory Racing wurde im vergangenen Jahr Zweiter in Portugal, bevor er bis zu einem saisonalen Crash im September den Großteil der Serie anführte. Erst kürzlich wurde der britische Extreme Enduro Champion gekrönt und zeigt, dass er wieder zu seinem Besten zurückkehrt.

Der Taddy Blazusiak (POL) von Red Bull KTM Factory Racing, der 2018 in Extreme XL Lagares den vierten Platz in der Gesamtwertung belegte, lieferte wohl eine der herausragenden Leistungen des Tages. Aus einer späten Startposition überholte der Pole fast 40 Fahrer auf dem Weg an die Spitze des Feldes. Blazusiak, der in diesem Jahr eine einfachere Zeit anstrebt, könnte eine ernsthafte Bedrohung für die oberste Stufe des Podiums darstellen.

Gomez zielt darauf ab, einem weiteren Sieg hinzuzufügen

Alfredo Gomez (ESP) hat mit drei Siegen mit Graham Jarvis (Husqvarna – GB) die meisten Siege in Portugals härtester Hard Enduro eingefahren. Da der Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing-Fahrer das Ereignis 2018 verletzungsbedingt verpasst hat, kehrt er 2019 zurück und möchte seine Siegesserie erhöhen. Jarvis – Fünfter im Jahr 2018 – ist ein Fahrer, der nie ausgerechnet wird, wenn es hart auf hart kommt. Seine große Erfahrung rund um den anspruchsvollen Lagares-Bergrücken steht außer Frage und er wird zweifellos am Ende der Ergebnisse stehen, wenn es darauf ankommt.

Als Sieger des Turniers 2017 wird der Südafrikaner Wade Young sein Ergebnis von 2018 vom siebten Platz verbessern. Der Sherco Factory Racing-Fahrer geriet in der letzten Runde in Schwierigkeiten, nachdem er um ein Top-Drei-Ergebnis gekämpft hatte. Young, der im vergangenen Jahr zweimal in WESS gewonnen hat, wird bestrebt sein, seine Kampagne auf einer starken Basis zu starten.

TTR Officine Rigamonti sieht aus, um zu beeindrucken

Neu bei WESS für 2019 wird TTR Officine Rigamonti drei Fahrer einsetzen – Pol Tarres (ESP), Enrico Rinaldi (ITA) und Alessandro Azzalini (ITA). Tarres hat im portugiesischen Rennen mit Platz vier im Jahr 2017 seine Vorbildfunktion unter Beweis gestellt und wird versuchen, dem Team in WESS ein unvergessliches Debütergebnis zu liefern. Eurotek KTM wird auch ein weiteres Privatunternehmen sein, das es unter den Werksteams mit Travis Teasdale (RSA) und Will Hoare (GB) kombinieren will. Teasdale – Neunter 2018 – hofft, an diesem Wochenende unter die Top 5 zu kommen.

Zu den weiteren Namen, auf die man achten sollte, gehören die klassischen Enduro-Talente von Nathan Watson (KTM – GB) und Josep Garcia (KTM – ESP). Watson, der die Saison 2018 als Dritter beendete, wird an diesem Wochenende auf eine starke Fahrt begierig sein, während Garcia – 13. 2018 – das Potenzial hat, zumindest in die Top 10 aufzusteigen.

Mit Fahrern wie Mario Roman (Sherco – ESP), Lars Enöckl (Husqvarna – AUT), Jonathan Richardson (Husqvarna – GB), Diogo Vieira (Yamaha – POR), Blake Gutzeit (Husqvarna – RSA), David Cyprian (KTM – CZ) und dem Amerikaner Quinn Wentzel (Husqvarna) wird ein Platz unter den Top 20 hart umkämpft.

Das dreitägige Rennen beginnt am Freitagabend, den 10. Mai, mit der Superenduro-Action in Quintandona, Lagares. Am Samstag wird es unverwechselbar urban, wenn die Weltkulturerbestadt Porto ihre engen gepflasterten Straßen für die weltbesten Endurofahrer im Stadtteil Ribeira do Porto öffnet. Am Sonntag dreht sich alles um Hard Enduro, da die Teilnehmer die rutschigen, felsigen Flussbetten und die Penafieler Forstwirtschaft von Lagares für eines der spektakulärsten und anspruchsvollsten Rennen der Welt in Angriff nehmen. Die Pro-Klasse startet und endet in Quintandona und absolviert zwei Runden der Strecke, während die restlichen Kategorien eine absolvieren müssen.

Die acht Runden der World Enduro Super Series 2019 beginnen mit dem portugiesischen Toyota Porto Extreme XL Lagares vom 10. bis 12. Mai.

Toyota Porto Extreme XL Lagares Schnelle Fakten

  • Alfredo Gomez und Graham Jarvis sind bei den meisten Siegen mit jeweils drei Siegen unentschieden.
  • Als 15. war Diogo Vieira 2018 der bestplatzierte portugiesische Fahrer.
  • 296 Teilnehmer gehen in die erste Runde, darunter 54 Pro-Klasse-Fahrer.
  • In der heiß umkämpften Pro-Klasse kommen Fahrer aus 15 Nationen zum Einsatz.
  • 2018 wurde Runde eins Sieger Billy Bolt zum ULTIMATE ENDURO CHAMPION der Serie.

2019 Toyota Porto Extreme XL Lagares Zeitplan

  1. Mai: Endurocross – 09.00-14.00 Uhr / 16.00-23.00 Uhr
  2. Mai: Porto Prolog – 14.00-19.00 Uhr
  3. Mai: Hauptevent – 11.00-18.30 Uhr

2018 Extreme XL Lagares Podest

  1. Billy Bolt (Husqvarna – GB)
  2. Jonny Walker (KTM – GB)
  3. Manuel Lettenbichler (KTM – GER)

Extreme XL Lagares Gewinner

2018 – Billy Bolt (Husqvarna)
2017 – Wade Young (Sherco)
2016 – Alfredo Gomez (KTM)
2015 – Alfredo Gomez (Husqvarna)
2014 – Alfredo Gomez (Husqvarna)
2013 – Graham Jarvis (Husaberg)
2012 – Graham Jarvis (Husaberg)
2011 – Dougie Lampkin (Gas Gas)
2010 – Graham Jarvis (Husaberg)

Foto: Future7Media